Technologie Centrum Westbayern

Technologie Centrum Westbayern

aktuelle Nachrichten
Büroräume frei!

Büroräume frei!

jetzt Kontakt aufnehmen
Nov
6
Mi
Seminar: Mitarbeiterführung und Persönlichkeitsentwicklung
Nov 6 – Nov 8 ganztägig

Dieses Seminar vermittelt Ihnen die wichtigsten Aufgaben und Werkzeuge moderner Führung. Sie erlernen wie Sie neueste Führungsmethoden im Alltagumsetzen können. Sie lernen, Mitarbeiter zielorientiert zu motivieren. Dabei erfahren Sie, wie Sie selbst in schwierigen Situationen souverän
und erfolgreich bleiben.

In Zeiten des Wandels und des Übergangs sehen sich Führungskräfte vor neue, anspruchsvolle Aufgaben gestellt. Neben den traditionellen Führungsaufgaben und dem Management von immer komplexeren Projekten gilt es, die Mitarbeiter in einem dynamischen Umfeld wirkungsvoll zu führen. Es gilt Führungsrollen im Unternehmen zu übernehmen. Führungskräfte übernehmen zunehmend komplexere Aufgaben: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten und unterstützen, kreative Potenziale fördern, Projekte wirkungsvoll coachen, sowie Team- und Organisationsentwicklungen vorantreiben. Mitarbeiter werden zu selbstständigem Denken und Handeln ermutigt, Eigenständigkeit und das Wahrnehmen der eigenen Verantwortung werden gefördert. Die Ziele des Unternehmens und die Ziele des Mitarbeiters werden aufeinander abgestimmt, so dass ein Höchstmaß an Kongurenz erreicht wird.

Nehmen Sie also die Herausforderung professionell in Angriff und optimieren Sie Ihre Schlüsselkompetenz: das erfolgreiche Führen!

Inhalte:

    • Aufgaben und Rollen einer Führungskraft
    • Analyse der momentanen Kompetenzen in Bezug auf Persönlichkeit und Führung
    • psychologische Grundlagen der Persönlichkeitsbildung
    • Führungshaltungen und –stile reflektieren
    • Entwicklung einer eigenen Führungshaltung
    • Steuern von Mitarbeitern
    • Teamdynamik und Teamentwicklung
    • berufliche Beziehungswelten besser verstehen und gestalten
    • aktives und lösungsorientiertes Umgehen mit Konflikten
    • wesentliche Elemente der Führungsarbeit
    • Anwendung von klassischen Führungsinstrumenten in praxisnahen Situationen
    • Üben moderner Mitarbeitergespräche, Mitarbeiterförderung

Erkennen und Steuern der eigenen Persönlichkeit
Die Teilnehmer/innen bekommen ein Gefühl für Aufgaben und die Rolle einer Führungskraft. Sie analysieren ihre momentanen Kompetenzen in Bezug auf Ihre Persönlichkeit und Führung. Sie lernen psychologische Grundlagen der Persönlichkeitsbildung kennen. Führungshaltungen und Stile werden auf dieser Basis reflektiert und die Teilnehmer dabei unterstützt, eine eigene Führungshaltung zu entwickeln.

Ziel ist es, mehr über sich selbst zu erfahren, eine Einschätzung der momentanen Führungsneigung zu bekommen und aus dieser Rolle heraus eine
klare und wertschätzende Kommunikationshaltung zu üben. Methodisch wird dieser Baustein von Präsentations- und Moderationselementen
begleitet. Das Thema Selbstmanagement wird mit praktischen Übungen begleitend vermittelt.

Führung
Im Seminartag „Führung“ steht der Umgang mit den Mitarbeitern im Focus. Die Teilnehmer/innen lernen die wesentlichen Elemente der Führungsarbeit
kennen und wenden die klassischen Führungsinstrumente in praxisnahmen Situationen an. Mitarbeiterförderung und das moderne Mitarbeitergespräch werden geübt. Am Beispiel kritischer Fallvorgaben wird die eigene Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit ausgebaut.

Ziel ist es, dass die Teilnehmer/innen ein Gefühl für Ihre Führungskompetenz entwickelt haben und in vielen praktischen Übungen die wesentlichen
Elemente des modernen Führungshandelns und des angemessenen Informationsmanagements geübt haben.

Erkennen und Steuern des Gruppenprozesses
In diesem Baustein beschäftigen sich die Teilnehmer/innen damit, was es heißt, eine ganze Gruppe von Mitarbeitern zu steuern. Sie lernen
etwas über Teamdynamik und Teamentwicklung. Einen interessanten Beitrag leisten dazu systemische Blickwinkel, die es den Teilnehmern
gestattet, berufliche Beziehungswelten besser zu verstehen und zu gestalten. Aktives und lösungsorientiertes umgehen mit Konflikten wird auf der
Basis der Verhaltensgrundsätze: Leistung, Partnerschaft, Partizipation und Subsidiarität geübt.

Ziel ist es, psychologisches Wissen über Teamdynamik, Konfliktgeschehen zu erwerben und den konstruktiven Umgang, auch im Projektgeschehen,
damit zu üben.

In einem zusätzlichen, nachgelagerten Seminartag, erhalten die Teilnehmer/innen die Gelegenheit,  spezielle Themen zu vertiefen und sich über
die bisherigen Erfahrungswerte auszutauschen

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

 

Nov
7
Do
NEU! Seminar: FMEA Update
Nov 7 um 9:00 – 17:00

Die Vordenker dieser Welt sind angetreten, die Methode der Fehler-Möglichkeiten- und Einfluss-Analyse (FMEA) zu verbessern: Keine Revolution, sondern international einheitlich, Kosten sparend, standardisiert, effektiv und effizient soll sie sein…

Christian Rech, FMEA-Coach und -Trainer, im Interview: „Alles das ist gelungen! Was derzeit von den Automobilisten getrieben wird, hat den Stoff, um eine Erfolgsstory zu werden!“

Aber der Reihe nach: Seit Jahren versucht der internationale und transatlantische Arbeitskreis die FMEA-Methode zu verbessern und zu vereinheitlichen. Und das scheint gelungen.

weiter lesen…..

  • Regeln für Planung und Vorbereitung helfen, die Energie in die richtige Richtung zu lenken
  • Strukturierung ist nun Pflicht
  • international einheitliches Formular
  • Risikobewertung verbessert und ohne RPZ
  • Methodensicherheit
  • Fazit: wir werden umdenken müssen

Wir bieten dazu Update-Veranstaltungen für Anwender und Teammitglieder an.
Verstehen Sie was neu ist und nutzen Sie die Vorteile!

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Nov
8
Fr
SEMINAR: 8D Prozess und Root Cause Analyse
Nov 8 ganztägig

Zielgruppe:
Mitarbeiter und Führungskräfte aus Entwicklung und Prozessplanung sowie Treiber in Verbesserungsteams

Methoden:
Methodisch wird dieses Seminar von vielen praktischen Übungen begleitet

Inhalte:

  • die acht Stufen im detaillierten Überblick
  • durchgehende Übung am Praxisbeispiel
  • root cause oder doch nur Symptom?
  • Nutzung von Ishikawa, 5Why und anderen modernen Tools
  • Unterscheidung von Sofort-, Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen
  • Vorgehen zum Nachweis der Wirksamkeit von Maßnahmen
  • Diskussion von Erfolgsfaktoren

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

Nov
11
Mo
Seminar: Reden Sie KLARTEXT – Das ultimative Kommunikationstraining
Nov 11 ganztägig

Bedeutet klar und deutlich soviel wie kurz und bündig? Ist unmissverständlich automatisch simpel? Spricht Klartext nur, wer hart sein kann?

Fakt ist: Die meisten Menschen wünschen sich eine offene und authentische Kommunikation. Fakt ist aber auch: In vielen Situationen des täglichen (Arbeits)-Lebens schweigen wir. Unsere Sorge: Wir fürchten negative Folgen, wenn wir unsere Meinung sagen. Zudem haben wir alle schon einmal erlebt,
dass Diskussionen Probleme verschärfen statt sie zu lösen.

In einem spannenden, kurzweiligen Workshop mit der Journalistin und Kommunikationstrainerin Elke Opitz lernen Sie die bedeutendsten Kommunikationsregeln kennen, Sie erfahren, was die erfolgreichste Sprache der Menschheit kennzeichnet und Sie erwerben damit eine wichtige Kompetenz: Sie sprechen am Ende
des Tages fließend KLARTEXT.

Zielgruppe: Ein Workshop für alle, die Teams oder Abteilungen leiten, Personalverantwortung tragen sowie für jeden, dem eine offene und authentische Kommunikation wichtig ist

Methoden: Kurzvorträge, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeiten, Praxisübungen

Inhalte: 

  • Grundlagen einer effektiven Kommunikation
  • 10 goldene Kommunikationsregeln
  • Wollen wir wirklich KLARTEXT reden und hören?
  • Wann ist KLARTEXT die einzig richtige Sprache?
  • Kann KLARTEXT auch gefährlich werden?
  • Am aktiven Zuhören erkennt man den Profi
  • Die besondere Rolle des Feedbacks
  • Gesprächserfolg ist planbar
  • Beispiele aus der Praxis

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Zertifikatskurs Controlling Modul (2) Planungs- und Budgetierungsinstrumente
Nov 11 – Nov 12 ganztägig

Unternehmenssteuerung und Controlling gewinnen in einem dynamischen Unternehmensumfeld stetig an Wichtigkeit. Sie helfen, die unternehmerischen Aktivitäten an den gesetzten Zielen auszurichten, um auch in stürmischen Zeiten „auf Kurs“ zu bleiben. Controlling unterstützt hierbei das Management, rationale Entscheidungen zu treffen, indem es die nötigen Informationen und Methoden bereitstellt.

Modul auch einzeln buchbar!

Inhalte:

  • Zwecke der Planung
  • Teilpläne und ihre Abhängigkeiten
  • Planung zur Abstimmung der verschiedenen Unternehmensbereiche
  • Ansätze der Planungsrechnung
  • Was ist Budgetierung und wozu braucht man sie?
  • Verfahren der Budgetierung: wie kommt man zu einem Budget?
  • Nachteile der Budgetierung
  • Zero Base Budgeting zur Reduzierung der Gemeinkosten
  • Neuere Ansätze: advanced budgeting, beyond Budgeting

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Nov
13
Mi
Neu: Suchmaschinenmarketing Raketenstart
Nov 13 – Nov 14 ganztägig

In 2 Tagen erfolgreich ins Suchmaschinenmarketing starten!

-> mit begrenzten Personalressourcen
-> mit geringen Zeit- und Kostenbudgets

Zielgruppe:
Das Seminar richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen, Handwerksbetriebe und Einzelunternehmen mit nur begrenzten Personalressourcen und geringen Zeit- und Kostenbudgets. Alle Marketing-Entscheider, die sich mit einer effektiven Zielgruppenansprache beschäftigen, erhalten in zwei Tagen einen detaillierten Rundumblick und sofortige Anwendungstipps für eine schnelle Umsetzung.

Inhalte:

Am ersten Tag des Zwei-Tages-Seminares fokussieren wir alle Workflows im  Suchmaschinen-optimierung (SEO). Wir erläutern die perfekte Keyword-Strategie, die Grundlagen der OnPage- und OffPage-Optimierung sowie technische Grundlagen. Im Praxisteil wird das Nutzerverhalten erfasst, interpretiert und strategisch sinnvoll umgesetzt.

SEO- Platz 1 in Suchmaschinen 2019? Weit mehr als nur Keywords

  • Einführung: Was lässt sich erreichen? Was will ich erreichen?
  • Zielgruppe: Wer ist meine Zielgruppe?
  • SEO im Jahr 2019: Bedeutung und Herausforderung
  • Die perfekte KW-Strategie: Relevante Suchbegriffe recherchieren
  • Grundlagen der OnPage-Optimierung: Was ist wirklich wichtig?
  • Wenn die Basics erledigt sind: Den Unterschied in Suchmaschinen ausmachen
  • Überblick über SEO-Faktoren: Welche beeinflussen den Erfolg?
  • SEO-Tools: Welche Tools sind sinnvoll?
  • OffPage 2019: Was macht einen guten Link aus?
  • Die wichtigsten Google-Updates: Worauf ist zu achten?
  • Einfluss des Nutzers auf die Top-Platzierungen
  • Website-Geschwindigkeit als Schlüssel zum Erfolg
  • Konsequente, iterative SEO-Workflows abbilden
  • Praxisbeispiel: Wie kann ich das Nutzerverhalten sinnvoll für SEO erfassen und interpretieren?
  • Offene Fragen & Antworten

Referent: Alexander Flöter, seit knapp 15 Jahren im Online Marketing, zwei Agenturen und zwei Inhouse Jobs im Lebenslauf, sehr erfahren im internationalen Umgang mit Kunden, hält  alle SEO Workshops

Inhaltsübersicht Tag 2

Der Vormittag des zweiten Tages behandelt die suchmaschinenoptimierte Content-Erstellung. Wir zeigen, wie SEO und Content optimal zusammenarbeiten, wie man mit kreativen Inhalten die Zielgruppe überzeugt und sie entlang der Customer-Journey zur Conversion leitet. Neben Praxisbeispielen schließt der Workshop mit Content-Marketing- und Outreach-Strategien ab.

Am Nachmittag möchten wir die organische Reichweite mit bezahlten Anzeigen unterstützen. Im Workshop zu SEA/PPC erläutern wir die vorhandenen Auktionsmodelle bei Google. Anschließend erarbeiten wir eine sinnvolle Kontostruktur für nachhaltige Optimierbarkeit. Im Praxisteil dürfen Sie selbst Keywords recherchieren, Keyword-Matchtypes vergeben und Anzeigen schreiben.

Content is Handmade – kreative Content-Marketing für eine effektive Zielgruppenansprache

  • Content-Basics: Was ist Content überhaupt und wen möchte ich mit meinen Inhalten erreichen?
  • User-Intent: Welche Antworten suchen die Nutzer im Internet? Wie bringt Semantik den entscheidenden Erfolg?
  • Recherche (inkl. Tool-Tipps): Welche Inhalte bestehen bereits? Welche sind auszubauen?
  • Praxisteil: kreatives Brainstorming zu einem gewünschten Thema der Runde
  • Strategie: Content-Hygiene und -Optimierung
  • Erstellung: Content emotional aufbereiten
  • Praxisteil: Ihr gewähltes Thema emotional aufbereiten
  • Tipps für eine suchmaschinenoptimierte Texterstellung
  • Content-Marketing: Wissen Sie wo Ihre Zielgruppe ist? Mit Formatwechseln die richtigen User erreichen
  • Erfolgsmessung und Blick hinter die Kulissen der xpose360

Top-Performance in Google Ads

  • Definition des Auktionsmodells und Einflussfaktoren auf den zu zahlenden Klickpreis
  • Erläuterung der Kanäle, die über Google Ads bedient werden können
  • Erarbeitung einer sinnvollen Kontostruktur für nachhaltige Optimierbarkeit
  • Erstellung einer Keyword-Recherche
  • Praxisteil: Vergabe von korrekten Keyword-Matchtypes
  • Praxisteil: Erstellung von Textanzeigen und Anzeigenerweiterungen
  • Anforderungen für Google Shopping
  • Attribution – Ganzheitliche Betrachtung der Kontaktpunkte innerhalb der Customer Journey
  • Erfolgsmessung

Referenten:
Christina Münzer,  Buchautorin und Content Fachfrau, Lydia Hagen, Buchautorin und Content Fachfrau, Dominik Schwab, PPC Marketing Spezialist

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

Seminar: Werkvertrag, Befristung, Leiharbeit
Nov 13 ganztägig

Die Teilnehmer lernen Chancen und Risiken aus der neuesten Entwicklung der Gesetzgebung und der Rechtsprechung kennen und erhalten Tipps zur rechtssicheren vertraglichen und organisatorischen Gestaltung.

Zielgruppe:
Führungskräfte aller Ebenen, Mitarbeiter des Personalbereichs, Planungsverantwortliche

Inhalte:

Werkvertrag
– Neue Kriterien zur Abgrenzung des Werkvertrags von Leiharbeit und freier Mitarbeit
– Rechtssichere Gestaltung von Werkverträgen
– Durchführung von Werkverträgen im betrieblichen Alltag

Befristung von Arbeitsverhältnissen
– formale Fallen bei Abschluss und Verlängerung befristeter Verträge
– Konsequenzen der Rechtsprechungsänderung des BAG zur Befristung ohne Sachgrund
– Aktuelles zu Kündigung und Befristung
– Neuregelung für ältere Mitarbeiter

Neues Recht zur Arbeitnehmerüberlassung (Leiharbeit)
– Neue Recht der Leiharbeitnehmer, Pflichten für Entleiher, Geltung von Tarifverträgen
– Schutz der Stammbelegschaft und dessen Auswirkungen im Kündigungsschutzrecht
– die Beteiligung des Betriebsrats und andere betriebsverfassungsrechtliche Fragen
– Lohnuntergrenze für Leiharbeit und andere Entgeltfragen

Diskussion aktueller/mitgebrachter Fragen der Teilnehmer

Methoden:
Input des Referenten, Checklisten, Erfahrungsaustausch, Diskussion

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

Nov
19
Di
SEMINAR: Auswahl von Mitarbeitern
Nov 19 ganztägig

Die Teilnehmer lernen Gestaltungsmethoden des Auswahlprozesses kennen, um die am besten geeigneten Kandidaten zu finden und für das eigene Unternehmen zu begeistern, erfahren, welche Verfahren im Rahmen der Personalvorauswahl und Auswahl zu empfehlen sind, überprüfen und verbessern ihre Fähigkeiten zum Führen von Einstellungsgesprächen

Zielgruppe
Führungskräfte aus der Linie, die Auswahlgespräche führen, Personaler, die ihre Kenntnisse vertiefen und aktualisieren wollen

Methoden
Kurzvorträge, Fallbeispiele, Übungen, Erfahrungsaustausch und Diskussionen

Inhalte:

  • Gezieltes Personalmarketing – Maßnahmen und geeignete Rekrutierungskanäle
  • Personalvorauswahl (Kompetenzprofil / Unterlagencheck: Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnis / Telefoninterview / Referenzen)
  • Personalauswahl (Interview / Assessment Center)
  • Einsatz von zusätzlichen Testverfahren
  • Rechtliche Aspekte (Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat / Anforderungen des AGG)

 

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

 

Dez
10
Di
SEMINAR: Messsystemanalyse
Dez 10 ganztägig

Dieses Training richtet sich an alle, die das Thema Messsystemanalyse (MSA) genauer kennenlernen möchten. Dabei spielt es keine Rolle ob entsprechende Messsystemfähigkeiten von Ihren Lieferanten gefordert werden oder ob Sie Ihre eigenen Messsysteme genauer untersuchen und bei Bedarf verbessern möchten.

Ziel des Trainings ist es Kompetenz durch theoretische Grundlagen zu vermitteln und den Bezug zur Praxis anhand konkreter Beispiele und Übungen herzustellen.

Inhalte:

Grundlagen 

  • Prozesse und deren Variation verstehen (praktische Übung)
  • Definition elementarer Messbegriffe
  • Ursachen von Variation beim Messungen

Messsystemanalyse Typ 1

  • Systematische Messabweichung
  • Streuung des Messgeräts ohne Bedienereinfluss

Messsystemanalyse Typ 2

  • Der Ablauf einer Messsystemanalyse MSA Typ 2
  • Praktische Durchführung einer MSA für kontinuierliche Daten
  • Gemeinsame Auswertung der Daten
    – % (R&R Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit)
    – P/T (Präzision zu Toleranz)
    – Messverlaufsdiagramm
    Interpretation der Daten und Möglichkeiten zur Verbesserung
    Sonderfall: Zerstörende Prüfung

Prüfübereinstimmung bei attributiven Daten

  • Messsystemanalyse für attributive Daten
  • Praktische Durchführung einer Messsystemanalyse für attributive Daten

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Dez
11
Mi
SEMINAR: Prozessfähigkeitsanalyse
Dez 11 ganztägig

Dieses Training richtet sich an alle, die das Thema Prozessfähigkeit genauer kennenlernen möchten. Dabei spielt es keine Rolle ob entsprechende Prozessfähigkeiten von Ihren Lieferanten gefordert werden oder ob Sie ihre eigenen Prozesse anhand von Prozessfähigkeitsindizes genauer beschreiben und verbessern möchten.

Ziel des Trainings ist es, Kompetenz durch theoretische Grundlagen zu vermitteln und den Bezug zur Praxis anhand konkreter Beispiele und Übungen herzustellen.

Inhalte:

Kick-off

Grundlagen:

  • Prozesse und deren Variation / Streuung verstehen (praktische Übung)
  • Grenzen der natürlichen Streuung versus Toleranzgrenzen
  • Normalverteilung und Z-Transformation

Prozessfähigkeit bei normalverteilten Daten

  • Z- Wert und Sigma Level
  • Prozessfähigkeits-Indizes Cp, Cpk, Pp und Ppk
  • Kurzzeit- und Langzeit Fähigkeit
  • Rationale Untergruppen und Diagnosemöglichkeiten
  • Praktisches Anwendungsbeispiel

Was tun bei nichtnormalverteilten Daten?

  • Ursachenermittlung
  • Transformationen und alternative Verteilungsmodelle

Prozessfähigkeit nach VDA4

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…