Technologie Centrum Westbayern

Technologie Centrum Westbayern

aktuelle Nachrichten
Büroräume frei!

Büroräume frei!

jetzt Kontakt aufnehmen
Feb
15
Sa
Tag der Technik 2020 der Wirtschafts- und Fitz-Hopf-Technikerschule
Feb 15 um 14:00 – 16:00

Am Tag der Technik präsentierten die Schüler und die Schülerin der Abschlussklassen ihre Projektarbeiten. Die Besucher konnten sich an den aufgebauten Ständen über die Arbeiten der verschiedenen Fachrichtungen informieren und mit den jeweiligen Projektbeteiligten ins Gespräch kommen.

  • mit Präsentationen von Projektarbeiten aus der Elektrotechnik, Mechatronik und Fahrzeugtechnik
  • Einblick in das Schulleben an der Fritz-Hopf-Technikerschule und Wirtschaftsschule
  • mit Kaffee, Kuchen und Getränken ist für das leibliche Wohl gesorgt

Veranstaltungsort: 
Staatliches Berufliches Schulzentrum Nördlingen, Kerschensteinerstraße 4, 86720 Nördlingen

Weitere Informationen…….

 

Feb
17
Mo
Seminar: Reden Sie KLARTEXT – Das ultimative Kommunikationstraining
Feb 17 ganztägig

Bedeutet klar und deutlich soviel wie kurz und bündig? Ist unmissverständlich automatisch simpel? Spricht Klartext nur, wer hart sein kann?

Fakt ist: Die meisten Menschen wünschen sich eine offene und authentische Kommunikation. Fakt ist aber auch: In vielen Situationen des täglichen (Arbeits)-Lebens schweigen wir. Unsere Sorge: Wir fürchten negative Folgen, wenn wir unsere Meinung sagen. Zudem haben wir alle schon einmal erlebt,
dass Diskussionen Probleme verschärfen statt sie zu lösen.

In einem spannenden, kurzweiligen Workshop mit der Journalistin und Kommunikationstrainerin Elke Opitz lernen Sie die bedeutendsten Kommunikationsregeln kennen, Sie erfahren, was die erfolgreichste Sprache der Menschheit kennzeichnet und Sie erwerben damit eine wichtige Kompetenz: Sie sprechen am Ende
des Tages fließend KLARTEXT.

Zielgruppe: Ein Workshop für alle, die Teams oder Abteilungen leiten, Personalverantwortung tragen sowie für jeden, dem eine offene und authentische Kommunikation wichtig ist

Methoden: Kurzvorträge, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeiten, Praxisübungen

Inhalte: 

  • Grundlagen einer effektiven Kommunikation
  • 10 goldene Kommunikationsregeln
  • Wollen wir wirklich KLARTEXT reden und hören?
  • Wann ist KLARTEXT die einzig richtige Sprache?
  • Kann KLARTEXT auch gefährlich werden?
  • Am aktiven Zuhören erkennt man den Profi
  • Die besondere Rolle des Feedbacks
  • Gesprächserfolg ist planbar
  • Beispiele aus der Praxis

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

SPS STEP7© Grundlagen Classic
Feb 17 – Feb 21 ganztägig

Diese Weiterbildung verdeutlicht Ihnen den elektrischen und mechanischen Aufbau der Automatisierungssysteme, die Konfiguration und Parametrierung der Hardware, die Handhabung der STEP7 Basis Software sowie Grundlagen der Programmierung.
Alle Themen werden durch praktische Übungen mit dem Automatisierungssystem S7-300 an einem Anlagenmodell vertieft.

Zielgruppe
Facharbeiter, Meister, Techniker und andere Fachkräfte aus dem Elektrobereich, die zur Projektierung, Wartung, Instandhaltung und Inbetriebnahme von SPS-gesteuerten Anlagen eingesetzt werden.

Voraussetzungen
Grundkenntnisse aus der Elektrotechnik, PC Grundkenntnisse

Lernziele
Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse über den elektrischen und mechanischen Aufbau der Automatisierungssysteme, die Konfiguration und Parametrierung der Hardware, die Handhabung der STEP7©  Basis-Software und Grundlagen der Programmierung.

Inhalte:

  • Systemübersicht und wesentliche Leistungsmerkmale der Systemfamilie SIMATICS7© kennen
  • Die Komponenten des Basispakets STEP7© kennen und anwenden können
  • Programmbearbeitung im Automatisierungssystem kennen
  • Binäre und digitale Operationen kennen und anwenden können
  • Adressierung und Verdrahtung der Signalmodule kennen und durchführen können
  • Hard- und Software-Inbetriebnahme des Automatisierungssystems durchführen können
  • Hardwarekonfiguration und -parametrierung bei S7-300© kennen und durchführen können
  • Vertiefung der Kenntnisse durch Übungen am Gerät

© eingetragenes Warenzeichen der Fa. Siemens AG

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Feb
18
Di
SEMINAR: Remote Work – Längst nicht nur ein Hype
Feb 18 ganztägig

Wohlbefinden, Wertschätzung, Work-Life-Balance – drei große W, mit denen sich Unternehmen im Wettstreit um die besten Mitarbeiter beschäftigen müssen.Denn fest steht: die Mitarbeiter von heute erwarten mehr als eine gute Bezahlung, flexible Arbeitszeiten und die Kaffee-Flat. Neue Konzepte werden deshalb verlangt und sollten auch genutzt werden. Remote-Work ist eines von ihnen.

Doch was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Und für welche Unternehmen und Mitarbeiter ist Remote Work Segen und für wen Fluch?

Ein Workshop für alle, die diesen unaufhaltsamen Trend kennenlernen möchten und die auf die Arbeitswelt von morgen vorbereitet sein wollen.

 Inhalte:

  • Remote Work – Was heißt das eigentlich genau?
  • Die Bedeutung im Detail – Viel mehr als nur ein Home Office
  • Die Vorteile für den Arbeitnehmer
  • Die Vorteile für den Arbeitgeber
  • Über die größere Produktivität
  • Über die höhere Zufriedenheit
  • Über die niedrigeren Kosten
  • Über die positive Umweltbilanz
  • Über die Nachteile und Gefahrene
  • Für wen ist Remote Work richtig und für wen eher nicht?
  • u.v.m.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Grundlagenkurs Python und Objektorientierte Programmierung
Feb 18 um 9:00 – Feb 19 um 17:00

Beim IEEE 2019 Ranking der Programmiersprachen [1] ist Python im Jahre 2019 zum ersten Mal mit Abstand auf Platz 1 (noch vor Java, C und C++) . Anders ausgedrückt: Python ist zur wichtigsten Programmiersprache der Welt geworden!

Das ist aber nur bedingt überraschend, denn dieser Vormarschkurs von Python hat sich bereits in den letzten Jahren immer deutlicher gezeigt. In allen Wirtschafts- und Industriezweigen ist Python angekommen und äußerst beliebt bei Programmieranfängern und auch bei erfahrenen Entwicklern. Und das zu Recht! Python ist leicht erlernbar. Python-Code liest sich flüssig. Vieles funktioniert einfach in Python so wie man sich es vorstellt. Stundenlanges Enträtseln von Fehlermeldungen findet man hier selten. Mit wenigen Zeilen Code erledigt man in Python oft Dinge, für die man in anderen Programmiersprachen ein Vielfaches an Code benötigt hätte. Man ist einfach produktiver. Mit ein Grund hierfür ist die mächtige Standardbibliothek von Python, die für fast alle Aufgaben intuitive und mächtige Funktionen und Klassen zur Verfügung stellt [2]. Diese Pakete lassen sich leicht über den sogenannten Paketmanager installieren. [1] https://spectrum.ieee.org/computing/software /the-top-programming-languages-2019 [2] https://docs.python.org/3/library/

Zielgruppe:
Zielgruppe für diesen Kurs sind alle, die über ein klein wenig Programmiervorerfahrung in einer prozeduralen oder Skriptprogrammiersprache verfügen und sich eine systematische Einführung in Python wünschen bzw. in Python sicherer werden wollen. Dabei ist es egal, ob Sie vorher schon mal in Matlab, Basic, Javascript, C, C++, C#, R oder einer ähnlichen Programmiersprache programmiert haben. Sie benötigen keine Vorerfahrung in objektorientierter Programmierung (OOP). Eine kurze Einführung in die OOP wird im Kurs gegeben. Der Kurs ist damit auch für Programmieranfänger mit nur wenig Programmiervorerfahrung geeignet.

Inhalte:

Tag 1: Grundlagen

– Einführung: Die Geschichte von Python. Wieso eine neue Sprache?
– Basisdatentypen und Gültigkeitsbereiche
– Dynamische Typisierung
– Arbeiten mit Listen, Tupeln, Zeichenketten, Dictionaries
– Funktionen in Python
– Eigene Module und Pakete schreiben

Tag 2: Objektorientierte Programmierung (OOP) in Python

– Einführung in die OOP
– Klassen in Python definieren
– Magische Methoden und Operatoren für eigene Klassen überladen
– Vererbung und abstrakte Klassen
– Datenkapselung
– Statische Klassenvariablen und Klassenmethoden
– Fehlerbehandlung

Kursziele
Die Teilnehmer besitzen nach Abschluss dieses Kurses ein solides Wissen über die Grundlagen von Python. Mit diesen Grundlagen können die Teilnehmer konkrete Probleme in Python in ihrem Arbeitsalltag dann deutlich schneller lösen. Die zeitliche Investition in die Grundlagen wird sich daher für Sie schon mittelfristig auszahlen.

Die Seminartage sind einzeln buchbar!

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

 

Feb
26
Mi
Praxisworkshop Social Media Marketing
Feb 26 – Feb 27 ganztägig

Welche Sozialen Netzwerke sind für Werbungtreibende in 2020 relevant? Was leisten Facebook, LinkedIn, Xing & Co.? Welche Plattform birgt welche Potenziale und eignet sich für welches Kommunikationsziel und welche Zielgruppe?

Sie lernen im Seminar, welche Plattformen für Ihre Ziele relevant sind und wie Sie Ihre Social Media Aktivitäten erfolgreich aufbauen, organisieren und messen.
Es liefert praxisnahe Strategien und Tipps für Verantwortliche in Marketing, Sales und HR, die Social Media für Branding, Networking oder Personalbeschaffung einsetzen möchten. In einem spannenden, kurzweiligen Seminar mit Kommunikationsberater und Agenturgründer Boris Wollny lernen Sie die wichtigsten Kommunikationsregeln, Vorgehensweisen und Mechanismen kennen, um Inhouse oder mit Agenturunterstützung Ihre Ziele zu erreichen.

Inhalte:

Soziale Netzwerke – Einführung, Übersicht, Einordnung

Facebook/Youtube, LinkedIn/Xing, Instagram/Pinterest, optional: Jodel/Tiktok, Twitter 

  • Funktionsweisen
  • Nutzungszahlen
  • Zielgruppen 

Einsatzmöglichkeiten von Social Media für Marketing, Vertrieb, Service und Personalbeschaffung/-marketing mit Beispielen 

Einrichten und Organisieren

  • Persönliche Accounts und Unternehmensaccounts
  • Accounts anlegen und optimieren am Beispiel Xing
  • Optional: Facebook Business Manager

Wie bringe ich mich ein?

  • Themen finden
  • Redaktionsplanung
  • Content Bank und Facebook Stundenplan
  • Interessante Accounts und Multiplikatoren finden
  • Eigenmarketing

Wie nutze ich LinkedIn- & Facebook-Gruppen?

  • Relevante Gruppen finden
  • Infos vs. Werbung
  • authentisch kommunizieren

Ziele definieren

  • KPI von Engagement bis Traffic
  • Optional: Social Media Guidelines

Relevante Apps für Kommunikation, Organisation

Worauf muss ich achten?

  • Privatsphäre
  • Umgang mit Bildmaterial
  • Privatsphäreneinstellung am Beispiel Xing / LindIn
  • Kurzcheck Datenschutz

Social Advertising in Facebook, Xing, LinkedIn
Einführung in Zielgruppen, Ziele und Werbeformate
 

Vertiefung: Werbeplanung und -management am Beispiel Facebook 

  • Customer Journey
  • Matched Audiences und Lookalikes
  • Anzeigengestaltung (Single Ad, Caroussel Ad, Video Ad) 

Einblick in Tracking und Datenschutz

Marketing in LinkedIn für Marketing, Sales und HR

XING Marketing Solutions

Vertiefung: Personalbeschaffung von Azubi bis Architekt 

  • Zahlen & Fakten
  • Warum die Stellenanzeige tot ist

Bewerbungsverfahren 3.0: Warum klassische Stellenbörsen und Apps nicht funktionieren 

Relevante Kanäle 

  • Google & Facebook Jobs
  • LinkedIn Recruiter
  • XING E-Recruiting 360
  • Website 

Marketing-Automation

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

 

Mrz
2
Mo
SEMINAR: Projektmanagement und MS Project
Mrz 2 – Mrz 4 ganztägig

Schwerpunkt des Seminars ist die Vermittlung von Methoden und Prozessen, um Projekte zielgerichtet und effizient planen, managen und controllen zu können.

Durch eine Kombination von vermitteltem Theoriewissen und dem direkten praktischen Einsatz in Form von Fallstudien werden die Teilnehmer unter Einsatz des Projektmanagement-Tools MS-Project optimal auf das Management anstehender Projekte im Unternehmensumfeld vorbereitet.

Zielgruppe:
Projektleiter, Projektteammitglieder, Fach- und Führungskräfte

Methoden:
Einführende Kurzvorträge, Fallstudie und Gruppenarbeiten, konkrete Anwendung des Projektmanagementtools Microsoft-Project, eigenständige Planungsarbeiten am PC,

Präsentation und Diskussion der Ergebnisse

Inhalte:

  • Überblick Projektmanagement
  • Organisation von Projekten
  • Projektinitiierung und Stakeholder-Management
  • Projektplanung
    – Scope Management
    – Projekt-Strukturplanung
    – Arbeitspakete und Aufwandschätzung
    – Terminplanung
    – Kosten- und Budgetplanung
  • Projektmonitoring und –controlling
  • Risikomanagement
  • Einführung in das Projektmanagementtool Microsoft-Project
  • Beispiele, Fallstudien und Übungen

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

Mrz
3
Di
Aufbaukurs Python: Die Welt der Python-Bibliotheken
Mrz 3 um 9:00 – Mrz 4 um 17:00

Python ist heute eine der beliebtesten Programmiersprachen unter Anfängern und fortgeschrittenen Programmierern. Dafür gibt es viele Gründe. Ein wichtiger Grund ist hierbei sicherlich die umfangreiche Standarbibliothek [1], die mächtige Funktionalitäten für den Programmieralltag zur Verfügung stellt, wie komfortable Zeichenkettenoperationen, Zauberei über reguläre Ausdrücke oder die Möglichkeit Zeitpunkte und Zeitspannen zu repräsentieren und umzurechnen. Klar, Python bietet solche tollen Module an!

Aber wer nimmt sich schon mal die Zeit um sich hier einen systematischen Überblick zu verschaffen? Wir! Im Rahmen des Kurses. Um Python-Programme darüber hinaus mit einer grafischen Benutzeroberfläche (GUI) auszustatten, wird im Kurs auch eine Einführung in die mächtige und sehr beliebte Bibliothek Qt [2] gegeben.

Die drei Bibliotheken Pandas [3], NumPy [4] und Matplotlib [5] haben sich heute bei der Verarbeitung von numerischen Daten (z.B. numerische Daten in Form von Tabellen) als Dreiergespann zu den wichtigsten Bibliotheken neben den Standardbibliotheken gemausert. Wir schauen uns daher am zweiten Tag dieses Kurses diese Bibliotheken genauer an, starten dabei mit einer Einführung in die jeweilige Bibliothek, zeigen wie Daten mittels NumPy und Pandas eingelesen, repräsentiert und verarbeitet werden können und wie man mit Matplotlib wunderschöne Visualisierungen der Daten / Ansichten der Daten erzeugen kann (etwas Inspiration, was mit Matplotlib alles möglich ist, gibt es unter [6]).

Die Kursinhalte werden direkt anhand anschaulicher kleiner Beispiele vermittelt, die die Kursteilnehmer selber in Form von sogenannten „Jupyter Notebbooks“ [8] eingeben. So sind die Kursteilnehmer über beide Tage aktiviert und alle Inhalte wurden unmittelbar eingeübt.
Zielgruppe für diesen Kurs sind alle, die entweder bereits ein klein wenig Python können oder über zumindestens ein wenig Programmiervorerfahrung in einer prozeduralen oder Skriptprogrammiersprache verfügen und sich einen systematischen Einstieg in die Welt der Python-Bibliotheken wünschen. Der Kurs ist damit auch für Programmieranfänger mit nur wenig Programmiervorerfahrung geeignet und man muss Python nicht vorab beherrschen. Python kann man auch über „learning by doing“ im Rahmen des Kurses erlernen.

Ziele: Die Teilnehmer besitzen nach Abschluss dieses Kurses ein solides Wissen über die wichtigsten Bibliotheken für Python. Mit diesem Wissen können die Teilnehmer konkrete Probleme in Python in ihrem Arbeitsalltag dann deutlich schneller lösen. Die zeitliche Investition in die Grundlagen wird sich daher für Sie schon mittelfristig auszahlen.

Inhalte:
Tag 1:
Einführung in wichtige Standardbibliotheken

  • Hilfreiche Zeichenkettenoperationen aus dem string-Modul
  • Reguläre Ausdrücke mit dem re-Modul meistern
  • Zeitpunkte und -spannen mit datetime repräsentieren
  • Statistiken mit dem statistic-Modul berechnen
  • Verzeichnisoperationen mit dem os.path-Modul durchführen

Grafische Benutzeroberflächen mit Qt:

  • Einführung in Qt
  • Oberflächenprogrammierung mit Python & Qt

Tag 2:

Pandas, NumPy, Matplotlib

  • Einführung in die Grunddatenstrukturen von Pandas: Series und DataFrame
  • Wichtige Operationen auf Series und DataFrames
  • Einführung in die Repräsentation von numerischen Daten mittels NumPy
  • Visualisierungen mit Matplotlib erzeugen und parametrisieren
  • Eine konkrete Fallstudie von kaggle.com mit Pandas, NumPy und Matplotlib bearbeiten

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Mrz
10
Di
Seminar: CE gerecht – Aufbauseminar: Neubau, Umbau und Erweiterungen von Maschinen und Anlagen
Mrz 10 ganztägig

Umbau oder Erweiterung einer Maschinenanlage, Einsatz einer unvollständigen Maschine oder Einzelmaschine in eine bestehende Maschinenanlage? Sie lernen Definitionen und Interpretationen der Richtlinie Maschinen 2006/42/EG kennen und erhalten dazu praktische Entscheidungshilfen. Sie lernen alle Rechtsgrundlagen zu den Lebensphasen einer Maschinenanlage kennen, von der Konstruktion über das Inverkehrbringen und Betreiben bis zum Wiederverkauf. Sie erlernen anhand von Beispielen verschiedene Maschinen- und Anlagentypen einzuordnen und Verantwortungen festzulegen. Sie erhalten praxisgerechte Tipps zur anlagenübergreifenden Risikobeurteilung und wie diese modular aufgebaut werden kann. Anhand von Fallbeispielen lernen Sie „wesentliche Änderungen“ und Abgrenzungen der Konformitätsbewertungen im Anlagenbau kennen.

Zielgruppe:
Geschäftsführer, Technische Leiter, QS-Beauftragte, Konstrukteure und Monteure, technische Einkäufer, Verkäufer, Sicherheitsfachkräfte und Arbeitsschutzbeauftragte im Maschinen-, Anlagen- und Steuerungsbau oder aus Unternehmen, die Maschinen oder Maschinenanlagen erneuern, aufrüsten oder verändern (lassen) möchten.

Inhalte:

Maschinen im Sinne der Richtlinie 2006/42/EG Rechtsgrundlagen

  • Pflichten, Aufgaben – von der Konstruktion bis zum Wiederverkauf
  • Das Konformitätsbewertungsverfahren
  • Erklärungen und Kennzeichnung

Maschinenanlagen

  • Definition und Interpretation
  • Verantwortung beim Neubau einer Maschinenanlage

Umbau von Maschinenanlagen und Maschinenanlagen

  • EU-Richtlinien und nationale Gesetzgebungen – wer regelt was?
  • Wie komme ich von der Risikobeurteilung zur Entscheidung über die „Wesentliche Änderung“?
  • Wer trägt die Verantwortung für den Umbau oder die Erweiterung?
  • Konsequenzen für die Konformitätsbewertung
  • Der Eigenhersteller

Alt und trotzdem sicher?

  • Der Altbestand und das Märchen vom Bestandsschutz
  • Das Wiederinverkehrbringen und die Anforderungen an den zukünftigen Betreiber

Das Seminar findet in Kooperation mit der IHK Akademie Schwaben statt. Die Abrechnung des Seminarpreises und die Durchführung des Seminars erfolgt durch die IHK Akademie Schwaben Weiterbildung GmbH. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der IHK Akademie Schwaben Weiterbildung GmbH, Stettenstr. 1+3, 86150 Augsburg, in der im Internet www.ihk-akademie-schwaben.de veröffentlichten Fassung.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

Deep Learning KI: Bildverarbeitung Next Generation
Mrz 10 um 9:00 – Mrz 11 um 17:00

In den letzten Jahren herrscht Goldrauschstimmung im Bereich der Bildverarbeitung! Wie aktuelle Benchmarks zeigen, erzielen die neuen Deep Learning Ansätze die besten Leistungen in allen Bereichen der Bildverarbeitung. Viele Firmen haben diesen Umbruch und die neuen Chancen bereits erkannt, bauen Know-How in diesem Bereich auf und setzen die neuen Deep Learning Ansätze teilweise bereits gewinnbringend ein.

Dieses Kursangebot ist für alle gedacht, die sich nicht nur einen leicht verständlichen Einstieg und einen Überblick über dieses neue Gebiet der Bildverarbeitung wünschen, sondern auch für die, die wissen wollen, wie man konkrete Deep Learning Modelle und Techniken zur Klassifikation von Bildern, Detektion von Objekten in Bildern und pixel-genauer Segmentierung von Strukturen in Bildern zum Laufen bekommt.

Zielgruppe:

Zielgruppe für diesen Kurs sind technisch arbeitende Mitarbeiter, die Bildverarbeitungsverfahren im Unternehmen umsetzen und
die zudem idealerweise über einfache Programmiervorkenntnisse in einer beliebigen Programmiersprache verfügen.

Im Kurs wird Python verwendet. Hierzu wird zu Kursbeginn ein kleiner Python Crashkurs durchgeführt.
Sie müssen Python noch nicht beherrschen!

Kursziele
Die Teilnehmer besitzen nach Abschluss dieses Kurses einen Überblick über das neue Gebiet „Deep Learning“. Sie kennen die wichtigsten Deep Learning Ansätze zur Bildverarbeitung und können Sie in der Praxis mittels Python und einer Deep Learning Bibliothek umsetzen.

Inhalte:

Einführung

  • Was ist passiert? Der Deep Learning Boom
  • Was ist Deep Learning?
  • Praxisteil: Crashkurs Python
  • Grundlagen des maschinellen Lernens

Deep Learning zur Bildklassifikation

  • Einführung: Das Convolutional Neural Network (CNN)
  • Praxisteil: Ein CNN zur Klassifikation von Bildern trainieren und einsetzen

Deep Learning zur Objektdetektion in Bildern

  • Einführung: Modelle zur Objektdetektion
  • Praxisteil: Einen Deep Learning
  • Objektdetektor trainieren und einsetzen

Deep Learning zur Segmentierung von Bildern

  • Einführung: Modelle zur pixel-genauen Segmentierung von Objekten
  • Praxisteil: Ein Deep Learning Segmentierungsverfahren trainieren und einsetzen

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…