Technologie Centrum Westbayern

Technologie Centrum Westbayern

aktuelle Nachrichten
Büroräume frei!

Büroräume frei!

jetzt Kontakt aufnehmen
Sep
24
Di
Deep Learning KI Bildverarbeitung Next Generation
Sep 24 um 9:00 – Sep 25 um 17:00

In den letzten Jahren herrscht Goldrauschstimmung im Bereich der Bildverarbeitung!
Wie aktuelle Benchmarks zeigen, erzielen die neuen Deep Learning Ansätze die besten Leistungen in allen Bereichen der Bildverarbeitung.
Viele Firmen haben diesen Umbruch und die neuen Chancen bereits erkannt, bauen Know-How in diesem Bereich auf und setzen die neuen Deep Learning
Ansätze teilweise bereits gewinnbringend ein.

Dieses Kursangebot ist für alle gedacht, die sich nicht nur einen leicht verständlichen Einstieg und einen Überblick über dieses neue Gebiet der Bildverarbeitung wünschen, sondern auch für die, die wissen wollen, wie man konkrete Deep Learning Modelle und Techniken zur Klassifikation von Bildern, Detektion von Objekten in Bildern und pixel-genauer Segmentierung von Strukturen in Bildern zum Laufen bekommt.

Zielgruppe:

Zielgruppe für diesen Kurs sind technisch arbeitende Mitarbeiter, die Bildverarbeitungsverfahren im Unternehmen umsetzen und
die zudem idealerweise über einfache Programmiervorkenntnisse in einer beliebigen Programmiersprache verfügen.

Im Kurs wird Python verwendet. Hierzu wird zu Kursbeginn ein kleiner Python Crashkurs durchgeführt.
Sie müssen Python noch nicht beherrschen!

Kursziele
Die Teilnehmer besitzen nach Abschluss dieses Kurses einen Überblick über das neue Gebiet „Deep Learning“. Sie kennen die wichtigsten Deep Learning Ansätze zur Bildverarbeitung und können Sie in der Praxis mittels Python und einer Deep Learning Bibliothek umsetzen.

Inhalte:

Einführung

  • Was ist passiert? Der Deep Learning Boom
  • Was ist Deep Learning?
  • Praxisteil: Crashkurs Python
  • Grundlagen des maschinellen Lernens

Deep Learning zur Bildklassifikation

  • Einführung: Das Convolutional Neural Network (CNN)
  • Praxisteil: Ein CNN zur Klassifikation von Bildern trainieren und einsetzen

Deep Learning zur Objektdetektion in Bildern

  • Einführung: Modelle zur Objektdetektion
  • Praxisteil: Einen Deep Learning
  • Objektdetektor trainieren und einsetzen

Deep Learning zur Segmentierung von Bildern

  • Einführung: Modelle zur pixel-genauen Segmentierung von Objekten
  • Praxisteil: Ein Deep Learning Segmentierungsverfahren trainieren und einsetzen

 

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Sep
26
Do
SEMINAR: Mitarbeiter erfolgreich führen – mit Outdoor Elementen
Sep 26 – Sep 27 ganztägig

Führungskräfte nehmen eine wichtige Rolle in Unternehmen ein. Sie sollen richtig delegieren, koordinieren, die Aufgabenerfüllung steuern, aber auch Feedback geben, Ziele vereinbaren, motivieren, Mitarbeitende weiterentwickeln. Mitarbeitende erwarten, dass Führungskräfte ein Vorbild sind, doch was ist dabei zu beachten? Und wie kann man mit den unterschiedlichen Persönlichkeiten zielorientiert umgehen? Dafür gibt Ihnen dieses Seminar wichtige Hinweise.

Zielsetzung:
Mitarbeiter, die erste Führungsverantwortung übernommen haben oder vor der Entscheidung stehen, ob sie eine Führungsposition übernehmen wollen, erhalten einen fundierten Überblick über die verschiedenen Instrumente der Mitarbeiterführung. Gleichzeitig wird die Gelegenheit gegeben, diese Instrumente auszuprobieren und sein eigenes Führungsverhalten in der Gruppe zu reflektieren.

Zielgruppe:
Neu ernannte Führungskräfte, Projektleiter, Führungsnachwuchskräfte

Methoden:
Impulsvorträge, Gruppenarbeiten, einfache Outdoor-Übungen zur Teambildung (besondere körperliche Fitness oder Ausrüstung sind nicht notwendig), Rollenspiele und Diskussionsrunden.

Inhalte:
Wozu Mitarbeiterführung?
Warum brauchen wir Führungskräfte?
Rollen und Aufgaben einer Führungskraft Sich selbst führen – warum ist das als Führungskraft so wichtig?
Was macht eine gute Führungskraft aus?
Welche Führungsstile gibt es, welcher Führungsstil passt zu mir und zu meiner Situation?
Konsequenzen der jeweiligen Führungsstile

Kommunikation als zentrales Führungsinstrument:
– Führungsinstrument Führen mit Zielen: Wie setze ich Ziele richtig?
– Führungsinstrument Feedback: wann und wie gebe ich richtig Feedback?
– Wie gebe ich wertschätzendes Feedback und was ist bei der Anerkennung von Leistung zu beachten?
– Vorbereitung und Durchführung schwieriger Mitarbeitergespräche.

Reflexion: Wie erlebe ich mich in Führungssituationen? Wie werde ich von anderen als Führungskraft wahrgenommen?

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Okt
1
Di
Seminar: CE-gerecht Grundlagenseminar in Kooperation mit der IHK Akademie Schwaben
Okt 1 ganztägig

Dieses Seminar stellt Ihnen die Anforderungen aus der aktuellen Richtlinie für Maschinen 2006/42/EG vor und erläutert Ihnen den Sinn der CE-Kennzeichnung mit einer CE-gerechten Dokumentation im Maschinen- und Anlagenbau.
Es werden grundlegende Anforderungen an Hersteller und Betreiber recherchiert sowie mögliche Konsequenzen aufgezeigt, die sich aus der Nichteinhaltung zutreffender Richtlinien und Normen ergeben können. Es werden konkrete Entscheidungshilfen zum Konformitätsbewertungsverfahren und praxisgerechte Wege zur CE-Kennzeichnung aufgezeigt.

Zielgruppe:
Geschäftsführer, Technische Leiter, QS-Beauftragte, Konstrukteure und alle in die Konstruktion eingebundenen Mitarbeiter, Technische Einkäufer, Verkäufer, Technische Redakteure, Sicherheitsfachkräfte und Arbeitsschutzbeauftragte im Maschinen-, Anlagen- und Steuerungsbau.

Inhalte:
Wesentliche Grundlagen

  • Anforderungen an Hersteller und Betreiber

„Rechtssicherheit“ im Maschinen- und Anlagenbau

  • Das CE-Zeichen – Forderungen, Pflichten, Vorteile und Rechtsgrundlagen
  • Wer haftet bei Verstößen?
  • Wer trägt die Verantwortung innerhalb des Unternehmens?

Praktische Anwendung der EG-Richtlinie für Maschinen

  • Aus den Anforderungen wird ein Leitfaden
  • Der Weg durch das Konformitätsbewertungsverfahren
  • Die „Wesentliche Veränderungen“ an Maschinen – was ist das?
  • Einbauerklärung oder Konformitätserklärung und CE-Zeichen?
  • Wann darf ich, wann soll ich und wann muss ich eine unvollständige Maschine in Verkehr bringen?

Ausblick auf die Gefahrenanalyse und Risikobeurteilung nach EN ISO 12100

  • Praxistipps zur Durchführung und Auswertung
  • die Schnittstelle zur EN ISO 13849-1

Aufgabenverteilung zur Technischen Dokumentation

  • Vorbereitung zur CE-Kennzeichnung
  • Praxisgerechte Hilfsmittel

 

Weitere Informtionen hier zum PDF-Download….

Das Seminar findet in Kooperation mit der IHK Akademie Schwaben statt. Die Abrechnung des Seminarpreises und die Durchführung des Seminars erfolgt durch die IHK Akademie Schwaben Weiterbildung GmbH. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der IHK Akademie Schwaben Weiterbildung GmbH, Stettenstr. 1+3, 86150 Augsburg, in der im Internet www.ihk-akademie-schwaben.de veröffentlichten Fassung.

Okt
7
Mo
SEMINAR: Gesprächsführung mit Kollegen und Mitarbeitern
Okt 7 ganztägig

Eine klare Kommunikation ist der Erfolgsfaktor Nr. 1 in der Zusammenarbeit. Dennoch gibt es immer wieder Missverständnisse durch mangelnde Kommunikation oder Wertschätzung. Gerade wenn heikle Themen im Mitarbeitergespräch angesprochen werden sollen, braucht der Leiter einen roten Faden, Kontakt zum Mitarbeiter und die notwendige Gelassenheit.
Im Training arbeiten wir an der Gesprächsführungskompetenz und am Umgang mit Konflikten.

Ziele
– Mehr Sicherheit im Führen von Mitarbeitergesprächen
– Bei Kritik den richtigen Ton finden
– Heikle Themen ansprechen können

Voraussetzung: Teilnehmer mit Führungsverantwortung

Inhalte:

  • Mitarbeiter informieren mit dem 4mat-System
  • Lob und Anerkennung
  • Das Kritikgespräch
  • Aufbau eines Problemlösegesprächs
  • Gesprächstechniken
  • Haltungen im Gespräch
  • Pyramide des Erfolgs
  • Der Leiter als Coach: Wie kann ich Mitarbeiter coachen?

 

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

Okt
8
Di
SEMINAR: Messsystemanalyse
Okt 8 ganztägig

Dieses Training richtet sich an alle, die das Thema Messsystemanalyse (MSA) genauer kennenlernen möchten. Dabei spielt es keine Rolle ob entsprechende Messsystemfähigkeiten von Ihren Lieferanten gefordert werden oder ob Sie Ihre eigenen Messsysteme genauer untersuchen und bei Bedarf verbessern möchten.

Ziel des Trainings ist es Kompetenz durch theoretische Grundlagen zu vermitteln und den Bezug zur Praxis anhand konkreter Beispiele und Übungen herzustellen.

Inhalte:

Grundlagen 

  • Prozesse und deren Variation verstehen (praktische Übung)
  • Definition elementarer Messbegriffe
  • Ursachen von Variation beim Messungen

Messsystemanalyse Typ 1

  • Systematische Messabweichung
  • Streuung des Messgeräts ohne Bedienereinfluss

Messsystemanalyse Typ 2

  • Der Ablauf einer Messsystemanalyse MSA Typ 2
  • Praktische Durchführung einer MSA für kontinuierliche Daten
  • Gemeinsame Auswertung der Daten
    – % (R&R Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit)
    – P/T (Präzision zu Toleranz)
    – Messverlaufsdiagramm
    Interpretation der Daten und Möglichkeiten zur Verbesserung
    Sonderfall: Zerstörende Prüfung

Prüfübereinstimmung bei attributiven Daten

  • Messsystemanalyse für attributive Daten
  • Praktische Durchführung einer Messsystemanalyse für attributive Daten

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Okt
9
Mi
SEMINAR: Prozessfähigkeitsanalyse
Okt 9 ganztägig

Dieses Training richtet sich an alle, die das Thema Prozessfähigkeit genauer kennenlernen möchten. Dabei spielt es keine Rolle ob entsprechende Prozessfähigkeiten von Ihren Lieferanten gefordert werden oder ob Sie ihre eigenen Prozesse anhand von Prozessfähigkeitsindizes genauer beschreiben und verbessern möchten.

Ziel des Trainings ist es, Kompetenz durch theoretische Grundlagen zu vermitteln und den Bezug zur Praxis anhand konkreter Beispiele und Übungen herzustellen.

Inhalte:

Kick-off

Grundlagen:

  • Prozesse und deren Variation / Streuung verstehen (praktische Übung)
  • Grenzen der natürlichen Streuung versus Toleranzgrenzen
  • Normalverteilung und Z-Transformation

Prozessfähigkeit bei normalverteilten Daten

  • Z- Wert und Sigma Level
  • Prozessfähigkeits-Indizes Cp, Cpk, Pp und Ppk
  • Kurzzeit- und Langzeit Fähigkeit
  • Rationale Untergruppen und Diagnosemöglichkeiten
  • Praktisches Anwendungsbeispiel

Was tun bei nichtnormalverteilten Daten?

  • Ursachenermittlung
  • Transformationen und alternative Verteilungsmodelle

Prozessfähigkeit nach VDA4

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

kostenfreier Workshop: Wie funktionieren Patente & Co.?
Okt 9 um 16:30 – 19:30

Für die optimale Nutzung und Vermarktung innovativer Ideen kommt es entscheidend darauf an, diese rechtzeitig durch gewerbliche Schutzrechte zu schützen.

In kompakter Form informiert die Abendveranstaltung über die unterschiedlichen Schutzrechte, deren Recherche und die Fördermöglichkeiten bei einer Patentanmeldung. Auch wenn Sie selbst keine Schutzrechte anmelden wollen, sollten sie sich mit dem Thema befassen. Denn das Wissen über geschützte Technologien hilft Ihnen unternehmerische Risiken zu minimieren.

Der Referent ist seit über 20 Jahren beim Patentzentrum Bayern der TÜV Rheinland Consulting GmbH tätig. Er berät und unterstützt Firmen zu Anmeldung, Recherche und
Verwertung von Schutzrechten in nahezu allen technischen Bereichen.

Ihr Nutzen

  • Verständnis für die Zusammenhänge im Themenbereich „Gewerbliche Schutzrechte“
  • Mehr Sicherheit im Umgang mit Schutzrechten
  • Einblick in die Recherche

Folgende Themen werden im Vortrag behandelt: 

  • Grundlagen der gewerblichen Schutzrechte
  • Schutzvoraussetzungen und -umfang
  • Anmeldeverfahren im In- und Ausland
  • Wie lese ich eine Patentschrift
  • Vorgehen und Kosten
  • Das Förderprogramm WIPANO
  • Digitale Rechercheangebote im Internet
  • Durchführung einer Patentrecherche in digitalen Medien

Referent: Wolfgang Petsch, Rechercheur, TÜV Rheinland Consulting GmbH, Nürnberg

Zielgruppe:  Die Informationsveranstaltung richtet sich an Firmengründer, Startups, Fachkräfte, Unternehmer, Geschäftsführer und alle Interessenten.

Teilnahme kostenfrei! Bitte Anmeldung an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Lokal und Online – wie Händler ihre Stärken ausspielen
Okt 9 um 18:30 – 20:00

Früher war alles besser und einfacher? Die Kunden kamen in ein Ladengeschäft, ließen sich beraten und kauften vor Ort. Heute haben Interessenten zahlreiche andere Möglichkeiten, sich über Waren zu informieren, Preise zu vergleichen und diese zu bestellen. Denn das Smartphone ist immer dabei.

Wie Sie diese Entwicklung für sich nutzen und Ihre Kunden binden, neue Kunden gewinnen und die jüngere Generation für sich begeistern, steht im Mittelpunkt dieses Vortragsabends. Wir zeigen nicht nur die Chancen speziell für Einzelhändler und Handwerksbetriebe im
stationären Handel auf, sondern geben Ihnen konkrete Tipps & Tricks, die Sie ab dem nächsten Tag umsetzen können

 Inhalte:

  • Alles online? Was erwarten meine Kunden?
  • Vor Ort: Unsere Stärken
  • Schaufenster verhängen oder besser im Netz sichtbar und erreichbar werden?
  • Ideen für „Aktionen“ – wie mache ich auf mich aufmerksam?
  • Einfache Lösungen, die ohne viel Zeitaufwand und Fachwissen selbst umsetzbar sind
  • Praktische Umsetzungsbeispiele

Vorteile für die Teilnehmenden 

  • Sie erhalten komprimiert Informationen zu den Möglichkeiten, was Sie tun können, um Kunden zu binden und neue Kundengruppen zu gewinnen
  • Sie bekommen erste Ideen und Lösungen, die Sie selbst, ohne viel Zeitaufwand und Fachwissen selbst umsetzten können.

Zielgruppe:

Inhaber, Geschäftsführer und Mitarbeiter im stationären Einzelhandel aus allen Branchen (z.B. Textilien, Haushaltswaren, Optiker, Buchhandel uvm.), Handwerksbetriebe mit Ladengeschäften (z.B. Frisöre, Metzgereien, Kosmetikstudios uvm.), Apotheken….

Referent: Bernd Pitz, Geschäftsleitung Selbstverständlich – Rat & Tat für Medien und Marketing, Augsburg

Veranstalter:
Veranstalter ist der Stadtmarketingverein Nördlingen ist´s wert e.V. in Kooperation mit dem Technologie Centrum Westbayern.

Teilnahme kostenfrei!
Bitte Anmeldung an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100.

Informationen hier zum PDF-Download….

Okt
10
Do
SEMINAR: Energieaudit nach EN 16247-1
Okt 10 – Okt 11 ganztägig

ZUSATZQUALIFIKATION für BAFA-ENERGIEBERATER (ENERGIEBERATUNG IM MITTELSTAND)

Das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) schreibt vor, dass Unternehmen, die kein kleines oder mittelständisches Unternehmen (KMU) sind und kein Energiemanagementsystem eingeführt haben bis zum 05.12.2015 ein Energieaudit nachweisen müssen.
Das Audit muss von anerkannten Auditoren durchgeführt werden. Die Qualifizierungsanforderungen sehen vor, dass die Auditoren neben entsprechenden fachspezifischen Qualifikationen auch über die Fachkunde zur Durchführung eines Audits verfügen müssen.
Dieses Seminar vermittelt Ihnen den Hintergrund und das Vorgehen zur Durchführung eines Audits nach DIN EN 16247.

Zielgruppe
Das Seminar richtet sich an Verantwortliche im Unternehmen, die mit der Durchführung von Energieaudits beauftragt sind. Insbesondere werden Energie- oder
Umweltbeauftragte in Unternehmen oder externe Energieberater angesprochen, die über eine entsprechende fachliche Qualifizierung gemäß EDL-G verfügen
und sich die Fachkunde zur Durchführung eines Energieaudits gemäß DIN EN 16247 aneignen wollen, um ggf. auch als BAFA-Energieberater gelistet werden zu können.

Inhalte:
Tag 1:
Hintergründe und Einsatzbereiche des Energieaudits
Rechtlicher Rahmen und Umsetzung in das Energieaudit (EU Richtlinie und EDL-G)
Anwendung von Merkblättern der Förder- und Aufsichtsstellen
Inhalte und Interpretation der DIN EN 16247-1
Überblick über die DIN EN 16247-2 bis 5
Abgrenzung zur ISO 50001 Energiemanagement

Tag 2:
Umsetzung der Schritte des Energieaudit
Festlegung von Umfang und Grenzen
Festlegung der Genauigkeit
Methoden zur Umsetzung der einzelnen Phasen
Vertragsgestaltung und Phasenkonzept Berichtswesen

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

NEU! Seminar: FMEA Update
Okt 10 um 9:00 – 17:00

Die Vordenker dieser Welt sind angetreten, die Methode der Fehler-Möglichkeiten- und Einfluss-Analyse (FMEA) zu verbessern: Keine Revolution, sondern international einheitlich, Kosten sparend, standardisiert, effektiv und effizient soll sie sein…

Christian Rech, FMEA-Coach und -Trainer, im Interview: „Alles das ist gelungen! Was derzeit von den Automobilisten getrieben wird, hat den Stoff, um eine Erfolgsstory zu werden!“

Aber der Reihe nach: Seit Jahren versucht der internationale und transatlantische Arbeitskreis die FMEA-Methode zu verbessern und zu vereinheitlichen. Und das scheint gelungen.

weiter lesen…..

  • Regeln für Planung und Vorbereitung helfen, die Energie in die richtige Richtung zu lenken
  • Strukturierung ist nun Pflicht
  • international einheitliches Formular
  • Risikobewertung verbessert und ohne RPZ
  • Methodensicherheit
  • Fazit: wir werden umdenken müssen

Wir bieten dazu Update-Veranstaltungen für Anwender und Teammitglieder an.
Verstehen Sie was neu ist und nutzen Sie die Vorteile!

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…