Technologie Centrum Westbayern

Technologie Centrum Westbayern

aktuelle Nachrichten
Büroräume frei!

Büroräume frei!

jetzt Kontakt aufnehmen
Mrz
5
Do
New Work – Die Zukunft der Arbeit?
Mrz 5 um 16:00 – 18:00

Neue Arbeitswelten – Neue Perspektiven – Neue Arbeitsformen

In Kooperation mit dem Wirtschaftsförderverband DONAURIES e.V. – DONAURIES informiert 

Durch Digitalisierung, Konnektivität, Globalisierung und den demographischen Wandel ändert sich unsere Arbeitswelt. Immer häufiger stellt sich die Frage, wie wir mit dem Megatrend „New Work“ umgehen. Die Veränderungen der Arbeitswelt sind bereits Realität. Der klassische Arbeitstag von „Neun bis Fünf“ könnte bald der Vergangenheit angehören. Die Bindung an feste Arbeitsorte und Organisationsstrukturen löst sich immer weiter auf und die Digitalisierung öffnet die Möglichkeiten der Kommunikation.

Wer sich auf das Abenteuer „New Work“ einlässt, muss lernen, loszulassen. Denn erst der Abschied von alten Gewohnheiten, Gewissheiten und Glaubenssätzen macht den Weg frei für echte disruptive Innovationen. Neues Arbeiten ist für alle Beteiligten ein konstanter Lernprozess. Der gelingt all jenen besonders gut, die „nicht“ ganz einfach durch „noch nicht“ ersetzen. Denn nahezu alle Dinge, die wir „noch nicht“ kennen, können oder wissen, können wir lernen und damit ungeahntes Potenzial in uns selbst und in unserem Unternehmen freisetzen. Wer sich im digitalen Zeitalter als wirksame Führungskraft positionieren will, muss echtes Interesse zeigen und Vertrauen schenken. Dabei gehen Führung und Coaching oft Hand in Hand. Die Führenden werden dabei zu Sinnstiftern, Motivatoren und „Möglichmachern“, die das Beste aus den individuellen Stärken und Potenzialen ihres Teams herausholen.

Ein Trend im „neuen Arbeiten“ ist das Coworking. Immer mehr GründerInnen, Freelancer und Kreative nutzen diese Form des Arbeitens, um in einer inspirierenden Umgebung kreativ und produktiv zu sein. Sogenannte Coworking-Spaces bieten flexible Plätze zum Arbeiten, Austauschen und Vernetzen.

Im ersten Teil der Veranstaltung berichten Gertrud Hansel und Tobias Wirth von ihren eigenen Erfahrungen im New Work Kontext und davon, wie es ihnen gelingt, auf den digitalen Transformationsprozess zu vertrauen und im Arbeitsalltag loszulassen. Im zweiten Teil informiert Daniel Petrasch weshalb bei New Work der Mensch im Mittelpunkt steht. Im Anschluss stellt Tobias Seemiller vom Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S) das roots-Coworking vor und geht dabei auf Erfahrungen ein.

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Veranstaltungsort: Technologie Centrum Westbayern GmbH, Emil-Eigner-Straße 1, Nördlingen

Anmeldungen bitte per E-Mail anmeldung@tcw-donau-ries.de oder https://www.wirtschaft-donauries.bayern/beitrag/newwork

 

 

Mrz
12
Do
Mein Brief geht online – vom digitalen (Rechnungs-) Versand bis zur digitalen Buchhaltung
Mrz 12 um 18:00 – 19:30

Digitalisierung in aller Munde. Doch wo macht sie wirklich Sinn?

Unserer Meinung nach vor allem in standardisierten Prozessen. Denn hier bringt Digitalisierung tatsächlich eine Arbeitserleichterung.

Sie haben die Nase voll, vom ständigen Briefe kuvertieren und dem täglichen Gang zur Post?
Sie möchten nicht Stunden damit verbringen Ihre Werbebeilagen zu sortieren?
Sie möchten Ihre Belege nicht mehr ständig zum Steuerberater tragen?
Sie könnten den Platz in ihrem Archiv auch gut für andere Dinge nutzen?
Sie möchten digitalisieren und dabei auch noch Geld sparen?

Dann sind Sie bei unserem Vortrag genau richtig!

  • Wir stellen Ihnen Möglichkeiten zum digitalen Versand vor, denn digital bedeutet nicht automatisch per Email
  • Wir informieren Sie über Möglichkeiten der digitalen Belegübertragung z.B. an Steuerberater oder Finanzamt
  • Wir informieren Sie über Möglichkeiten der digitalen Archivierung
  • Wir informieren Sie über Rahmenbedingungen, gesetzliche Regelungen und mögliche Risiken

Nutzen Sie unser umfassendes Fachwissen! Denn die Digitalisierung von Office- und Verwaltungsprozessen für verschiedenste Branchen ist unser tägliches Brot.Gerne gehen wir bei unserem Vortag auf Ihre individuellen Fragen ein, oder beantworten diese im Anschluss beim Netzwerken und einem kleinen Imbiss.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

Mrz
18
Mi
Gewerbeabfallverordnung – wie umsetzen?
Mrz 18 um 18:00 – 19:30

Die Novelle der Gewerbeabfallverordnung trat 2017 in Kraft und hatte zum Ziel, die Abfallströme aus gewerblichen Tätigkeiten verstärkt in eine stoffliche Verwertung, also das Recycling zu lenken. Die Umsetzung der für alle Gewerbetreibende geltenden Neuerungen geht eher schleppend voran und die Praxis deckt eine Reihe von Schwächen der Verordnung auf. In Summe sorgt die neue Gesetzeslage eher für Verwirrung als für eine Stärkung des Recyclings.

Nichts desto trotz nehmen die behördlichen Kontrollen zu, wobei erste Erfahrungen auf eine kooperative und kommunikative Grundhaltung der Kontrollinstanzen schließen lassen. Wer sich mit den Inhalten der Verordnung auseinandersetzt und versucht diese nach bestem Wissen und Gewissen umzusetzen, hat in naher Zukunft wahrscheinlich nicht mit den oft angedrohten Ordnungswidrigkeitsverfahren zu rechnen.

Ziel des Vortrags ist es, die Grundzüge der Verordnung zu verstehen und die Chancen zu erkennen, die sich hieraus ergeben.

Zum Referenten: Dr. Christoph Stöckle: Jahrgang 1982, hat Biologie und Umweltwissenschaften studiert und sich auf Abfall als Ressource spezialisiert.
Neben den theoretischen und rechtlichen Aspekten darf die Umsetzbarkeit nie aus den Augen verloren werden. Praxisorientierte Lösungen sind sein persönlicher Anspruch und auch seine Stärke. 

Zielgruppe: Alle Interessierten

Teilnahme kostenfrei!

Bitte Anmeldung an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Mrz
25
Mi
Modellarchitektur für digitale Assistenzsysteme – ein Themenschwerpunkt des erweiterten TTZ in Nördlingen
Mrz 25 um 18:00 – 19:30

Durch die Vermischung der klassischen Massenproduktion und der gestiegenen Nachfrage nach individuellen Produkten steigen die Anforderungen an Produktqualität und Arbeitsproduktivität stetig – und damit auch die Belastung der Beschäftigten. Im Zeitalter von Arbeit 4.0 wird die Produktion zunehmend mit kognitiven als auch physischen Assistenzsystemen zur Mitarbeiterunterstützung sowie zur Qualitätskontrolle ausgestattet. Die Digitalisierung besitzt in den Bereichen Qualitätssicherung, Logistik und Montage großes Potenzial, welches es zukünftig umfangreicher zu nutzen gilt.

Derzeit fehlt ein universelles Datenmodell zur ganzheitlichen Optimierung von Qualitäts-, Logistik- und Produktionsprozessen basierend auf der unternehmensübergreifenden Vernetzung digital erfassten Daten. In diesem Vortrag wird die Projektidee einer Modellarchitektur für die digitale Datenvernetzung von Qualitäts-, Logistik- und Produktionsprozessen mittels Assistenzsystemen vorgestellt. Das geplante Projekt soll auf den Erkenntnissen des laufenden Forschungsprojekts SynDiQuAss aufbauen und eine universelle Datenarchitektur entwickeln, die alle relevanten Unternehmensbereiche verknüpft und die Integration neuer Assistenzsystemfunktionalitäten ermöglicht. Damit möchte das TTZ Nördlingen diesen Forschungsschwerpunkt weiter ausbauen und Methoden, Anwendungsbeispiele und Umsetzungsstrategien für den Technologietransfer in unterschiedliche Branchen zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus wird das thematische Angebot der Hochschule Augsburg für angewandte Forschung in der Region Donau-Ries vertieft und verbreitert. Durch den angekündigten Ausbau des bestehenden TTZ Nördlingen und den Aufbau eines neuen TTZ Data Analytics stehen in Zukunft produktionstechnisches Know-how und Expertise in der Analyse von Produktionsdaten synergetisch für interdisziplinäre Kooperationen bereit.

Zum Abschluss gibt es die Gelegenheit, Mitwirkungsmöglichkeiten und offene Fragen mit den Teilnehmern zu diskutieren sowie digitale Assistenzsysteme an einem prototypischen Montagearbeitsplatz praktisch zu erleben.

Referent: Prof. Dr. Florian Kerber, Hochschule Augsburg, TTZ der Hochschule Augsburg am Technologie Centrum Westbayern 

Teilnahme kostenfrei! Bitte Anmeldung an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…