Okt
18
Mo
Vortrag: Das digitale Unternehmen – oder die Lücke die der Algorithmus lässt
Okt 18 um 18:00 – 19:30

Im Vortrag werden auf Basis der Systemtheorie die Auswirkungen der Digitalisierung im Unternehmen beschrieben. Dabei zeigt sich, dass neue Organisationsformate benötigt werden, die auf das Talent der Mitarbeiter, autonome Entscheidungswege und flache Hierarchien setzen. Die damit verbundenen Widersprüche und Herausforderungen werden anhand empirischer Ergebnisse diskutiert, wobei sich immer wieder aufs Neue bestätigt: „Culture is not one aspect of the game, culture is the game“.

Veranstaltungsort: Technologie Centrum Westbayern, Emil-Eigner-Str. 1, Nördlingen
Veranstalter: Veranstalter ist das Technologie Centrum Westbayern im Rahmen des Förderprojekts „Digitales Zentrum Schwaben“.

Teilnahme kostenfrei! Bitte Anmeldung unter: anmeldung@tcw-donau-ries.de

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

Zum Inhalt:

Was bedeutet die Digitalisierung für unser Unternehmen? Diese Frage wird von vielen Unternehmen als eine primär technologische Herausforderung verstanden. Aus Sicht der Systemtheorie sind Unternehmen aber komplexe Sozio-Technische-Systeme, die sich an die Dynamik der Umwelt anpassen müssen um zu überleben, was erst die Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg ermöglicht, d.h. das einzig Beständige im Austausch mit der Umwelt ist der Wandel und nicht der Erfolg durch Technik.

Die Meta-Innovation für jede Form des Wandels ist das Soziale im Unternehmen, d.h. die Anpassung des Menschenbilds an die Umweltkomplexität und die daraus resultierende Organisationsstruktur und Unternehmenskultur. Denn erst dadurch wird es möglich, den Kontrollüberschuss den die Digitalisierung bietet, in neue Blaue Ozeane der Kunden-erfahrung zu überführen. Denn neue Möglichkeiten brauchen neue Ideen der Markterschließung, über die nur die Mitarbeiter im Unternehmen verfügen, um Kunden und Wettbewerber zu überraschen. Das Management befindet dadurch im Dilemma, das volle Talent der Mitarbeiter nur auf Kosten einer deutlich reduzierten Planung und Kontrolle des Sozialen erschließen zu können. Damit wird Führung zunehmend ambivalent und unsicher. Die Digitalisierung ermöglicht zwar das Repetitive über Algorithmen zu formalisieren und zu automatisieren, muss aber synchron mit einem Komplexitätsaufbau über eine gesteigerte Autonomie der Mitarbeiter begleitet werden, da sonst das Unternehmen Gefahr läuft, seine Anpassungsfähigkeit an die Umwelt zu verlieren. Die Mitarbeiter werden damit von  Angestellten zu Investoren, die Verantwortung für das gesamte Unternehmen übernehmen und dafür als Gegenleistung einen Fair Share am Erfolg erwarten.

Okt
19
Di
ONLINE // Meetings online moderieren
Okt 19 ganztägig

Es wird viel geklagt über Besprechungen, die sich ewig hinziehen und ohne Ergebnisse enden. Auf der anderen Seite wird es immer wichtiger, Mitarbeiter*innen zu beteiligen und gemeinsam Lösungen zu finden. Gerade online ist eine aktive Gesprächsführung gefragt: Vielredner sanft zu bremsen, Schweiger zu
aktivieren und insgesamt für eine klare Struktur zu sorgen. Das ein oder andere Tool sorgt für Abwechslung, denn die Versuchungen durch Ablenkungen sind vielfältig.

Webinarplattform
Das offene Training wird mit der Plattform „ZOOM“ durchgeführt. Wir haben einen eigenen Vertrag und garantieren die Durchführung auf deutschen/
europäischen Servern.

Methode
Input, Gruppenarbeit in breakout-Rooms, Austausch, Frage & Antwort.

Zielgruppen
Alle, die in irgendeiner Form Besprechungen durchführen.

Voraussetzungen
Die Teilnehmerzahl ist idealerweise auf 8 begrenzt.

Die Teilnehmer sollen mit einer Webcam und einem Mikrofon teilnehmen. Wir sehen und hören uns im Seminar. Die Teilnehmer sollten während der Zeit ungestört teilnehmen und sprechen können. Das Webinar wird nicht aufgezeichnet. Seminarunterlagen und Screenshots werden anschließend zugeschickt.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Seminar: CE gerecht – Aufbauseminar: Neubau, Umbau und Erweiterungen von Maschinen und Anlagen
Okt 19 ganztägig

Umbau oder Erweiterung einer Maschinenanlage, Einsatz einer unvollständigen Maschine oder Einzelmaschine in eine bestehende Maschinenanlage? Sie lernen Definitionen und Interpretationen der Richtlinie Maschinen 2006/42/EG kennen und erhalten dazu praktische Entscheidungshilfen. Sie lernen alle Rechtsgrundlagen zu den Lebensphasen einer Maschinenanlage kennen, von der Konstruktion über das Inverkehrbringen und Betreiben bis zum Wiederverkauf. Sie erlernen anhand von Beispielen verschiedene Maschinen- und Anlagentypen einzuordnen und Verantwortungen festzulegen. Sie erhalten praxisgerechte Tipps zur anlagenübergreifenden Risikobeurteilung und wie diese modular aufgebaut werden kann. Anhand von Fallbeispielen lernen Sie „wesentliche Änderungen“ und Abgrenzungen der Konformitätsbewertungen im Anlagenbau kennen.

Zielgruppe:
Geschäftsführer, Technische Leiter, QS-Beauftragte, Konstrukteure und Monteure, technische Einkäufer, Verkäufer, Sicherheitsfachkräfte und Arbeitsschutzbeauftragte im Maschinen-, Anlagen- und Steuerungsbau oder aus Unternehmen, die Maschinen oder Maschinenanlagen erneuern, aufrüsten oder verändern (lassen) möchten.

Inhalte:

Maschinen im Sinne der Richtlinie 2006/42/EG Rechtsgrundlagen

  • Pflichten, Aufgaben – von der Konstruktion bis zum Wiederverkauf
  • Das Konformitätsbewertungsverfahren
  • Erklärungen und Kennzeichnung

Maschinenanlagen

  • Definition und Interpretation
  • Verantwortung beim Neubau einer Maschinenanlage

Umbau von Maschinenanlagen und Maschinenanlagen

  • EU-Richtlinien und nationale Gesetzgebungen – wer regelt was?
  • Wie komme ich von der Risikobeurteilung zur Entscheidung über die „Wesentliche Änderung“?
  • Wer trägt die Verantwortung für den Umbau oder die Erweiterung?
  • Konsequenzen für die Konformitätsbewertung
  • Der Eigenhersteller

Alt und trotzdem sicher?

  • Der Altbestand und das Märchen vom Bestandsschutz
  • Das Wiederinverkehrbringen und die Anforderungen an den zukünftigen Betreiber

Das Seminar findet in Kooperation mit der IHK Akademie Schwaben statt. Die Abrechnung des Seminarpreises und die Durchführung des Seminars erfolgt durch die IHK Akademie Schwaben Weiterbildung GmbH. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der IHK Akademie Schwaben Weiterbildung GmbH, Stettenstr. 1+3, 86150 Augsburg, in der im Internet www.ihk-akademie-schwaben.de veröffentlichten Fassung.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

SEMINAR: Punktgenau reagieren
Okt 19 ganztägig

Schlagfertigkeit ist mehr als ein flotter Spruch zur rechten Zeit. Kontern kann man auch, ohne sein Gegenüber zu verletzen. Und all das kann man trainieren. Mehr noch: Sich verbal nicht in die Enge treiben zu lassen, hilft. Man wird selbstbewusster, man fühlt sich besser und die Akzeptanz der Mitmenschen und Kollegen steigt beinah automatisch. Und viele, die früher abseitsstanden, werden zu geschätzten Mitgliedern des Teams.

Ein Workshop für alle, die zukünftig stets die richtige Antwort parat haben wollen.

Inhalte: 

  • Wie der Körper bei einem verbalen Angriff reagiert
  • Wie das Gehirn bei einer sprachlichen Attacke arbeitet
  • Wie wir geprägt sind – das Selbstbewusstsein
  • Typisch Mann – Typisch Frau
  • Situationen aus dem täglichen Arbeitsleben
  • Wie man grundsätzlich ins Schwarze trifft
  • Schlagfertigkeit – mehr als ein flotter Spruch
  • Das ABC des erfolgreichen Konterns
  • Die (un)-geliebte Gegenfrage
  • Aggressivität – nein danke!
  • Erste Hilfe, Tipps & Tricks

Methoden:
Kurzvorträge, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeiten, Praxisübungen

Teilnehmerzahl begrenzt auf maximal 8 Teilnehmer

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Okt
20
Mi
PRÄSENZ // Das aktuelle Reisekosten- und Bewirtungsrecht
Okt 20 um 9:00 – 17:00

Rechtssichere Abrechnung der Reisekosten unter Berücksichtigung aller aktuellen Änderungen für 2021/2022, Betrachtung aus
lohnsteuerlicher und umsatzsteuerlicher Sicht (inkl. Corona/Covid 19 Update)

Einführung in die Grundlagen der Reisekostenabrechnung unter spezieller Berücksichtigung der Reisekostenreform 2014, Lohnsteuerrichtlinien,
aktueller BFH-Urteile sowie aktueller BMF-Schreiben (2015 bis 2022).
Die TeilnehmerInnen lernen anhand von praktischen Fallbeispielen die Systematik der Reisekosten in der Abrechnungspraxis zu verankern, um die bestehenden und neue Regelungen auch umsatzsteuerrechtlich ohne Nachteil für ihr Unternehmen umzusetzen

Zielgruppe:
Mitarbeiter in Personal-, Lohnbüros und Reisekostenabrechnungsstellen, Buchhaltung sowie Unternehmer, Führungskräfte, Selbständige und Berater.

Seminarinhalte:

ReiKoRef – LStR – BFH-Urteile – Aktuelle BMF-Schreiben und OFD-Verfügungen

Referent: Thomas Leibrecht, Leibrecht Consulting, Krailling

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

 

Okt
21
Do
ONLINE // Seminar: FMEA Praxistraining
Okt 21 – Okt 22 ganztägig

Sie lernen einen nachvoll­ziehbaren und einfachen Weg zum erfolg­reichen Risiko Management für Produkte und Prozesse.
Sie beherrschen die FMEA-Methodik. Sie kennen den Nutzen, erhalten Tipps zum effizienten Vorgehen und sind gewarnt vor häufigen Fehlern.
Ein Grundwissen zum Thema Moderation wird ebenso vermittelt wie der Zusammenhang der FMEA mit anderen Methoden. 


Ziel­grup­pe:
Mit­ar­bei­ter und Füh­rungs­kräf­te aus Ent­wick­lung und Pro­zess­pla­nung so­wie Trei­ber in Ver­bes­se­rungs­teams (KVP, Lean, SixSig­ma)

Me­tho­den:
Me­tho­disch wird die­ses Se­mi­nar von vie­len prak­ti­schen Übun­gen be­glei­tet.

Die Teil­neh­mer er­hal­ten ei­nen hand­li­chen FMEA-Gui­de für die be­trieb­li­che Nut­zung.

Inhalte:

  • Grundlagen (Qua­li­tät, Feh­ler, Ri­si­ko)
  • Ab­gren­zung von Sys­tem-, Pro­dukt- und Pro­zess-FMEA
  • 6-Schrit­te Vor­ge­hen zur Durch­füh­rung er­folg­rei­cher FMEAs
  • FMEA-Form­blatt­va­ri­an­ten
  • Bewer­tung und Ri­si­ko­ent­schei­dun­gen
  • Pla­nung/Ver­folgung von Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men
  • an­gren­zen­de Qua­li­täts­me­tho­den (Feh­ler­baum, SIL, 8D/CAPA, PLM)
  • Bei­spie­le, Übun­gen
  • Hinweise auf Fal­len

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

PRÄSENZ // Grundlagenkompetenz Produktmanagement
Okt 21 – Okt 22 ganztägig

Produktmanager haben die Verantwortung für die Generierung optimaler Produkte – zum richtigen Zeitpunkt, im richtigen Markt, zur optimalen Erfüllung der jeweiligen Kundenbedürfnisse in Deutschland/Europa/der Welt. Sie sind damit Dreh- und Angelpunkte des operativen und strategischen Produktmarketings und verantwortlich für die Erarbeitung und Realisierung von Produktkonzeptionen. In einem zunehmend von Digitalisierung und Agilität beeinflussten Umfeld steuern sie die Produktlebenszyklen, die Modifizierung von Produkten sowie die Einsetzung begleitender Marketing-Maßnahmen. Sie haben damit den Finger am Puls der sich permanent verändernden Märkte. Sie haben eine hohe Verantwortung für das erfolgreiche Leistungsspektrum eines Unternehmens und damit für den Gesamterfolg des Unternehmens.

Zielgruppe:
Der Kurs wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus Vertrieb, Marketing und Produktmanagement, an Projekt- und Bereichsleiter für Forschung und Entwicklung sowie an Repräsentanten dieser Fachabteilungen.

Inhalte:

  • Marketing-Philosophie, Marketingmanagementsysteme, Marketing-Instrumentarium
  • Produktmanagement als marketingorientierte Hauptfunktion in Zusammenarbeit mit Vertrieb
  • Absatzkommunikation, Unternehmenskommunikation und marketingorientierte Unternehmensentwicklung
  • Produktmanagement an der Schnittstelle zu den unternehmerischen Hauptfunktionen: F+E, Produktion, Qualitätssicherung, Einkauf, Logistik, Controlling
  • Produktmanagement im systematischen Zusammenhang: Lasten- und Pflichtenheft, Kundenanforderungen, Wettbewerbsprodukte, eigene Stärken und Schwächen, Positionierung, USP, Qualität, Teilqualitäten, Verkaufspreise (Targetpricing), Verkaufszahlen, Deckungsbeiträge, Produktlebenszyklen, Wertanalyse usw.

Bei dem Seminar handelt es sich um ein Modul des Zertifikatskurses „Produktmanagement“, das aber einzeln und unabhängig vom gesamten Lehrgang gebucht werden kann.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

 

ONLINE // Das aktuelle Reisekosten- und Bewirtungsrecht
Okt 21 um 9:00 – 17:00

Rechtssichere Abrechnung der Reisekosten unter Berücksichtigung aller aktuellen Änderungen für 2021/2022, Betrachtung aus
lohnsteuerlicher und umsatzsteuerlicher Sicht (inkl. Corona/Covid 19 Update)

Einführung in die Grundlagen der Reisekostenabrechnung unter spezieller Berücksichtigung der Reisekostenreform 2014, Lohnsteuerrichtlinien,
aktueller BFH-Urteile sowie aktueller BMF-Schreiben (2015 bis 2022).
Die TeilnehmerInnen lernen anhand von praktischen Fallbeispielen die Systematik der Reisekosten in der Abrechnungspraxis zu verankern, um die bestehenden und neue Regelungen auch umsatzsteuerrechtlich ohne Nachteil für ihr Unternehmen umzusetzen

Zielgruppe:
Mitarbeiter in Personal-, Lohnbüros und Reisekostenabrechnungsstellen, Buchhaltung sowie Unternehmer, Führungskräfte, Selbständige und Berater.

Seminarinhalte:

ReiKoRef – LStR – BFH-Urteile – Aktuelle BMF-Schreiben und OFD-Verfügungen

Referent: Thomas Leibrecht, Leibrecht Consulting, Krailling

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

 

Okt
25
Mo
PRÄSENZ // Gesprächsführung mit Mitarbeitern und Kollegen
Okt 25 ganztägig

Eine klare Kommunikation ist der Erfolgsfaktor Nr. 1 in der Zusammenarbeit. Dennoch gibt es immer wieder Missverständnisse durch mangelnde Kommunikation oder Wertschätzung. Gerade wenn heikle Themen im Mitarbeitergespräch angesprochen werden sollen, braucht der Leiter einen roten Faden, Kontakt zum Mitarbeiter und die notwendige Gelassenheit. Im Training arbeiten wir an der Gesprächsführungskompetenz und am Umgang mit Konflikten.

Das Webinar ist interaktiv angelegt. Die Teilnehmer*innen werden durch Übungen miteinbezogen. Austausch und gegenseitige Unterstützung sind erwünscht. Der Trainer steht den Teilnehmern live für Fragen und Austausch zur Verfügung.

Inhalte: 

• Mitarbeiter und Kollegen typgerecht informieren
• Lob und Anerkennung glaubwürdig rüberbringen
• Das Kritikgespräch: Wortwahl und Ton
• Aufbau eines Problemlösegesprächs – der rote Faden
• Wichtiger als Techniken: Die Haltung im Gespräch
• Was steckt hinter einem Verhalten? Die Pyramide des Erfolgs
• Der Leiter als Coach: Wie kann ich Mitarbeiter coachen?

Methode/Webinarplattform:

Das offene Training wird mit der Plattform „ZOOM“ durchgeführt. Wir haben einen eigenen Vertrag und garantieren die Durchführung auf deutschen/europäischen Servern. Wenn das Training firmenintern gewünscht wird, kann es alternativ auch mit MS TEAMS durchgeführt werden.

Zielgruppen:

• Alle, die in irgendeiner Form (Führungs-)Verantwortung haben
• Alle, die ihr Führungswissen auffrischen wollen
• Führungsnachwuchs

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Okt
26
Di
PRÄSENZ // Servicekonzepte im IIoT-Umfeld
Okt 26 ganztägig

Konkret werden im Seminar folgende Punkte betrachtet:

  • Dialog mit den Teilnehmern über ihren aktuellen Stand und Visionen zu Servicekonzepten
  • Bestimmung von Meilensteinen hin zur Servicevision
  • Nutzung neuer Technologien zur Unterstützung der Meilensteine
  • Mögliche Weiterentwicklungen

Das Seminar veranschaulicht die Vorteile der Implementierung von Servicekonzepten und wie Sie in Zeiten von Industrie 4.0 ihre IIoT
Anwendungen ausbauen können.

Zielgruppe: Leiter Service, Innovationsmanager, Produktmanager, Leiter Digitalisierung, Leiter Industrie 4.0, Leiter Entwicklung,
Marketing und Vertrieb.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…