Apr
19
Mo
ONLINE/ Erfolgreiches Projektmanagement
Apr 19 – Apr 20 ganztägig

Erfolgreiches Projektmanagement, das Führen eines Teams ist für jeden Projekt-, Gruppen oder Abteilungsleiter eine Herausforderung. Dazu gehört das Wissen um Mitarbeiterführung, Projektstrukturen, Projektplanung, Projektsteuerung uvm.
Im Seminar erhalten Sie einen systematischen Einblick in die theoretischen Grundlagen und Methoden des Projektmanagements. Zusätzlich erfahren Sie, wie Sie ein Projektteam wirkungsvoll einsetzen und führen, auch in Bezug auf die Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung.

Inhalte: 

  • Wie organisiert ein Unternehmen seine Abläufe?
  • Wie werden Projekte effektiv gemanagt?
  • Definition von Projektzielen, um Risiken zu vermeiden
  • Agiles Projektmanagement erfolgreich gestalten
  • Erfolgreiches Projektmarketing und Stakeholderanalyse
  • Richtige Zusammensetzung des Projektteams
  • Herausforderung Digitalisierung: Führung und Zusammenarbeit in einem weitgehend virtuell arbeitenden Projektteam
  • Planung von Kosten und Zeitaufwendungen und Definition von Meilensteinen
  • Minimierung von Projektrisiken
  • Einsatz von Controllinginstrumenten bei der Projektarbeit
  • Betrachtung von Waterfall und Agile Projektmanagement

An konkreten Fällen und in Übungen werden Theorie und Praxis des Projektmanagements erarbeitet.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

Apr
20
Di
ONLINE / Messsystemanalyse (MSA)
Apr 20 ganztägig

Dieses Training richtet sich an alle, die das Thema Messsystemanalyse (MSA) genauer kennenlernen möchten. Dabei spielt es keine Rolle ob entsprechende Messsystemfähigkeiten von Ihren Lieferanten gefordert werden oder ob Sie Ihre eigenen Messsysteme genauer
untersuchen und bei Bedarf verbessern möchten.
Ziel des Trainings ist es Kompetenz durch theoretische Grundlagen zu vermitteln und den Bezug zur Praxis anhand konkreter Beispiele und Übungen herzustellen.

Grundlagen
Prozesse und deren Variation verstehen
(praktische Übung)
Definition elementarer Messbegriffe
Ursachen von Variation bei Messungen

Messsystemanalyse Typ 1
Systematische Messabweichung
Streuung des Messgeräts ohne Bedienereinfluss
Messsystemanalyse Typ 2
Der Ablauf einer Messsystemanalyse

MSA Typ 2
Praktische Durchführung einer MSA für kontinuierliche Daten
Gemeinsame Auswertung der Daten
– % (R&R Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit)
– P/T (Präzision zu Toleranz) – Messverlaufsdiagramm
Interpretation der Daten und Möglichkeiten zur Verbesserung
Sonderfall: Zerstörende Prüfung

Prüfübereinstimmung bei attributiven Daten
Messsystemanalyse für attributive Daten
Praktische Durchführung einer Messsystemanalyse für attributive Daten

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Apr
21
Mi
ONLINE / Prozessfähigkeitsanalyse
Apr 21 ganztägig

Dieses Training richtet sich an alle, die das Thema Prozessfähigkeit genauer kennenlernen möchten. Dabei spielt es keine Rolle ob entsprechende Prozessfähigkeiten von Ihren Lieferanten gefordert werden oder ob Sie ihre eigenen Prozesse anhand von Prozessfähigkeitsindizes genauer beschreiben und verbessern möchten.

Ziel des Trainings ist es, Kompetenz durch theoretische Grundlagen zu vermitteln und den Bezug zur Praxis anhand konkreter Beispiele und Übungen herzustellen.

Inhalte:

Kick-off

Grundlagen:

  • Prozesse und deren Variation / Streuung verstehen (praktische Übung)
  • Grenzen der natürlichen Streuung versus Toleranzgrenzen
  • Normalverteilung und Z-Transformation

Prozessfähigkeit bei normalverteilten Daten

  • Z- Wert und Sigma Level
  • Prozessfähigkeits-Indizes Cp, Cpk, Pp und Ppk
  • Kurzzeit- und Langzeit Fähigkeit
  • Rationale Untergruppen und Diagnosemöglichkeiten
  • Praktisches Anwendungsbeispiel

Was tun bei nichtnormalverteilten Daten?

  • Ursachenermittlung
  • Transformationen und alternative Verteilungsmodelle

Prozessfähigkeit nach VDA4

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Apr
27
Di
ONLINE // Professionelle E-Mail Kommunikation
Apr 27 ganztägig

Profis erkennt man sofort E-Mail-Kommunikation – der Betreff muss (be)treffen

E-Mails sind das Kommunikationsmittel Nummer 1 in der modernen, globalen Arbeitswelt. Doch während in der Regel jeder gelernt hat, einen Geschäftsbrief zu schreiben, war die korrekte Geschäftsmail bei den wenigsten ein Thema während der Ausbildung oder im Studium. So beherrscht bis heute „Learning by doing“ die E-Mail-Kommunikation – mit zum Teil fatalen Folgen: Inhalte werden missverstanden, wichtige Informationen gar nicht gelesen. Zudem werden Arbeitsprozesse negativ beeinflusst, wodurch Zeit verloren geht und Kosten in Millionenhöhe entstehen.

Erschwerend kommt hinzu: Die über 280 Milliarden (!) E-Mails, die allein in Deutschland täglich versendet werden, verursachen bei den Mitarbeitern nachweisbar Stress und Unzufriedenheit. Bleibt die Frage: Wie kann man E-Mails gewinnbringend, effektiv und ohne Stress für sich selbst und das Unternehmen nutzen?

Die Antwort liefert Ihnen unser Workshop „Professionelle und zeitgemäße E-Mail-Kommunikation“.

Zielgruppe: Alle, die im täglichen Berufsleben durch eine professionelle E-Mail-Kommunikation überzeugen wollen.

Auszüge aus dem Inhalt: 

  • Welches sind die größten Fehler beim Einsatz von E-Mails und wie kann man sie vermeiden?
  • Was muss man sprachlich beachten, damit die E-Mail garantiert gelesen wird und nicht in der „Warteschleife“ landet?
  • Welche Struktur hat eine geschäftliche E-Mail?
  • Wie muss man formulieren, damit die E-Mail auf den Empfänger professionell-modern aber keinesfalls zu locker aber auch nicht „old-school“ wirkt?
  • Wie muss man Anfragen und Botschaften formulieren, damit der Empfänger gerne und positiv antwortet?
  • Woran erkennen Sie und Ihre Geschäftspartner eine professionelle E-Mail-Kommunikation?
  • Wie wird man der E-Mail-Flut Herr, spart Kosten und vermeidet Stress?

u.v.m.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

 

 

 

Apr
28
Mi
ONLINE // Punktgenau kommunizieren
Apr 28 ganztägig

Wer etwas vermitteln, verhandeln oder verkaufen will, muss mehr als ein solider Rhetoriker sein.
Und eine gute Botschaft zu senden, bedeutet noch lange nicht, dass sie den Empfänger auch erreicht.

Doch wer genau weiß, worauf es bei der Kommunikation wirklich ankommt, hat Erfolg – im Privat- und im Geschäftsleben.

Zielgruppe
Der ultimative Workshop für alle, die Sprache gewinnbringend einsetzen möchten.

Methoden
Kurzvorträge, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeiten, Praxisübungen

Inhalte: 

  • Grundlagen einer effektiven Kommunikation
  • Warum es wichtig ist, gute Gesprächsvoraussetzungen zu schaffen
  • Kontakt zum Gegenüber herstellen
  • „aktives Zuhören“
  • Stellen Sie richtige und wichtige Fragen
  • Wahrnehmungsfaktoren erkennen und nutzen
  • die besondere Rolle des Feedbacks
  • Was Sie beachten sollten, damit Verhandlungen, Meetings und Gespräche zum Erfolg führen!
  • Beispiele aus der Praxis

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Mai
5
Mi
PRÄSENZ oder ONLINE // Punktgenau texten
Mai 5 ganztägig

Man sagt nicht umsonst, dass gute Texte die Visitenkarte ei­nes je­den Un­ter­neh­mens sind. Doch sie sind noch viel mehr. For­mu­lie­run­gen ent­scheiden auch über Er­folg und Miss­er­folg. Wer sei­nen Fly­er in der gleichen Sprache textet wie sei­ne Pres­se­mel­dung, darf sich nicht wundern, wenn kein Journalist der Information Be­ach­tung schenkt. Wer auf sei­ner Ho­me­pa­ge for­mu­liert wie in ei­nem Ge­schäfts­brief, wird ver­geb­lich auf „Klicks“ hoffen und wer
bei E-Mails sprach­li­che Fehler macht, ris­kiert, dass die Nachricht gar nicht erst gelesen wird.

Zielgruppe:
Mit­ar­bei­ter aus Mar­ke­ting, Öf­fent­lich­keits­ar­beit, Ver­trieb, Inhaber, Gründer.

Inhalte:

  • Was man sprachlich tun muss, da­mit eine E-Mail garantiert gelesen wird
  • Wie die eigene Homepage getextet werden muss
  • Worauf es beim perfekten Teaser ankommt
  • Was einen Newsletter tatsächlich auszeichnet
  • Wie man eine optimale Pressemitteilung formuliert
  • Wie man dem Werbe- und /oder Geschäftsbrief das gewisse „Etwas“ verleiht
  • Welche sprachlichen Elemente ein Flyer unbedingt beinhalten muss

Darüber hinaus erfahren Sie:

  • Wie Leser/Empfänger zum Handeln bewegt werden
  • Wie verschieden gestaltete Texte wirken
  • Wie man schriftlich überzeugt
  • Wie Schreibblokaden überwunden werden
  • Wie das im Workshop Gelernte sofort im täglichen Arbeitsleben angewendet wird
  • Mit welchen Tricks Profi-Texter ar­bei­ten
  • Wie das Gelernte sofort im täglichen Arbeitsleben angewendet werden kann.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

 

Mai
6
Do
ONLINE // Seminar: Laserschutzbeauftragter für die Materialbearbeitung und Messtechnik
Mai 6 ganztägig

Unternehmen und Institutionen, welche Laser der Klassen 3R, 3B und 4 betreiben, müssen nach der Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung OStrV mindestens einen Mitarbeiter zum Laserschutzbeauftragten bestellen und zu einem entsprechenden Lehrgang schicken.

Die angebotene Schulung genügt den aktuellen rechtlichen Vorgaben bezüglich der anwendungsbezogenen Grundausbildung zum Laserschutzbeauftragten.
Jeder Teilnehmer erhält nach erfolgreichem Abschlusstest ein Zertifikat über die Erlangung der erforderlichen Fachkenntnisse eines Laserschutzbeauftragten nach OStrV (10-2017) für technische Laseranwendungen mit Schwerpunkt Materialbearbeitung und Messtechnik.
Über die Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten hinaus fordert die Arbeitsschutzverordnung OStrV, dass Laserschutzbeauftragte ihre in der Grundausbildung erworbenen Fachkenntnisse durch Fortbildung auf den aktuellen Stand zu halten haben. Diese Schulung dient in diesem Sinne auch als Fortbildung für amtierende Laserschutzbeauftragte und kann als Nachweis für die Auffrischung der Fachkenntnisse herangezogen werden.

Zielgruppe
Alle Beschäftigten, die über Wirkungsweise, Gefahrenpotenziale und Schutzeinrichtungen der eingesetzten Laseranlagen informiert sein müssen und den sicheren Laserbetrieb überwachen sollen; konkret sind dies Laserschutzbeauftragte und deren Stellvertreter, aber auch Sicherheitsbeauftragte,
Sicherheitsfachkräfte, Anlagenverantwortliche und Entscheidungsträger.

Inhalte: 

  • Physikalische Größen und Eigenschaften der Laserstrahlung
  • Direkte Gefährdungen (Biologische Wirkung von Laserstrahlung)
  • Laserklassen und Grenzwerte
  • Indirekte Gefährdungen
  • Rechtliche Grundlagen und Regeln der Technik
  • Aufgaben und Verantwortung des Laserschutzbeauftragten
  • Laserschutzmaßnahmen
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Abschlusstest zum Nachweis der erworbenen Fachkenntnisse
  • Abschlussdiskussion, Vergabe der Teilnahmezertifikate

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

 

ONLINE oder PRÄSENZ// Seminar: FMEA Praxistraining
Mai 6 – Mai 7 ganztägig

Sie lernen einen nachvoll­ziehbaren und einfachen Weg zum erfolg­reichen Risiko Management für Produkte und Prozesse.
Sie beherrschen die FMEA-Methodik. Sie kennen den Nutzen, erhalten Tipps zum effizienten Vorgehen und sind gewarnt vor häufigen Fehlern.
Ein Grundwissen zum Thema Moderation wird ebenso vermittelt wie der Zusammenhang der FMEA mit anderen Methoden. 


Ziel­grup­pe:
Mit­ar­bei­ter und Füh­rungs­kräf­te aus Ent­wick­lung und Pro­zess­pla­nung so­wie Trei­ber in Ver­bes­se­rungs­teams (KVP, Lean, SixSig­ma)

Me­tho­den:
Me­tho­disch wird die­ses Se­mi­nar von vie­len prak­ti­schen Übun­gen be­glei­tet.

Die Teil­neh­mer er­hal­ten ei­nen hand­li­chen FMEA-Gui­de für die be­trieb­li­che Nut­zung.

Inhalte:

  • Grundlagen (Qua­li­tät, Feh­ler, Ri­si­ko)
  • Ab­gren­zung von Sys­tem-, Pro­dukt- und Pro­zess-FMEA
  • 6-Schrit­te Vor­ge­hen zur Durch­füh­rung er­folg­rei­cher FMEAs
  • FMEA-Form­blatt­va­ri­an­ten
  • Bewer­tung und Ri­si­ko­ent­schei­dun­gen
  • Pla­nung/Ver­folgung von Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men
  • an­gren­zen­de Qua­li­täts­me­tho­den (Feh­ler­baum, SIL, 8D/CAPA, PLM)
  • Bei­spie­le, Übun­gen
  • Hinweise auf Fal­len

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

 

Mai
17
Mo
PRÄSENZ // Seminar: Mitarbeiterführung und Persönlichkeitsentwicklung
Mai 17 – Mai 19 ganztägig

Dieses Seminar vermittelt Ihnen die wichtigsten Aufgaben und Werkzeuge moderner Führung. Sie erlernen wie Sie neueste Führungsmethoden im Alltagumsetzen können. Sie lernen, Mitarbeiter zielorientiert zu motivieren. Dabei erfahren Sie, wie Sie selbst in schwierigen Situationen souverän und erfolgreich bleiben.

In Zeiten des Wandels und des Übergangs sehen sich Führungskräfte vor neue, anspruchsvolle Aufgaben gestellt. Neben den traditionellen Führungsaufgaben und dem Management von immer komplexeren Projekten gilt es, die Mitarbeiter in einem dynamischen Umfeld wirkungsvoll zu führen. Es gilt Führungsrollen im Unternehmen zu übernehmen. Führungskräfte übernehmen zunehmend komplexere Aufgaben: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beraten und unterstützen, kreative Potenziale fördern, Projekte wirkungsvoll coachen, sowie Team- und Organisationsentwicklungen vorantreiben. Mitarbeiter werden zu selbstständigem Denken und Handeln ermutigt, Eigenständigkeit und das Wahrnehmen der eigenen Verantwortung werden gefördert. Die Ziele des Unternehmens und die Ziele des Mitarbeiters werden aufeinander abgestimmt, so dass ein Höchstmaß an Kongurenz erreicht wird. Nehmen Sie also die Herausforderung professionell in Angriff und optimieren Sie Ihre Schlüsselkompetenz: das erfolgreiche Führen!

Inhalte:

    • Aufgaben und Rollen einer Führungskraft
    • Analyse der momentanen Kompetenzen in Bezug auf Persönlichkeit und Führung
    • psychologische Grundlagen der Persönlichkeitsbildung
    • Führungshaltungen und –stile reflektieren
    • Entwicklung einer eigenen Führungshaltung
    • Steuern von Mitarbeitern
    • Teamdynamik und Teamentwicklung
    • berufliche Beziehungswelten besser verstehen und gestalten
    • aktives und lösungsorientiertes Umgehen mit Konflikten
    • wesentliche Elemente der Führungsarbeit
    • Anwendung von klassischen Führungsinstrumenten in praxisnahen Situationen
    • Üben moderner Mitarbeitergespräche, Mitarbeiterförderung

Erkennen und Steuern der eigenen Persönlichkeit
Die Teilnehmer/innen bekommen ein Gefühl für Aufgaben und die Rolle einer Führungskraft. Sie analysieren ihre momentanen Kompetenzen in Bezug auf Ihre Persönlichkeit und Führung. Sie lernen psychologische Grundlagen der Persönlichkeitsbildung kennen. Führungshaltungen und Stile werden auf dieser Basis reflektiert und die Teilnehmer dabei unterstützt, eine eigene Führungshaltung zu entwickeln.
Ziel ist es, mehr über sich selbst zu erfahren, eine Einschätzung der momentanen Führungsneigung zu bekommen und aus dieser Rolle heraus eine klare und wertschätzende Kommunikationshaltung zu üben. Methodisch wird dieser Baustein von Präsentations- und Moderationselementen begleitet. Das Thema Selbstmanagement wird mit praktischen Übungen begleitend vermittelt.

Führung
Im Seminartag „Führung“ steht der Umgang mit den Mitarbeitern im Focus. Die Teilnehmer/innen lernen die wesentlichen Elemente der Führungsarbeit kennen und wenden die klassischen Führungsinstrumente in praxisnahmen Situationen an. Mitarbeiterförderung und das moderne Mitarbeitergespräch werden geübt. Am Beispiel kritischer Fallvorgaben wird die eigene Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit ausgebaut.
Ziel ist es, dass die Teilnehmer/innen ein Gefühl für Ihre Führungskompetenz entwickelt haben und in vielen praktischen Übungen die wesentlichen Elemente des modernen Führungshandelns und des angemessenen Informationsmanagements geübt haben.

Erkennen und Steuern des Gruppenprozesses
In diesem Baustein beschäftigen sich die Teilnehmer/innen damit, was es heißt, eine ganze Gruppe von Mitarbeitern zu steuern. Sie lernen etwas über Teamdynamik und Teamentwicklung. Einen interessanten Beitrag leisten dazu systemische Blickwinkel, die es den Teilnehmern
gestattet, berufliche Beziehungswelten besser zu verstehen und zu gestalten. Aktives und lösungsorientiertes umgehen mit Konflikten wird auf der Basis der Verhaltensgrundsätze: Leistung, Partnerschaft, Partizipation und Subsidiarität geübt.
Ziel ist es, psychologisches Wissen über Teamdynamik, Konfliktgeschehen zu erwerben und den konstruktiven Umgang, auch im Projektgeschehen, damit zu üben.

In einem zusätzlichen, nachgelagerten Seminartag, erhalten die Teilnehmer/innen die Gelegenheit,  spezielle Themen zu vertiefen und sich über die bisherigen Erfahrungswerte auszutauschen.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

 

 

Mai
20
Do
ONLINE // Das aktuelle Reisekosten- und Bewirtungsrecht
Mai 20 um 9:00 – 17:00

Rechtssichere Abrechnung der Reisekosten unter Berücksichtigung aller aktuellen Änderungen für 2020/2021 (inkl. Corona / COVID-19 Update)
Betrachtung aus lohnsteuerlicher und umsatzsteuerlicher Sicht

Zielgruppe:
Mitarbeiter in Personal-, Lohnbüros und Reisekostenabrechnungsstellen, Buchhaltung sowie Unternehmer, Führungskräfte, Selbständige und Berater.

Seminarziele:

Einführung in die Grundlagen der Reisekostenabrechnung unter spezieller Berücksichtigung der Reisekostenreform 2014,Lohnsteuerrichtlinien, aktueller BFH-Urteile sowie aktueller BMF-Schreiben (2015 bis 2021). Die TeilnehmerInnen lernen anhand von praktischen Fallbeispielen die Systematik der Reisekosten in der Abrechnungspraxis zu verankern, um die bestehenden und neue Regelungen auch umsatzsteuerrechtlich ohne Nachteil für ihr Unternehmen umzusetzen.

Seminarinhalte:

ReiKoRef – LStR – BFH-Urteile – Aktuelle BMF-Schreiben und OFD-Verfügungen

Referent: Thomas Leibrecht, Leibrecht Consulting, Krailling

Veranstaltungsort:  Online-Training, Voraussetzungen: PC oder Laptop mit Internetzugang, Headset, aktueller Internetbrowser, Link und Zugangsdaten werden rechtzeitig vorab zugeschickt.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….