Industriellen Robotik – neueste Entwicklungen, MRK, KI, mobile Robotik

Fast kein produzierendes Unternehmen kann es sich leisten, sich mit dem Thema „Robotik“ nicht zu beschäftigen. Steigende Produktionsanforderungen, der
Trend dazu, immer flexibler zu produzieren, auf individuelle Kundenbedürfnisse einzugehen und ein hoher Kostendruck lassen sich zukünftig oft nur durch den Einsatz von Robotern bewältigen. Robotersysteme können dank künstlicher Intelligenz und anderer neuen Techniken immer mehr Aufgaben übernehmen und sind flexibler einsetzbar.

In mehreren Vorträgen zeigen Ihnen Referenten innovativer Technologieanbieter, erfahrene Roboterexperten aus Industrie, Wissenschaft und Entwicklung den aktuellen Stand der Technik auf. Sie berichten über Praxiserfahrungen, neue Technologien und Einsatzpotenziale.

Warum Sie teilnehmen sollten:
– Informieren Sie sich neutral und kompakt über Innovationen und Trends in der industriellen Robotik
– Erfahren Sie mehr über den aktuellen Stand der Technik
– Lernen Sie Anwendungsbeispiele und Einsatzmöglichkeiten aus der Praxis kennen
– erweitern Sie Ihr Netzwerk und profitieren Sie vom Erfahrungsaustausch mit Experten und Teilnehmern
– Treffen Sie Experten namhafter Roboterhersteller

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte, die Automatisierungslösungen planen, implementieren und optimieren, Mitarbeiter aus Automation und Produktion, Integratoren, die sich einen kompakten Überblick über neue Technologie und deren Einsatz wünschen.

Programm und weitere Informationen hier zum PDF-Download…

SPS STEP5© Grundlagen Classic

Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse über den elektrischen und mechanischen Aufbau der Automatisierungssysteme, die Handhabung der STEP5©-Basis-Software und Grundlagen der Programmierung. Die Fehlersuche wird besonders stark hervorgehoben.

Alle Themen werden durch praktische Übungen mit dem Automatisierungssystem S5-AG95 und an einem Anlagenmodell vertieft.

Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an Mitarbeiter aus den Bereichen Service, Montage und Wartung, die SIMATIC© S5-Steuerungen aufbauen, warten und in Betrieb nehmen.

Voraussetzungen: Grundkenntnisse aus der Elektrotechnik, PC Grundkenntnisse

Inhalte: 

  • Systemübersicht und wesentliche Leistungsmerkmale der Systemfamilie SIMATIC© S5 kennen
  • Die Komponenten des Basispakets STEP5 kennen und anwenden können
  • Programmbearbeitung im Automatisierungssystem kennen
  • Binäre und digitale Operationen kennen und anwenden können
  • Adressierung und Verdrahtung der Signalmodule kennen und durchführen können
  • Hard- und Software-Inbetriebnahme des Automatisierungssystems durchführen können
  • Fehlersuche in der Hardware erkennen und beseitigen können
  • Vertiefung der Kenntnisse durch Übungen am Gerät

Der Praxisanteil beträgt mehr als 50%!

Hinweis: Die Seminarinhalte können auch mit der Software STEP5 für Windows der Fa. IBHsoftec GmbH vermittelt werden. 

© eingetragenes Warenzeichen der Fa. Siemens AG

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

SPS TIA Protal©

Systemübersicht und wesentliche Leistungsmerkmale der Systemfamilie SIMATICS7©

Zielgruppe
Facharbeiter, Meister, Techniker und andere Fachkräfte aus dem Elektrobereich, die zur Projektierung, Wartung, Instandhaltung und Inbetriebnahme von SPS-gesteuerten Anlagen eingesetzt werden.

Voraussetzungen: Grundkenntnisse aus der Elektrotechnik

Lernziele: Grundkenntnisse über den elektr. und mech. Aufbau der Automatisierungssysteme, die Konfiguration und Parametrierung der Hardware, die Handhabung der TIA Portal© Software. Die Teilnehmer erstellen alle Übungsinhalte selbst, es werden keine vorgefertigten Bausteine verwendet.

Inhalte: 

  • Einführung in das TIA Porta©l und PROFINET©
  • Programmbearbeitung im Automatisierungssystem
  • Zyklisch-sequentielle Arbeitsweise
  • Binäre und digitale Operationen
  • UND, ODER, TIMER, COUNTER (S5 u. IEC)
  • Variablen beobachten und steuern
  • Adressierung und Verdrahtung der Signalmodule
  • Hardwarekonfiguration von allen Systemfamilien: S7-300, -400, -1200 und -1500
  • Hard- und Softwareinbetriebnahme des Automatisierungssystems
  • Datenstrukturen: Bit, Byte, Wort, Doppelwort und Langwort
  • Referenz- u. Servicefunktionen für die Fehlersuche
  • Vertiefung der Kenntnisse durch Übungen an Geräten S7- 1200 und S7-1500

© eingetragenes Warenzeichen der Fa. Siemens AG

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Digitalisierung kompakt – Potenziale, erste Schritte und Praxisbeispiele

Die Schlagwörter „Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“ begegnen Ihnen ständig – aber Sie wissen noch nicht, wie Sie daraus Vorteile für Ihr Unternehmen ziehen können. Unsere Grundlagenschulung gibt Ihnen Antworten. Wir beleuchten wichtige Begriffe, zeigen Potenziale der Digitalisierung in verschiedenen Bereichen auf und machen Sie mit dem schrittweisen Vorgehen vertraut. Anhand von praktischen Übungen erleben Sie, wie sich Digitalisierung „anfühlt“ und welche Ansatzpunkte und Technologien für Ihre Herausforderungen in Frage kommen.

Inhalte

  • Zentrale Begriffe und Elemente der Digitalisierung
  • Potenziale neuer Technologien und innovative Lösungsansätze für die Bereiche Produktion und Logistik, Arbeit der Zukunft und digitale Geschäftsmodelle
  • Schritte zur Digitalisierung – ein Handlungsleitfaden

Vorteile für die Teilnehmenden

  • Sie gewinnen einen Überblick über Potenziale der Digitalisierung sowie einen Einblick in neue Technologien, Geschäftsmodelle, Produktions- und Arbeitsprozesse.
  • Sie erhalten Orientierung für Ihren eigenen, unternehmensspezifischen Weg in die digitale Zukunft.
  • Sie erkennen, wie Sie Digitalisierungsmöglichkeiten aufdecken und in welchen Schritten die Umsetzung sinnvoll ist.
  • Sie erleben konkrete Anwendungsbeispiele aus der Forschung und Industrie.

Zielgruppe: Geschäftsführer und an Digitalisierung interessierte Mitarbeiter aus kleinen und mittleren Unternehmen, die sich einen Überblick verschaffen möchten über Fachbegriffe, Technologien und Herangehensweise. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Veranstalter ist das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg
in Kooperation mit dem Technologie Centrum Westbayern.

Teilnahme kostenfrei! Bitte Anmeldung unter: anmeldung@tcw-donau-ries.de unter Angabe Ihres Vor-, und Nachnamens und Firmennamens.

Informationen hier zum PDF-Download…..

Klicken Sie hier um auf die Seite des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums zu gelangen

Digitalisierung in der Produktion – Anwendungsfelder und Systemkonzepte

In der Produktion bringt die Digitalisierung den Überblick über Ressourcenverfügbarkeit und Auftragsfortschritt und das mit geringem Aufwand. Innovative Konzepte der Softwareentwicklung ermöglichen dabei auch in hoch automatisierten Bereichen die flexible Anpassung an neue Anforderungen.

In dieser Schulung erhalten Sie einen praxisorientierten Einblick, wie Software und Daten mehr Transparenz und Flexibilität in die Produktion bringen können

Inhalte:

  • Wo besteht Potenzial für die Digitalisierung in der Produktion – auch wenn diese bereits automatisiert ist?
  • Ausgewählte Anwendungen im Überblick: MES, Vernetzung von Maschinen und Services, Datenanalyse
  • Ein Trend auch im Produktionsumfeld: Was bedeutet „Cloud“?
  • Serviceorientierung als Prinzip der Softwareentwicklung: ein erster praktischer Einblick in die Anwendung für die Automatisierungstechnik

Vorteile für die Teilnehmenden:

  • Sie erhalten einen Überblick zu Anwendungsfeldern der Digitalisierung in der Produktion und reflektieren auf dieser Basis Handlungsfelder im eigenen Unternehmen
  • Sie lernen aktuelle Konzepte kennen, die die Integration digitaler Systeme vereinfachen
  • Sie haben die Möglichkeit zum Meinungsaustausch mit anderen Teilnehmern

Zielgruppe: Interessierte aus allen Aufgabenbereichen in kleinen und mittleren Unternehmen, die ein Grundverständnis der Abläufe in einem produzierenden Betrieb sowie der IT mitbringen.

 Veranstalter ist das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg in Kooperation mit dem Technologie Centrum Westbayern.

Teilnahme kostenfrei! Bitte Anmeldung per E-Mail anmeldung@tcw-donau-ries.de unter Angabe Ihres Vor- und Nachnamens und Firmennamens.

Informationen hier zum PDF-Download….

Klicken Sie hier um auf die Seite des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums zu gelangen

Herausforderungen und Möglichkeiten der elektronischen Rechnungsabwicklung

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Immer mehr kleine und mittlere Unternehmen tauschen Daten elektronisch mit ihren Geschäftspartnern aus, vor allem um ihre Prozesse schneller und effizienter durchführen zu können. Das gilt insbesondere auch für den Bereich der Rechnungsprozesse. In dieser Schulung erhalten Sie Antworten auf folgende Fragen: Welche verschiedenen Möglichkeiten eröffnet die elektronische Rechnungsabwicklung? Welche Herausforderungen sind dabei zu meistern und wie geht man damit um? Welchen Nutzen bringt die Erzeugung und Archivierung von elektronischen Rechnungen sowie die Verarbeitung strukturierter Rechnungsdaten?

Inhalte: 

  • Einblick in die Möglichkeiten der elektronischen Rechnungsabwicklung
  • Rechtliche Rahmenbedingen für die E-Rechnung
  • Prozesse in Rechnungseingang und -ausgang
  • Archivierung von E-Rechnungen und die Verwaltungsvorschrift GoBD

Vorteile für die Teilnehmenden

  • Sie erhalten einen umfassenden Einblick in die E-Rechnung und erfahren, was heute bereits möglich ist und welche Herausforderungen zu meistern sind.
  • Sie haben ein besseres Verständnis, an welchen Stellen in Ihrem Unternehmen mögliche Optimierungen am Rechnungsprozess vorgenommen werden können.
  • Sie erfahren, wie Sie mit Programmen Ihre digitalen Rechnungsbelege besser verwalten könnten

Zielgruppe: Interessierte aus kleinen und mittleren Unternehmen, die in Büro und Verwaltung ihre Arbeitsprozesse digitalisieren möchten.
Keine Vorkenntnisse nötig.

 Veranstalter ist das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg
in Kooperation mit dem Technologie Centrum Westbayern.

Teilnahme kostenfrei! Bitte Anmeldung per E-Mail: anmeldung@tcw-donau-ries.de und Angabe Ihres Vor-, Nachnamens und Firmennamens.

Informationen hier zum PDF-Download….

Klicken Sie hier um auf die Seite des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums zu gelangen

Knigge international – Englisch für die ganze Welt

Joachim Grzega hat viel zum Gebrauch des Englischen zwischen Nicht-Muttersprachlern geforscht. Studienergebnisse hat er in seine Lehrmodelle „Basic Global English (BGE)“ und „Advanced Global English“ fließen lassen. Er hat dabei mit Firmen genauso gearbeitet wie mit Kinder- und Seniorengruppen.

Auf humorvolle Weise zeigt sein Vortrag anhand von gelungenen und missgelungenen Situationen, warum diese spezielle Form von Englisch-Unterricht zu mehr Erfolg im interkulturellen Umgang führt.

Zum Referenten:
Prof. Dr. Joachim Grzega, Leiter des Projektbereichs InES (Innovative Europäische Sprachlehre) an der Vhs Donauwörth

Zielgruppe:
Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, Geschäftsführer, Personalmanager und alle Interessenten

Veranstalter ist das Technologie Centrum Westbayern in Kooperation mit der Volkshochschule Donauwörth e.V. 

Teilnahme kostenfrei! Keine Anmeldung nötig!

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

SPS STEP7© Grundlagen Classic

Diese Weiterbildung verdeutlicht Ihnen den elektrischen und mechanischen Aufbau der Automatisierungssysteme, die Konfiguration und Parametrierung der Hardware, die Handhabung der STEP7 Basis Software sowie Grundlagen der Programmierung.
Alle Themen werden durch praktische Übungen mit dem Automatisierungssystem S7-300 an einem Anlagenmodell vertieft.

Zielgruppe
Facharbeiter, Meister, Techniker und andere Fachkräfte aus dem Elektrobereich, die zur Projektierung, Wartung, Instandhaltung und Inbetriebnahme von SPS-gesteuerten Anlagen eingesetzt werden.

Voraussetzungen
Grundkenntnisse aus der Elektrotechnik, PC Grundkenntnisse

Lernziele
Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse über den elektrischen und mechanischen Aufbau der Automatisierungssysteme, die Konfiguration und Parametrierung der Hardware, die Handhabung der STEP7©  Basis-Software und Grundlagen der Programmierung.

Inhalte:

  • Systemübersicht und wesentliche Leistungsmerkmale der Systemfamilie SIMATICS7© kennen
  • Die Komponenten des Basispakets STEP7© kennen und anwenden können
  • Programmbearbeitung im Automatisierungssystem kennen
  • Binäre und digitale Operationen kennen und anwenden können
  • Adressierung und Verdrahtung der Signalmodule kennen und durchführen können
  • Hard- und Software-Inbetriebnahme des Automatisierungssystems durchführen können
  • Hardwarekonfiguration und -parametrierung bei S7-300© kennen und durchführen können
  • Vertiefung der Kenntnisse durch Übungen am Gerät

© eingetragenes Warenzeichen der Fa. Siemens AG

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Zertifikatskurs Marketing, Vertrieb, Kundenmanagement (10) Profilorientieres Produkt- und Schnittstellenmanagement

Im Mittelpunkt jeder Geschäftsbeziehung stehen Kunden und Produkte. Es sind Menschen, die Geschäft generieren und darüber entscheiden, ob eine Kundenbeziehung dauerhaft Bestand hat. Was einfach klingt, ist im Alltag eine sehr herausfordernde Management-aufgabe. Marketing und Vertrieb in einer globalisierten und medialisierten Welt erfordern ein fundiertes, aktuelles und interdisziplinäres Wissen. Nur so können die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt getroffen werden.

Die Hauptkompetenzen erfolgreicher Funktionsträger im Vertrieb und Marketing sind eine hohe emotionale Intelligenz, eine hohe Konzeptionskompetenz sowie eine gefestigte Abschlusskompetenz. Sie benötigen den starken Willen, Geschäfte für das eigene Unternehmen und ihre Kunden nachhaltig wachsen zu lassen.

Der Zertifikatskurs „Marketing, Vertrieb, Kundenmanagement“ kombiniert wissenschaftlich fundiertes Fachwissen und Praxisnähe aus allen marketing- und vertriebsrelevanten Bereichen. Wertvolles Know-how über Marketing, Vertrieb, Unternehmenskommunikation und Profilbildung wird kompakt aufbereitet. Spezialwissen über Marktforschung, Online-Marketing und Vertragsrecht ergänzen die Kompetenzfelder.

International Business Behaviour, Verkaufstraining sowie Gesprächs- und Verhandlungs-training sind für das operative Geschäft im In- und Ausland sehr hilfreich und runden das Themenangebot ab.

Hauptkompetenzen, die in diesem Kurs vermittelt werden:

  • Bewertungs- und Entscheidungskompetenz
  • Marketing- und Vertriebskompetenz
  • Online und Offline-Kompetenz
  • Kommunikations-, Sozial- und Rechtskompetenz

Alle Module einzeln buchbar!

Modul (10) Profilorientiertes Produkt- und Schnittstellenmanagement 

Profilorientiertes Produktmanagement hat für den Geschäftserfolg des gesamten Unternehmens eine zentrale Bedeutung.  Als unternehmerische Hauptfunktion übernimmt es die Verantwortung für die Generierung der richtigen Produkte –  zum richtigen Zeitpunkt, im richtigen Markt, zur optimalen Erfüllung der jeweiligen Kundenbedürfnisse in Deutschland/Europa/der Welt. Die Funktion verantwortet die Erarbeitung und Realisierung von Produktkonzeptionen. Sie steuert die Produktlebenszyklen. Die Funktionsträger haben eine hohe Verantwortung für das erfolgreiche Leistungsspektrum und damit für den Gesamterfolg des Unternehmens.

Seminarinhalte:
Gemeinsame Erarbeitung einer profilorientierten Konzeptionskompetenz anhand eines Managementansatzes, realisierter Praxisbeispiele sowie teilnehmerbezogener aktueller Fälle. Besondere Berücksichtigung der Schnittstellen zu anderen, am Prozess der erfolgreichen Produktgenerierung beteiligten Abteilungen.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Zertifikatskurs Marketing, Vertrieb, Kundenmanagement (9) Vertragsgestaltung

Im Mittelpunkt jeder Geschäftsbeziehung stehen Kunden und Produkte. Es sind Menschen, die Geschäft generieren und darüber entscheiden, ob eine Kundenbeziehung dauerhaft Bestand hat. Was einfach klingt, ist im Alltag eine sehr herausfordernde Management-aufgabe. Marketing und Vertrieb in einer globalisierten und medialisierten Welt erfordern ein fundiertes, aktuelles und interdisziplinäres Wissen. Nur so können die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt getroffen werden.

Die Hauptkompetenzen erfolgreicher Funktionsträger im Vertrieb und Marketing sind eine hohe emotionale Intelligenz, eine hohe Konzeptionskompetenz sowie eine gefestigte Abschlusskompetenz. Sie benötigen den starken Willen, Geschäfte für das eigene Unternehmen und ihre Kunden nachhaltig wachsen zu lassen.

Der Zertifikatskurs „Marketing, Vertrieb, Kundenmanagement“ kombiniert wissenschaftlich fundiertes Fachwissen und Praxisnähe aus allen marketing- und vertriebsrelevanten Bereichen. Wertvolles Know-how über Marketing, Vertrieb, Unternehmenskommunikation und Profilbildung wird kompakt aufbereitet. Spezialwissen über Marktforschung, Online-Marketing und Vertragsrecht ergänzen die Kompetenzfelder.

International Business Behaviour, Verkaufstraining sowie Gesprächs- und Verhandlungs-training sind für das operative Geschäft im In- und Ausland sehr hilfreich und runden das Themenangebot ab.

Hauptkompetenzen, die in diesem Kurs vermittelt werden:

  • Bewertungs- und Entscheidungskompetenz
  • Marketing- und Vertriebskompetenz
  • Online und Offline-Kompetenz
  • Kommunikations-, Sozial- und Rechtskompetenz

Alle Module einzeln buchbar!

Modul (9) Vertragsgestaltung

Wie ist ein Vertrag aufgebaut? Welche Regeln müssen bei der Gestaltung beachtet werden? Was versteht man unter typischen Vertragsklauseln? Vertriebsprofis sind oft mit juristischen Fragen konfrontiert. Die Teilnehmer eignen sich in diesem Modul Basiswissen zu typischen Fragen der Vertragsgestaltung an und erlangen Sicherheit bei der vertraglichen Formulierung von Verhandlungsergebnissen. Musterformulierungen erleichtern es, Verträge auf wesentliche Inhalte hin zu prüfen und die Entscheidung zu treffen, ob ein Rechtsanwalt hinzuziehen ist.

Seminarinhalte:
Angebot, Auftragsbestätigung, Rahmenverträge, Laufzeit und Kündigung, Preisanpassungs-/Wertsicherungsklauseln, Fälligkeit der Leistung, Lieferbedingungen und Gefahrtragung, Incoterms Lieferverzug, Abnahme, kaufmännische Rügefristen und Rechtsfolgen, Zahlungsbedingungen und Zahlungsverzug, Aufrechnungsverbot, Möglichkeiten der Haftungs- und Schadensbegrenzung, Mängelhaftung und Garantie, Vertragsstrafe, Konkurrenzklausel/Wettbewerbsverbot, Allgemeine Geschäftsbedingungen (Einbeziehung, unwirksame Klauseln, widersprechende AGB), Rechtswahl bei grenzüberschreitenden Verträgen, Gerichtsstandvereinbarung, salvatorische Klausel.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….