Technologie Centrum Westbayern

Technologie Centrum Westbayern

aktuelle Nachrichten
Büroräume frei!

Büroräume frei!

jetzt Kontakt aufnehmen
Nov
19
Di
SEMINAR: Auswahl von Mitarbeitern
Nov 19 ganztägig

Die Teilnehmer lernen Gestaltungsmethoden des Auswahlprozesses kennen, um die am besten geeigneten Kandidaten zu finden und für das eigene Unternehmen zu begeistern, erfahren, welche Verfahren im Rahmen der Personalvorauswahl und Auswahl zu empfehlen sind, überprüfen und verbessern ihre Fähigkeiten zum Führen von Einstellungsgesprächen

Zielgruppe
Führungskräfte aus der Linie, die Auswahlgespräche führen, Personaler, die ihre Kenntnisse vertiefen und aktualisieren wollen

Methoden
Kurzvorträge, Fallbeispiele, Übungen, Erfahrungsaustausch und Diskussionen

Inhalte:

  • Gezieltes Personalmarketing – Maßnahmen und geeignete Rekrutierungskanäle
  • Personalvorauswahl (Kompetenzprofil / Unterlagencheck: Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnis / Telefoninterview / Referenzen)
  • Personalauswahl (Interview / Assessment Center)
  • Einsatz von zusätzlichen Testverfahren
  • Rechtliche Aspekte (Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat / Anforderungen des AGG)

 

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

 

Nov
20
Mi
Vortrag: Richtig „Nein“ sagen
Nov 20 um 18:00 – 19:30

Wer ja sagt und nein denkt, hat oftmals Stress 

Oft fällt es uns schwer „Nein“ zu sagen, da wir es gewohnt sind, nett zu sein. Allerdings lassen sich nicht alle Situationen durch Nettsein lösen. Oft führt nur ein „Nein“ zum Erfolg.

Im Impulsvortrag erfahren Sie, auch und gerade in schwierigen Situationen angemessen, charmant, wertschätzend oder direkt „Nein“ sagen zu können. Denn Menschen die „Nein“ sagen können, erfahren Respekt.

Zum Referenten: Joachim Auer, Trainer (IHK), Business-Coach (IHK), NLP-Master (Society of NLP), Führungskraft

Zielgruppe: Die Informationsveranstaltung richtet sich an Firmengründer, Startups, Fachkräfte, Unternehmer, Geschäftsführer und alle Interessenten.

Veranstalter: Veranstalter ist das Technologie Centrum Westbayern in Kooperation mit dem BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschland e.V.)  im Rahmen des Förderprojekts „Digitales Zentrum Schwaben“.

 Teilnahme kostenfrei! Bitte Anmeldung an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Nov
26
Di
Einführungskurs Python: Grundlagen, Objektorientierte Programmierung
Nov 26 um 9:00 – Nov 27 um 17:00

Beim IEEE 2019 Ranking der Programmiersprachen [1] ist Python im Jahre 2019 zum ersten Mal mit Abstand auf Platz 1 (noch vor Java, C und C++) . Anders ausgedrückt: Python ist zur wichtigsten Programmiersprache der Welt geworden!

Das ist aber nur bedingt überraschend, denn dieser Vormarschkurs von Python hat sich bereits in den letzten Jahren immer deutlicher gezeigt. In allen Wirtschafts- und Industriezweigen ist Python angekommen und äußerst beliebt bei Programmieranfängern und auch bei erfahrenen Entwicklern. Und das zu Recht! Python ist leicht erlernbar. Python-Code liest sich flüssig. Vieles funktioniert einfach in Python so wie man sich es vorstellt. Stundenlanges Enträtseln von Fehlermeldungen findet man hier selten. Mit wenigen Zeilen Code erledigt man in Python oft Dinge, für die man in anderen Programmiersprachen ein Vielfaches an Code benötigt hätte. Man ist einfach produktiver. Mit ein Grund hierfür ist die mächtige Standardbibliothek von Python, die für fast alle Aufgaben intuitive und mächtige Funktionen und Klassen zur Verfügung stellt [2]. Diese Pakete lassen sich leicht über den sogenannten Paketmanager installieren. [1] https://spectrum.ieee.org/computing/software /the-top-programming-languages-2019 [2] https://docs.python.org/3/library/

Zielgruppe:
Zielgruppe für diesen Kurs sind alle, die über ein klein wenig Programmiervorerfahrung in einer prozeduralen oder Skriptprogrammiersprache verfügen und sich eine systematische Einführung in Python wünschen bzw. in Python sicherer werden wollen. Dabei ist es egal, ob Sie vorher schon mal in Matlab, Basic, Javascript, C, C++, C#, R oder einer ähnlichen Programmiersprache programmiert haben. Sie benötigen keine Vorerfahrung in objektorientierter Programmierung (OOP). Eine kurze Einführung in die OOP wird im Kurs gegeben. Der Kurs ist damit auch für Programmieranfänger mit nur wenig Programmiervorerfahrung geeignet.

Inhalte:

Tag 1: Grundlagen

– Einführung: Die Geschichte von Python. Wieso eine neue Sprache?
– Basisdatentypen und Gültigkeitsbereiche
– Dynamische Typisierung
– Arbeiten mit Listen, Tupeln, Zeichenketten, Dictionaries
– Funktionen in Python
– Eigene Module und Pakete schreiben

Tag 2: Objektorientierte Programmierung (OOP) in Python

– Einführung in die OOP
– Klassen in Python definieren
– Magische Methoden und Operatoren für eigene Klassen überladen
– Vererbung und abstrakte Klassen
– Datenkapselung
– Statische Klassenvariablen und Klassenmethoden
– Fehlerbehandlung

Kursziele
Die Teilnehmer besitzen nach Abschluss dieses Kurses ein solides Wissen über die Grundlagen von Python. Mit diesen Grundlagen können die Teilnehmer konkrete Probleme in Python in ihrem Arbeitsalltag dann deutlich schneller lösen. Die zeitliche Investition in die Grundlagen wird sich daher für Sie schon mittelfristig auszahlen.

Die Seminartage sind einzeln buchbar!

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

Nov
28
Do
SEMINAR: Vom Vertriebsprofi zum Kundenversteher
Nov 28 ganztägig

Neue Kundenorientierung heißt, Abschied vom Mythos, dass der Kunde seine Kaufentscheidung nach rein rationalen Kriterien trifft. Sachliche
Argumente, eine fundierte Beratung und gute Preise reichen heute im Verkauf längst nicht mehr aus.
Viele Abschlüsse scheitern nicht an fehlenden oder falschen Eigenschaften der Produkte, sondern vielmehr daran, dass keine positiven
Emotionen beim Kunden ausgelöst werden.
Die Kunst des professionellen Verkaufens besteht darin, bei Kunden das Gefühl zu wecken: „Das will ich haben!“
Der Verkäufer steht zukünftig im Mittelpunkt des Verkaufsprozesses, und wird zum wertvollsten Differenzierungsfaktor für ein Unternehmen.
Das Seminar vermittelt anschaulich und praxisnah die Anforderungen des „neuen“ Verkaufens.

Zielgruppe:
Vertriebsmitarbeiter im Außen- und Innendienst, Vertriebsleiter, Teamleiter, Abteilungsleiter und Kundenberater.

Inhalte:

  • Der erste Eindruck zählt
  • Der Sympathie-Faktor – die stärkste Ressource im Verkauf
  • Kaufmotive erkennen – so erfahren Sie was der Kunde wirklich will
  • Überzeugende Verkaufs-Argumentation und Präsentation
  • Vertrauen aufbauen – das größte Kaufmotiv dieser Zeit
  • Kommunikation im Verkauf und verkaufsfördernde Ausdrucksweise
  • Mit den passenden Fragen Verkaufsziele erreichen
  • Positive Fragen bewirken positive Antworten des Kunden
  • Effektive Gesprächsabschlusstechniken
  • Strategisch verkaufen, Anschlussaufträge und Zusatzgeschäfte akquirieren
  • So bleiben Sie in bester Erinnerung und erhöhen die Weiterempfehlungsquote

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Vortrag: Ohne Muße keine Zukunft
Nov 28 um 18:00 – 20:00

Warum Mußezeiten und Tagträumen für unsere Kreativität und eine  erfolgreiche Zukunft überlebenswichtig sind

Unser äußeres und inneres System ist angegriffen, Menschen stehen zunehmend im Überlebens- statt im Kreativ-Modus, Kreativität findet jedoch im augenscheinlichen Nichtstun statt und garantiert unsere Zukunft.

Die Teilnehmer erfahren:

  • Warum kollabieren selbst hoch-entwickelte Gesellschaften und wie können wir unsere Zukunft sichern?
  • Mußezeit was ist das und wie kann ich sie in mein Leben bringen?
  • Wie funktioniert ein Kreativ-Prozess?
  • Was können von Leitwölfen über Leben und Führung lernen und in unser Leben übertragen?
  • Wie schaffen wir es durch die Angst vor Veränderung zu gehen

Die Mußezeit: ein Begriff, den wir beinahe schon vergessen haben – und leider auch allzu häufig bereits verlernt. Gemeint ist die Zeit des augenscheinlichen Nicht-Tuns, die uns gern als langweilig, als verschwendet erscheint und die wir aus diesem Grund mit allen möglichen Aktivitäten füllen, um nicht als Low-Performer, Langweiler oder Nutznießer zu erscheinen. Wir erlauben uns diese Zeit nicht, weil wir ökonomisch denken müssen, weil wir getrieben werden vom vielen «Tun-Müssen» oder vom Freizeitwahn.

Es ist die Zeit, in der wir äußere Einflüsse abschalten, wirklich zu uns kommen, unserem inneren Wollen und Sein nahe kommen und in der wir Zugang zu unseren Intuitionen erhalten – eine wichtige Voraussetzung dafür, Probleme und Themen mit wirklicher Kreativität angehen zu können.

Zur Referentin:  Elisabeth Schmid, Business Coach, Consultant & Speaker. seit 2002 als Business Coach, Trainer und Consultant tätig,
parallel dazu seit 20 Jahren als Speakerin (GSA), Moderatorin und Sängerin auf deutschen und internationalen Bühnen, eigene Vorträge mit Themen zu Vertrieb, Leistungsfreude und Persönlichkeitsentwicklung.

Spezialgebiete: Coaching & Training für Vertriebs- und Führungskräfte, Business- und Executive-Coaching, Teamentwicklung, Leistungserhalt & Stresskompetenz

u.a. akkreditierte Beraterin für Insights MDI , Assess, EQ, Relief, Relief Gbpsych. und MOA, Studium Kontextual Coach, Weiterbildung zum Neuroimaginationscoach, Bikablo Visual Facilitator, Trainer- und Moderatorenausbildung                

Zielgruppe: Die Informationsveranstaltung richtet sich an Firmengründer, Startups, Fachkräfte, Unternehmer, Geschäftsführer und alle Interessierten.

Veranstalter:
Veranstalter ist das Technologie Centrum Westbayern in Kooperation mit dem BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft Unternehmerverband Deutschland e.V.)  im Rahmen des Förderprojekts „Digitales Zentrum Schwaben“. Das Digitale Zentrum Schwaben wird im Rahmen der Initiative „Gründerland Bayern“ vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert. Die Initiative unterstützt Gründerzentren, Netzwerkaktivitäten und Unternehmensneugründungen im
Bereich Digitalisierung.

Teilnahme kostenfrei! Bitte Anmeldung an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

 

 

 

Dez
4
Mi
Vortrag: Sicheres Navigieren durch den nationalen Förderdschungel
Dez 4 um 18:00 – 19:30

Fördermittel bzw. nicht rückzahlbare Zuschüsse sind besonders für kleine und mittelständische Unternehmen attraktive Finanzierungsmöglichkeiten für die Realisierung ihrer innovativen Ideen. Mithilfe von nationalen und internationalen Fördermitteln wird es KMU ermöglicht, Forschung, Entwicklung und die Markteinführung mit minimalem Risiko zu finanzieren. Damit können sie unabhängig ihren Vorsprung in wichtigen Schlüssel-technologien ausbauen und langfristig im internationalen Wettbewerb bestehen.

Dieser Vortrag soll über die unterschiedlichen Förderprogramme in Deutschland informieren und einen Überblick über den „nationalen Förderdschungel“ verschaffen.

Als ein vom Bundeswirtschaftsministerium autorisiertes Innovationsberatungsunternehmen mit europaweit über 130 Mitarbeitern unterstützt Sie die EurA AG in der Vermittlung dieser Fördergelder bei der Beantragung, der Projektdurchführung und der Abrechnung der
Fördermittel. Die EurA AG bietet eine maßgeschneiderte Begleitung Ihres Unternehmens von der ersten Idee bis zur Markteinführung und darüber hinaus.

Zum Referenten: Tobias Kübler, 39 Jahre alt, Leiter der Innovationsberatung der EurA AG, betreut in diesem Zusammenhang Unternehmen aller Größen, die sich auf die Entwicklung von neuen Produkten und Verfahren fokussieren.

Zielgruppe: Die Informationsveranstaltung richtet sich an Firmengründer, Startups, Fachkräfte, Unternehmer, Geschäftsführer und alle Interessierten.

Veranstalter:
Veranstalter ist das Technologie Centrum Westbayern im Rahmen des Förderprojekts „Digitales Zentrum Schwaben“.

Das Digitale Zentrum Schwaben wird im Rahmen der Initiative „Gründerland Bayern“ vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie gefördert.  Die Initiative unterstützt Gründerzentren, Netzwerkaktivitäten und Unternehmensneugründungen im Bereich Digitalisierung.

Teilnahme kostenfrei! Bitte Anmeldung an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

Dez
10
Di
SEMINAR: Messsystemanalyse
Dez 10 ganztägig

Dieses Training richtet sich an alle, die das Thema Messsystemanalyse (MSA) genauer kennenlernen möchten. Dabei spielt es keine Rolle ob entsprechende Messsystemfähigkeiten von Ihren Lieferanten gefordert werden oder ob Sie Ihre eigenen Messsysteme genauer untersuchen und bei Bedarf verbessern möchten.

Ziel des Trainings ist es Kompetenz durch theoretische Grundlagen zu vermitteln und den Bezug zur Praxis anhand konkreter Beispiele und Übungen herzustellen.

Inhalte:

Grundlagen 

  • Prozesse und deren Variation verstehen (praktische Übung)
  • Definition elementarer Messbegriffe
  • Ursachen von Variation beim Messungen

Messsystemanalyse Typ 1

  • Systematische Messabweichung
  • Streuung des Messgeräts ohne Bedienereinfluss

Messsystemanalyse Typ 2

  • Der Ablauf einer Messsystemanalyse MSA Typ 2
  • Praktische Durchführung einer MSA für kontinuierliche Daten
  • Gemeinsame Auswertung der Daten
    – % (R&R Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit)
    – P/T (Präzision zu Toleranz)
    – Messverlaufsdiagramm
    Interpretation der Daten und Möglichkeiten zur Verbesserung
    Sonderfall: Zerstörende Prüfung

Prüfübereinstimmung bei attributiven Daten

  • Messsystemanalyse für attributive Daten
  • Praktische Durchführung einer Messsystemanalyse für attributive Daten

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Dez
11
Mi
SEMINAR: Prozessfähigkeitsanalyse
Dez 11 ganztägig

Dieses Training richtet sich an alle, die das Thema Prozessfähigkeit genauer kennenlernen möchten. Dabei spielt es keine Rolle ob entsprechende Prozessfähigkeiten von Ihren Lieferanten gefordert werden oder ob Sie ihre eigenen Prozesse anhand von Prozessfähigkeitsindizes genauer beschreiben und verbessern möchten.

Ziel des Trainings ist es, Kompetenz durch theoretische Grundlagen zu vermitteln und den Bezug zur Praxis anhand konkreter Beispiele und Übungen herzustellen.

Inhalte:

Kick-off

Grundlagen:

  • Prozesse und deren Variation / Streuung verstehen (praktische Übung)
  • Grenzen der natürlichen Streuung versus Toleranzgrenzen
  • Normalverteilung und Z-Transformation

Prozessfähigkeit bei normalverteilten Daten

  • Z- Wert und Sigma Level
  • Prozessfähigkeits-Indizes Cp, Cpk, Pp und Ppk
  • Kurzzeit- und Langzeit Fähigkeit
  • Rationale Untergruppen und Diagnosemöglichkeiten
  • Praktisches Anwendungsbeispiel

Was tun bei nichtnormalverteilten Daten?

  • Ursachenermittlung
  • Transformationen und alternative Verteilungsmodelle

Prozessfähigkeit nach VDA4

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Dez
12
Do
SEMINAR: Gesprächs- und Verhandlungstraining
Dez 12 – Dez 13 ganztägig

Marketing- und Vertriebsmanager und -mitarbeiter arbeiten in direktem Kontakt mit den Kunden sowie an vielen Schnittstellen mit internen Fachbereichen.
Persönliche Kommunikation ist für sie nicht nur täglich Brot, sondern klarer Erfolgsfaktor. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer, eigene Ideen ergebnis- und partnerorientiert zu kommunizieren und gemeinsam gute Lösungen zu erreichen.
In dem Seminar gibt es eine motivierende Mischung aus Theorie und Praxis.

Inhalte:
Faktoren gelungener Kommunikation, wertschätzende Kommunikation, mit Widerstand umgehen und Menschen überzeugen, Umgang mit Konflikten,
Gesprächsübungen, Aufbau einer Verhandlung und Verhandlungstraining

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Dez
13
Fr
NEU! Seminar: FMEA Update
Dez 13 um 9:00 – 17:00

Die Vordenker dieser Welt sind angetreten, die Methode der Fehler-Möglichkeiten- und Einfluss-Analyse (FMEA) zu verbessern: Keine Revolution, sondern international einheitlich, Kosten sparend, standardisiert, effektiv und effizient soll sie sein…

Christian Rech, FMEA-Coach und -Trainer, im Interview: „Alles das ist gelungen! Was derzeit von den Automobilisten getrieben wird, hat den Stoff, um eine Erfolgsstory zu werden!“

Aber der Reihe nach: Seit Jahren versucht der internationale und transatlantische Arbeitskreis die FMEA-Methode zu verbessern und zu vereinheitlichen. Und das scheint gelungen.

weiter lesen…..

  • Regeln für Planung und Vorbereitung helfen, die Energie in die richtige Richtung zu lenken
  • Strukturierung ist nun Pflicht
  • international einheitliches Formular
  • Risikobewertung verbessert und ohne RPZ
  • Methodensicherheit
  • Fazit: wir werden umdenken müssen

Wir bieten dazu Update-Veranstaltungen für Anwender und Teammitglieder an.
Verstehen Sie was neu ist und nutzen Sie die Vorteile!

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…