Technologie Centrum Westbayern

Technologie Centrum Westbayern

News
Mai
6
Mo
SEMINAR: Projekte effektiv und professionell zum Erfolg führen
Mai 6 um 9:00 – Mai 7 um 17:00

Um Projekte effektiv und professionell zum Erfolg zu führen, ist es wichtig, dass Mitarbeiter und Projektleiter über das nötige Wissen zu Methoden, Werkzeugen und das Zusammenspiel des Projektteams verfügen.

In diesem Seminar werden diese Kenntnisse vermittelt. Zudem erhalten Sie einen Einblick in neue Ansätze wie Sie z.B. agiles Projektmanagement erfolgreich gestalten und wie Sie die Herausforderungen der Zusammenarbeit durch die zunehmende Digitalisierung erfolgreich meistern.

Inhalte:

  • Wie organisiert ein Unternehmen seine Abläufe?
  • Wie werden Projekte effektiv gemanagt?
  • Definition von Projektzielen, um Risiken zu vermeiden
  • Agiles Projektmanagement erfolgreich gestalten
  • Erfolgreiches Projektmarketing und Stakeholderanalyse
  • Richtige Zusammensetzung des Projektteams
  • Herausforderung Digitalisierung: Führung und Zusammenarbeit in einem weitgehend virtuell arbeitenden Projektteam
  • Planung von Kosten und Zeitaufwendungen und Definition von Meilensteinen
  • Minimierung von Projektrisiken
  • Einsatz von Controllinginstrumenten bei der Projektarbeit
  • An konkreten Fällen und in Übungen werden Theorie und Praxis des Projektmanagements erarbeitet

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Mai
8
Mi
Seminar: Mitarbeiterführung und Persönlichkeitsentwicklung
Mai 8 – Mai 10 ganztägig

In Zeiten des Wandels und des Übergangs sehen sich Führungskräfte vor neue, anspruchsvolle Aufgaben gestellt. Neben den traditionellen
Führungsaufgaben und dem Management von immer komplexeren Projekten gilt es, die Mitarbeiter in einem dynamischen Umfeld wirkungsvoll zu führen.
Es gilt Führungsrollen im Unternehmen zu übernehmen. Führungskräfte übernehmen zunehmend komplexere Aufgaben: Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter beraten und unterstützen, kreative Potenziale fördern, Projekte wirkungsvoll coachen, sowie Team- und Organisationsentwicklungen
vorantreiben. Mitarbeiter werden zu selbstständigem Denken und Handeln ermutigt, Eigenständigkeit und das Wahrnehmen der eigenen
Verantwortung werden gefördert. Die Ziele des Unternehmens und die Ziele des Mitarbeiters werden aufeinander abgestimmt, so dass ein
Höchstmaß an Kongurenz erreicht wird.

Nehmen Sie also die Herausforderung professionell in Angriff und optimieren Sie Ihre Schlüsselkompetenz: das erfolgreiche Führen! Dieses
Seminar vermittelt Ihnen die wichtigsten Aufgaben und Werkzeuge moderner Führung. Sie erlernen wie Sie neueste Führungsmethoden im Alltag
umsetzen können. Sie lernen, Mitarbeiter zielorientiert zu motivieren. Dabei erfahren Sie, wie Sie selbst in schwierigen Situationen souverän
und erfolgreich bleiben. Denn schließlich verfügen Sie über einen deutlichen Karrierevorteil, wenn Sie Kenntnisse und Fähigkeiten im professionellen
Führen besitzen.

Erkennen und Steuern der eigenen Persönlichkeit

Die Teilnehmer/innen bekommen ein Gefühl für Aufgaben und die Rolle einer Führungskraft. Sie analysieren ihre momentanen Kompetenzen in Bezug auf Ihre Persönlichkeit und Führung. Sie lernen psychologische Grundlagen der Persönlichkeitsbildung kennen. Führungshaltungen und Stile werden auf dieser Basis reflektiert und die Teilnehmer dabei unterstützt, eine eigene Führungshaltung zu entwickeln.

Ziel ist es, mehr über sich selbst zu erfahren, eine Einschätzung der momentanen Führungsneigung zu bekommen und aus dieser Rolle heraus eine
klare und wertschätzende Kommunikationshaltung zu üben. Methodisch wird dieser Baustein von Präsentations- und Moderationselementen
begleitet. Das Thema Selbstmanagement wird mit praktischen Übungen begleitend vermittelt.

Im Seminartag „Führung“ steht der Umgang mit den Mitarbeitern im Focus. Die Teilnehmer/innen lernen die wesentlichen Elemente der Führungsarbeit
kennen und wenden die klassischen Führungsinstrumente in praxisnahmen Situationen an. Mitarbeiterförderung und das moderne Mitarbeitergespräch werden geübt. Am Beispiel kritischer Fallvorgaben wird die eigene Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit ausgebaut.

Ziel ist es, dass die Teilnehmer/innen ein Gefühl für Ihre Führungskompetenz entwickelt haben und in vielen praktischen Übungen die wesentlichen
Elemente des modernen Führungshandelns und des angemessenen Informationsmanagements geübt haben.

Erkennen und Steuern des Gruppenprozesses
In diesem Baustein beschäftigen sich die Teilnehmer/innen damit, was es heißt, eine ganze Gruppe von Mitarbeitern zu steuern. Sie lernen
etwas über Teamdynamik und Teamentwicklung. Einen interessanten Beitrag leisten dazu systemische Blickwinkel, die es den Teilnehmern
gestattet, berufliche Beziehungswelten besser zu verstehen und zu gestalten. Aktives und lösungsorientiertes umgehen mit Konflikten wird auf der
Basis der Verhaltensgrundsätze: Leistung, Partnerschaft, Partizipation und Subsidiarität geübt.

Ziel ist es, psychologisches Wissen über Teamdynamik, Konfliktgeschehen zu erwerben und den konstruktiven Umgang, auch im Projektgeschehen,
damit zu üben.

In einem zusätzlichen, nachgelagerten Seminartag, erhalten die Teilnehmer/innen die Gelegenheit,  spezielle Themen zu vertiefen und sich über
die bisherigen Erfahrungswerte auszutauschen

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Mai
9
Do
SEMINAR: Lean-Management erfolgreich gestalten
Mai 9 ganztägig

Zielsetzung
Die Teilnehmer lernen theoretische Grundlagen des Lean Managements, Anwendungen ausgewählter Werkzeuge aus dem Lean Management

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte aus Produktion und Logistik, Mitarbeiter, die in Lean Management Aktivitäten integriert werden sollen.

Inhalte:

  • Einführung in die Grundlagen des Toyota Produktionssystems
  • Grundsätzliche und übertragbare Prinzipien aus dem Toyota Produktionssystem
  • Theoretische Grundlagen zu Werkzeugen aus dem Toyota Produktionssystem:
    – 5S der Arbeitsplatzoptimierung
    – 5-W-Technik
    – Ishikawa Diagramm
    – Visual Management
    – Wertstromanalyse
  • Erkennen und Vermeiden von Muda (Verschwendung)

Spezielle Hinweise
Basis des Lean Managements ist das Toyota Produktionssystem. Für eine erfolgreiche Umsetzung von Lean Management Konzepten müssen Mitarbeiter im Unternehmen entsprechend mit den Grundlagen und Prinzipien des Lean Managements geschult werden. Die Schulung gibt einen grundsätzlichen Überblick über die Idee des Lean Managements, Prinzipien aber auch konkrete Methoden und Werkzeuge. Damit helfen diese, Vorbehalte abzubauen und Mitarbeiter in die Thematik einzuführen.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

SEMINAR: Der Faktor Mensch – vom Social Engineering über den Datenschutz bis hin zur Forensik
Mai 9 um 9:00 – 17:00
In diesem Seminar werden zunächst die Herausforderungen der industriellen IT im Gegensatz zur klassischen Office-IT herausgearbeitet. Dabei werden auch grundlegende Themen wie Informationssicherheit, Datenschutz und rechtliche Betrachtungen angesprochen. Ebenso wird ein Überblick über das Gefährdungspotenzial für ICS gegeben. Weitere Themen sind Angriffsmethoden, Risikomanagement und  Steuerung, Standards zur Informationssicherheit, Sozial Engineering, Belastbarkeitsanalysen und Penetratioinstests, Digitale Forensik, Vereinbarkeit von Echtzeit- und Functional Safety-Anforderungen und Datenschutz-Best-Practice.

Zielgruppe
MitarbeiterInnen im Bereich der Entwicklung, Betrieb und Planung von industrieller Automatisierungstechnik, Personal mit IT-Hintergrund, das sich mit der industriellen Automatisierungstechnik vertraut machen möchte.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…..

Mai
14
Di
SEMINAR: Erste Schritte für die Umsetzung der DS-GVO im Unternehmen
Mai 14 ganztägig

Erstellen und implementieren eines Datenschutzmanagementsystems (DSMS) im Unternehmen.
Die Datenschutzgrundverordnung verpflichtet die Firmen zur Erstellung einer Datenschutzdokumentation
Wie dies genau zu bewerkstelligen ist und wie dabei vorgegangen wird, soll in diesem Workshop vermittelt werden.
Der Kern der Dokumentation stellt das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten dar.
Erst wenn dieses erstellt wurde, können die einzelnen Verfahren nach Datenschutzkonformität
beurteilt und ggf. technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen werden.

Daher möchte wir uns in diesem Workshop auf das Verfahrensverzeichnis und die zu treffenden Maßnahmen konzentrieren. Bis zur
fertigen Datenschutzdokumentation ist es zwar noch ein weiter Weg, jedoch erarbeiten wir uns die Basis für alle weiteren Schritte.
Ein Datenschutzmanagement-System stellt einen laufenden Prozess dar. Die Aufsichtsbehörde möchte von den Firmen, wie auch
von den Datenschutzbeauftragten, Kontinuität sehen. Einfach ausgedrückt, kann man damit nie fertig werden. Ist die Dokumentation
erste einmal erstellt, so sollte sie auch gepflegt und aktualisiert werden.

HINWEIS: Der Workshop stellt keine Rechtsberatung dar.

Inhalte:

  • Verantwortlichkeiten
  • Verfahrensverzeichnis erstellen
    -> Schwerpunkt
  • Schwellenwertanalyse
  • Technische und organisatorische
  • Maßnahmen für die Datensicherheit
    -> Schwerpunkt
  • Informationspflichten bei der Erhebung von Daten beim Betroffenen
  • Auftragsverarbeitungs-Verträge
  • Informationssicherheit
  • Betroffenenrechte

 

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

 

SEMINAR: FMEA Praxistraining
Mai 14 – Mai 15 ganztägig

Die Teil­neh­mer be­herr­schen die FMEA-Me­tho­dik. Sie ken­nen den Nut­zen, er­hal­ten Tipps zum ef­fi­zi­en­ten Vor­ge­hen und sind ge­warnt vor häu­fi­gen Feh­lern. Ein Grund­wis­sen zum The­ma Mo­de­ra­ti­on wird eben­so ver­mit­telt wie der Zu­sam­menhang der FMEA mit  an­de­ren Me­tho­den.

Ziel­grup­pe:
Mit­ar­bei­ter und Füh­rungs­kräf­te aus Ent­wick­lung und Pro­zess­pla­nung so­wie Trei­ber in Ver­bes­se­rungs­teams (KVP, Lean, SixSig­ma)

Me­tho­den:
Me­tho­disch wird die­ses Se­mi­nar von vie­len prak­ti­schen Übun­gen be­glei­tet.

Die Teil­neh­mer er­hal­ten ei­nen hand­li­chen FMEA-Gui­de für die be­trieb­li­che Nut­zung.

Inhalte:

  • Grundlagen (Qua­li­tät, Feh­ler, Ri­si­ko)
  • Ab­gren­zung von Sys­tem-, Pro­dukt- und Pro­zess-FMEA
  • 6-Schrit­te Vor­ge­hen zur Durch­füh­rung er­folg­rei­cher FMEAs
  • FMEA-Form­blatt­va­ri­an­ten
  • Bewer­tung und Ri­si­ko­ent­schei­dun­gen
  • Pla­nung/Ver­folgung von Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men
  • an­gren­zen­de Qua­li­täts­me­tho­den (Feh­ler­baum, SIL, 8D/CAPA, PLM)
  • Bei­spie­le, Übun­gen
  • Hinweise auf Fal­len

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

SEMINAR: Noch sicherer im Telefonkontakt
Mai 14 ganztägig

Als wichtiges Kommunikationsmittel gilt das Telefon sicher auch in Ihrem Unternehmen!
Besonders für Kunden dient es als erste Visitenkarte und hinterlässt immer einen
nachhaltigen Eindruck!
Das Seminar „Noch sicherer im Telefonkontakt“ ist gedacht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
die das Telefon geschäftlich nutzen und Telefongespräche noch professioneller und
kundenorientierter führen wollen.

Ziel ist es, als sicherer Gesprächspartner am Telefon aufzutreten und auch schwierige
Situationen gut zu meistern.
Die innere Einstellung machts!

Zielgruppe:
Alle Mitarbeiter/innen in Unternehmen, Kanzleien, die Ihre Telefonkompetenz erweitern wollen.
Methoden:
Kurzvorträge, Erfahrungsaustausch,
Gruppenarbeiten, Praxisübungen

Inhalte:

  • Optimierte Kommunikation – den Anderen da abholen, wo er steht
  • 7 Werkzeuge zum optimalen Telefongespräch
  • Innere Einstellung
  • Sachliche Ebene, Emotionale Ebene
  • Kommunikation ist das, was ankommt:
  • Körperhaltung, Stimme, Ich-Botschaften
  • Nachfragen, erfragen, aktive Gesprächsführung, argumentieren
  • Aktives Zuhören
  • Redewendungen und Formulierungen
  • Umgang AUCH mit schwierigen Gesprächspartnern und Situationen
  • So macht telefonieren Spaß! 10 Gebote für erfolgreiches Telefonieren

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

 

Mai
15
Mi
Seminar: Website, Newsletter & Co. – Online Interessenten und Kunden gewinnen und halten
Mai 15 ganztägig

Ist Ihre Website nur eine Visitenkarte im Netz? Bringen Ihre Online-Aktivitäten zwar Klicks, aber keine Kunden? Oder generieren Sie auf und mit Ihrer Website gezielt Leads und Kunden? Gerade bei B2B-Unternehmen kann man mit einer cleveren Strategie und dem überlegten Einsatz von Online-Marketing, von Google-Anzeigen bis hin zu Suchmaschinenoptimierung und Social Media, mit überschaubarem Aufwand Leads und neue Kunden gewinnen. Wenn man die einzelnen Instrumente und Inhalte konsequent miteinander verknüpft, dann klappt das auch mit kleinem Budget und wenig Personalaufwand.

Im Seminar lernen die Teilnehmer die Grundlagen für eine erfolgreiche B2B-Onlinestrategie und deren einfache Umsetzung, die ihnen Interessenten („Leads“) und neue Kunden bringt.

Zielgruppe:
Fach- und Führungskräfte aus dem Marketing und Vertrieb von B2B-Unternehmen, Geschäftsführung.

Inhalte:

– Status quo: die eigene Website, Online- Marketing, Kundengewinnung
– Grundzüge des Inbound-Marketing und der Lead Generierung –
– Wer sind meine Kunden, wer entscheidet? Das Personas-Konzept
– Instrumente, online und offline verknüpfen
– Vom ersten Klick bis zum Verkauf: Der Lead-/Sales-Funnel
– Interessenten im Spiel halten: Lead-Nurturing – Interessen und Motive einschätzen, Kaufbereitschaft bewerten
– Lead Scoring Ist das noch Marketing oder schon Vertrieb? Wann „gehört“ der Interessent wem? Aufgabenteilung und Struktur der Zusammenarbeit
– Geht’s mit „Bordmitteln“ oder brauchen wir dafür neue Software?
– Welche Rolle spielt CRM?
– Konkrete erste Ansätze für die einfache und schnelle Umsetzung im eigenen Unternehmen

Methoden:
Kurzvorträge, Fallbeispiele, Gruppenarbeit und Diskussion

Weitere Informationen hier zum PDF-Download…

Vortrag: Arbeit 4.0 heißt loslassen, Neue Arbeitswelten – Neue Perspektiven
Mai 15 um 18:00 – 20:00

Wer sich auf das Abenteuer „New Work“ einlässt, muss lernen, loszulassen. Denn erst der Abschied von alten Gewohnheiten, Gewissheiten und Glaubenssätze macht den Weg frei für echte disruptive Innovationen.

Neues Arbeiten ist für alle Beteiligten ein konstanter Lernprozess. Der gelingt all jenen besonders gut, die „nicht“ ganz einfach durch „noch nicht“ ersetzen. Denn nahezu alle Dinge, die wir „noch nicht“ kennen, können oder wissen, können wir lernen und damit ungeahntes Potenzial in uns selbst und unserem Unternehmen freisetzen.

Wer sich im digitalen Zeitalter als wirksame Führungskraft positionieren will, muss echtes Interesse zeigen und Vertrauen schenken. Dabei gehen Führung und Coaching oft Hand in Hand. Die Führenden werden dabei zu Sinnstiftern, Motivatoren und „Möglichmachern“, die das Beste aus den individuellen Stärken und Potenzialen ihres Teams herausholen.

In ihrem Impulsvortrag „Arbeit 4.0 heißt loslassen“ berichten Gertrud Hansel und Tobias Wirth von ihren eigenen Erfahrungen im New Work Kontext und davon, wie es ihnen gelingt, auf den digitalen Transformationsprozess zu vertrauen und im Arbeitsalltag loszulassen.

Zu den Referenten: 

Tobias Wirth: 1983 geboren, ist Tobias Wirth seit fast 20 Jahren Gründer, Geschäftsführer und Innovationsmotor der beständig wachsenden „fly-tech IT GmbH & Co. KG“. Für den leidenschaftlichen Unternehmer ist klar: Nicht nur Global Player, sondern auch kleine Unternehmen profitieren nachhaltig von digitalen Chancen.

Gertrud Hansel: Als Inhaberin der 2007 gegründeten „Schule für Unternehmer“ ist die studierte Betriebs-wirtin (VWA) Gertrud Hansel auch heute die
maßgebliche Impulsgeberin des Unternehmens. Die NLP-Lehrtrainerin, Trainerin & Coach weiß, dass beruflicher Erfolg immer im Kopf beginnt.

Zielgruppe:
Die Informationsveranstaltung richtet sich an Firmengründer, Fachkräfte, Unternehmer,Geschäftsführer und alle Interessenten.

Veranstalter:
Veranstalter ist das Technologie Centrum Westbayern im Rahmen des Förderprojekts „Digitales Zentrum Schwaben“.

Teilnahme kostenfrei!

Bitte Anmeldung an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100.

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….

Mai
21
Di
SEMINAR: Souveräne E-Mail Kommunikation und wie man die Nachrichtenflut bewältigt
Mai 21 ganztägig

E-Mail-Kommunikation – Schnell, einfach aber auch stressig – Wie man die elektronische Post gekonnt nutzt, E-Mail-Stress vermeidet und massiv Geld spart

Die beliebteste Form der schriftlichen Kommunikation gibt es inzwischen seit über 30 Jahren und dennoch: Mehr denn je klagen wir über E-Mail-Stress, immer öfter tappen wir in peinliche, oftmals geschäftsschädigende aber vermeidbare E-Mail-Fallen. Hinzu kommen Unsummen an Arbeitsstunden, die für eine unsachgemäße Bearbeitung der elektronischen Post vergeudet werden. Doch wie sehen die Alternativen aus? Gibt es sie überhaupt?

Die Antwort lautet: Ja! Professionelle E-Mail-Kommunikation ist schnell, gut formuliert, richtig adressiert und wohl dosiert. Denn auch hier gilt: Weniger ist mehr – auch mehr an Erfolg

Ein Workshop für alle, für die E-Mails zukünftig als Segen und nie mehr als Fluch empfinden möchten und die neben Zeit auch viel Geld sparen wollen. 

Zielgruppe

Der Workshop wendet sich an Fach- und Führungskräfte sowie Abteilungs- und Teamleiter, die ihre Kenntnisse im Bereich der E-Mail-Kommunikation optimieren möchten, um für die eigenen und die Kernaufgaben ihrer Mitarbeiter zukünftig mehr Zeit zu haben.

Inhalte: 

  • Das ABC der E-Mail-Kommunikation
  • Grundregeln, die jeder beachten sollte
  • Der Aufbau einer professionellen E-Mail
  • Wie man punktgenau formuliert
  • Der Betreff muss den Empfänger auch betreffen
  • Ohne Feedback keine Kommunkation
  • Fettnäpfchen, nein danke! – Wie man Peinlichkeiten vermeidet
  • Fatale Fehler
  • In der Kürze liegt die Würze
  • Was intern geht und extern gar nicht
  • Wie sie der E-Mail-Flut begegnen und E-Mail-Stress vermeiden

 

Weitere Informationen hier zum PDF-Download….