Moderne Technik spielerisch und mit Spaß lernen

Moderne Technik spielerisch und mit Spaß lernen

Besuch der beiden Realschulen Maria Stern Nördlingen und Maria Ward Wallerstein
am Technologie Centrum Westbayern

Vor Kurzem waren Jugendliche der beiden Realschulen Maria Stern Nördlingen und Maria Ward Wallerstein zu Besuch am Technologie Centrum Westbayern.

Im Wahlfach Robotik werden die Schüler an moderne Technik des Roboterbaus und der Roboterprogrammierung herangeführt. Ziel ist es, bereits junge Menschen durch den spielerischen Umgang und mit Spaß, moderne Technik näher zu bringen.  

Unterstützt von den Lego Coaches  der Gerda Stetter Stiftung (ein Partner des TCW) sowie zwei Software Ingenieureder ITQ GmbH aus München und dem TCW-Technikteam lösten sie verschiedene Aufgaben mit Lego. Die kleinen Roboter fuhren beispielsweise einer Schlangenlinie entlang, dabei erkannten sie zur Navigation mittels Sensoren bestimmte Stellen am Boden.

„Wir freuen uns, den Kindern mit dem angebotenen Workshops die Technik spielerisch zu vermitteln. Gerade in Zeiten des großen Fachkräftemangels müssen wir den Nachwuchs frühzeitig für Technik begeistern, so Michael Enslin, Software Consultant bei der ITQ GmbH. Weitere Informationen unter: www.tcw-donau-ries.de und www.technikmachtspass.org

Spannender und informativer Spaziergang durch das Darknet

Spannender und informativer Spaziergang durch das Darknet

Zahlreiche Teilnehmer beim gemeinsamen Vortrag mit Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG

Die Zahl der Hackerangriffe steigt stetig – häufige Meldungen in der Presse. Einen Hackerangriff kann jedes Unternehmen treffen, egal welcher Größe.

Zahlreiche Teilnehmer informierten sich am TCW bei einem gemeinsamen Vortrag mit der Fa. Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG zum Thema „Darknet und Cyberangriffe“.

Der IT-Spezialist Tobias Schiffelholz (Leitung Service & Support Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG) unternahm mit ihnen einen Ausflug in die Welt der Cyberbedrohungen. Er zeigte die Vorgehensweise von Hackern anhand von Praxisbeispielen auf. Er erklärte, wie man regiert, wenn man gehackt wurde und stellte Lösungen z.B. die 4-Säulen-Strategie von Kutzschbach zur Abwehr von Hackerangriffen vor.

Digitalisierung in kleineren Unternehmen -was ist das überhaupt?

Digitalisierung in kleineren Unternehmen -was ist das überhaupt?

Vortrag am TCW in Kooperation mit der Bauinnung Donau-Ries gab hierzu Antworten

Gerade für kleine mittelständische Unternehmen stellt sich immer wieder die Frage, ob sie bei Schlagwörtern wie „Digitale Transformation“ und „Digitalisierung“ überhaupt zur Zielgruppe gehören. Und wenn ja, was steckt hinter diesen Begriffen? Sind sie relevant für Klein- und Kleinstbetriebe? Und was heißt Digitalisierung und digitale Transformation in diesem Fall überhaupt?

Erik Rojas, (Handelsfachwirt, Softwareentwickler, Geschäftsführer Argentumware GmbH, Fünfstetten) zeigte in seinem Vortrag am Technologie Centrum Westbayern, der in Kooperation mit der Bauinnung Donau-Ries stattfand, zahlreiche Beispiele für Kleinunternehmer zu Digitalisierungsmöglichkeiten auf. Er beantwortete viele Fragen wie z.B. Was macht Sinn und ab welcher Größe? Was sind Faktoren für einen sinnvollen Einsatz? Welche Ressourcen sind nötig?
Aber er ging auch auf mögliche Risiken und Bedenken ein z.B. Datenschutz oder auch Nutzung so genannter Clouddienste.

Forscher:innen der Anton-Jaumann-Realschule Wemding zu Besuch

Forscher:innen der Anton-Jaumann-Realschule Wemding zu Besuch

Forscher:innen der 5. Jahrgangsstufe der Anton-Jaumann-Realschule besuchten das Technologie Centrum Westbayern.
Nach einer kurzen Begrüßung von TCW-Geschäftsführer Josef Wolf wurden die Schüler:innen in zwei Gruppen eingeteilt. Zwei Mitarbeiter des TCW führen die Realschüler der AJRS durch die Welt der Roboter. Sie konnten die Maschinen aus der Nähe genau anschauen und natürlich selber steuern. Die Erklärung, wie ein 3-Drucker funktioniert, faszinierte die Forschergruppen gleichermaßen. Das Bildermachen kam auch nicht zu kurz. Die Fünftklässler schossen mit Begeisterung Selfies mit den Robotern.

Text- und Bildquelle: Maria Stiepakova, Realschule Wemding, Jahresbericht Schuljahr 2021/2022

Studienplatz am TCW zu vergeben

Studieren am Technologie Centrum Westbayern im WS 2022/2023

Wir, die Technologie Centrum Westbayern GmbH, ein Technologie- und Gründerzentrum in Nördlingen, bieten für den Studienstart am 1. Oktober 2022 in Nördlingen für die Initiative der Hochschule in Bayerisch-Schwaben „DIGITAL UND REGIONAL“

einen Studienplatz zum Studium mit vertiefter Praxis zum
Bachelor „Systems Engineering“ B. Eng.

an.

Weitere Informationen…….

Zahlreiche Besucher beim „Offenen Labor“

Was gibt es Neues in Forschung, Studium und Weiterbildung?

In entspannter Atmosphäre lernten zahlreiche Besucher die Exponate und Demonstratoren der Hochschule Augsburg am Standort Nördlingen, des Technologie Centrums Westbayern und weiterer Technologiepartner im Rahmen des „Offenen Labors“ kennen.

So z.B. Was bietet die TCW GmbH in der Robotik? Was ist mobile Robotik und wie sieht eine Umsetzung in Simulation und in Praxis aus?, Wie arbeitet das TTZ Flexible Automation mit Digitalen Zwillingen? Kann man mit Pickern auf einer rotierenden Scheibe schneller Greifen als mit vielen Pickern, die hinter einander angeordnet sind? Wie wird man zum Bachelor of Systems Engineering im Studiengang Digital und Regional? Was bietet Ihnen das Berufsschulzentrum Nördlingen?

Wichtige Impulse zum Start in die Selbstständigkeit

Erfolgreiche Veranstaltung des Technologie Centrums Westbayern, der Sparkasse Dillingen- Nördlingen und der IHK Schwaben

Wolfgang Winter (Sparkasse Dillingen-Nördlingen) und Josef Wolf begrüßen die Teilnehmer und Referenten.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Technologie Centrums Westbayerns, der Sparkasse Dillingen-Nördlingen und der IHK Schwaben gab den zahlreichen Teilnehmern wichtige Impulse für den Start in Selbstständigkeit.