20-jähriges Betriebsjubiläum gefeiert

TCW-Geschäftsführer Josef Wolf, Landrat Stefan Rößle, und Oberbürgermeister David Wittner gratulierten der Jubilarin Manuela Jenewein (TCW, 3. von links) und bedankten sie sich für die gute Zusammenarbeit.

Vor kurzem konnte Manuela Jenewein ihr 20-jähriges Betriebsjubiläum am Technologie Centrum Westbayern feiern. Die Gesellschafter Landrat Stefan Rößle und Oberbürgermeister David Wittner bedankten sich für die langjährige Treue und die gute Zusammenarbeit.

In der Gründungsphase des Unternehmens 2002 begann Manuela Jenewein als Assistentin der Geschäftsleitung ihre Tätigkeit am Technologie Centrum Westbayern und war maßgeblich an den Aufbau- und Weiterentwicklungsaktivitäten des Zentrums beteiligt. Ab 01.11.2012 übernahm sie eigenverantwortlich die Leitung des Weiterbildungszentrums Donau-Ries, ein wesentliches Standbein des TCWs. Sie entwickelt und koordiniert gemeinsam mit Referenten und Kooperationspartnern verschiedene Formate, wie z.B. Seminare, Zertifikatskurse, Fachvorträge für die berufliche Weiterbildung. Zusätzlich ist sie für die Pressearbeit, Internet und Marketing- und Vertriebsaktivitäten des TCWs verantwortlich.

„Mit ihrer langjährigen Erfahrung leistet Frau Jenewein einen wertvollen Beitrag zum Unternehmenserfolg. Wir hoffen, dass sie uns als Mitarbeiterin noch möglichst lange erhalten bleibt“, so TCW-Geschäftsführer Josef Wolf.

Weitere Informationen im Internet unter www.tcw-donau-ries.de

Gratulation zum erfolgreichen Abschluss des dualen Studiums „Systems Engineering (B.Eng)“

Gratulation zum erfolgreichen Hochschulabschluss: (von links nach rechts) Geschäftsführer Josef Wolf (TCW), Landrat Stefan Rößle,
Florian Knie (Absolvent) und Oberbürgermeister David Wittner.

Zusammen mit regionalen Partnerunternehmen können Fachkräfte ein duales Studium am Hochschulzentrum Donau-Ries zum „Bachelor of Systems Engineering“ absolvieren.

Vor kurzem hat auch Florian Knie, der parallel am Technologie Centrum Westbayern arbeitete, sein Studium abgeschlossen. Die beiden TCW-Gesellschafter Landrat Stefan Rößle und Oberbürgermeister David Wittner gratulierten dazu.  

Besonders schätze Florian Knie am Studiengang den Mix aus Theorie und Praxis und würde ihn jederzeit weiterempfehlen. „Durch die vielfältigen Schwerpunkte konnte ich mir ein breites Fachwissen aneignen“, fasst er zusammen.

„Ich freue mich, dass Herr Knie uns als Fachkraft in der Region erhalten bleibt. Damit ist das Ziel der Fachkräftesicherung im Landkreis aufgegangen“, so Landrat Stefan Rößle. „Unser Wunsch ist es, dass auch zukünftig „Dual Studierende“ am TCW als Arbeitgeber ausgebildet werden“, ergänzt Oberbürgermeister David Wittner.

„Wir bieten hier am TCW gerne jungen Nachwuchskräften die Chance, sich wichtige Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung in der Produktion anzueignen und sich weiterzuentwickeln“, so TCW Geschäftsführer Josef Wolf

Ab Herbst startet wieder ein neuer Studiengang. Weitere Informationen unter www.digital-und-regional.de.

Azubis lernen kundenorientiertes telefonieren

Präsenz-Seminar informiert über die „Basics“ der Telefonie

Vor kurzem fand am Technologie Centrum Westbayern ein Telefon-Training in Präsenz speziell für Auszubildende satt.

Die Teilnehmer*innen lernten wichtige Grundlagen für eine kundenorientierte Telefonie, wie z.B. was Kunden erwarten, aktiv zuhören und reagieren, mit Beschwerden und Reklamationen richtig umgehen, sich richtig verabschieden, Kommunikation u.v.m. kennen. Auch das Üben und die Praxis kamen nicht zu kurz und vertieften die theoretischen Inhalte.

Gemeinsam mit dem Trainer Joachim Auer bietet das TCW weitere Seminare zu Telefonie und Kommunikation an. Auch weitere Themen und Termine speziell für Auszubildende. Diese sind auf der Website unter www.tcw-donau-ries.de zu finden.

Techniker bzw. Bachelor (B.Eng.) (m/w/d)

der Fachrichtung Elektrotechnik oder Mechatronik zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung unseres Technikteams gesucht.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung von Automatisierungslösungen im Industrie 4.0 Umfeld
  • Entwicklung von Software/Hardwarelösungen für SPS-Anlagen
  • Roboterprogrammierung und Simulation für KUKA
  • Entwicklung von Lösungen für die Industrielle Bildverarbeitung
  • Erarbeitung von kundenspezifischen Lösungen
  • Optimierung und Weiterentwicklung bestehender Automatisierungskonzepte
  • Erstellung von Dokumentationen
  • Sie sind kompetenter Ansprechpartner für unsere Kunden

Ihr Profil:

  • Anfänger oder Berufserfahrung in einem ähnlichen Aufgabengebiet
  • Techniker oder Bachelor/Master Fachrichtung Elektrik / Elektronik, Mechatronik oder vergleichbar
  • Kenntnisse wünschenswert (Allgemeine Sensorik, Robotik, Bildverarbeitung, SPS, CAD)
  • Eigenverantwortliches, strukturiertes Arbeiten,
  • Hohe Motivation und Freude an Teamarbeit

Wir bieten

  • Eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit mit viel Freiraum für selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Zielgerechte Einarbeitung in unsere Produkte und individuelle Förderung durch Weiterbildung
  • Eine fundierte Einarbeitung in unsere innovativen Themenfelder
  • Engagierte und hilfsbereite Kolleginnen und Kollegen
  • Arbeiten und Weiterbilden in einem Technologiezentrum mit angegliedertem Hochschulbetrieb
  • Eine Unternehmenskultur geprägt von kurzen Entscheidungswegen, flachen Hierarchien und offenem Dialog, in dem Teamorientierung und Eigeninitiative gefragt sind
  • Für motivierte Techniker besteht die Möglichkeit berufsbegleitend zu studieren

Wir bieten einen interessanten, sicheren Arbeitsplatz sowie eine leistungsgerechte Vergütung.  Bei entsprechender Eignung besteht die Möglichkeit eine Führungsposition zu übernehmen. Weitere Informationen unter: www.tcw-donau-ries.de.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung per Email an:

Technologie Centrum Westbayern GmbH, Herr Josef Wolf, Geschäftsführer Emil-Eigner-Straße 1, 86720 Nördlingen, Email: josef.wolf@tcw-donau-ries.de

Technologie Centrum Westbayern setzt zukünftig wieder verstärkt auf Präsenz-Veranstaltungen

Vor Kurzem fand am Technologie Centrum Westbayern wieder ein erstes Präsenz-Seminar zum Thema „Innovationsmanagement“ statt. 

„Es freut uns, dass es durch die aktuellen Beschlüsse zukünftig möglich ist, unter der 3G-Regel Präsenzveranstaltungen durchzuführen. Deshalb setzen wir wieder verstärkt darauf. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Teilnehmer vom gegenseitigen persönlichen Erfahrungsaustausch wesentlich profitieren“, so Manuela Jenewein, Leitung Weiterbildungszentrum Donau-Ries.

„Durch den persönlichen Dialog kann man als Dozent viel schneller und einfacher auf Fragen und Anregungen eingehen.“, ergänzt Prof. Dr. Eberhard Roos, Hochschule Augsburg.

Das Technologie Centrum Westbayern bietet viele interessente Seminare, Lehrgänge und Fachvorträge an. Präsenz-Veranstaltungen dann ab dem 17.02.2022 unter Einhaltung der 3G-Regel und einem Abstands- und Hygienekonzept durchgeführt, parallel gibt es zahlreiche Online-Formate.

Die ein-, mehrtägigen Seminare und Lehrgänge finden zu den Schwerpunkten: Digitalisierung, neue Technologien, Produktion, Fertigung, Qualitätsmanagement, Marketing, Vertrieb, Personalführung, persönliche Kompetenzen, Finanzbuchhaltung u.v.m. statt.

Enge Kooperationen

Durch enge Kooperationen u. a. mit der Hochschule Augsburg, IHK-Akademie Schwaben, Bauinnung Nordschwaben, Stadtmarketingverein Nördlingen, Wirtschaftsförderverband Donau-Ries u.v.m. sollen möglichst viele Themen und Zielgruppen hier vor Ort angesprochen werden.

Kostenfreie Vortragsreihe startet wieder

Eine kostenfreie Vortragsreihe startet wieder – vorerst Online – am 24.02.2022 (15.30 Uhr) mit dem Beitrag „Führen in Zeiten von Veränderungen“ und wird vorgeführt mit einer Serie jeweils am Freitag ab 18.03.2022 (9.00 Uhr) zu CE-Kennzeichnung, Betriebssicherheitsverordnung (25.03.), Gefährdungsbeurteilung (01.04.) und Umbau von Maschinen (08.04.) Weitere Veranstaltungen sind in Planung – auch dann wieder in Präsenz.

Auch Firmeninterne Schulungsmaßnahmen

Für eine zielgerichtete und passgenaue Personalentwicklung werden zusätzlich firmeninterne Schulungsmaßnahmen konzipiert – wahlweise im Unternehmen vor Ort – oder auch in den Räumlichkeiten im Technologie Centrum Westbayern.

Weitere Informationen im Internet unter www.tcw-donau-ries.de oder auf Anfrage unter Tel. 09081 8055-100.

Wie funktioniert ein Industrieroboter?

Schüler und Lehrer der Staatlichen Fachober- und Berufsschule zu Gast am TCW

Im Rahmen einer Exkursion besuchten vor Kurzem 22 Schüler der Staatlichen Fachober- und Berufsoberschule Donauwörth mit ihren Lehrkräften unter der Leitung von Herrn Müller das Technologie Centrum Westbayern in Nördlingen.

Unter der Anleitung der beiden TCW-Robotik-Experten Richard Haas und Florian Knie durften die Schüler unter Corona-Bedingungen in der Technikhalle Industrieroboter selbst bedienen.

Danach stellte Doris Rieder (Hochschule Augsburg) den am TCW angesiedelten Studiengang Systems Engineering vor. Die Schüler erkundigten sich nach den Zugangsvoraussetzungen und Studienschwerpunkten.

Einer der Ziele des Technologie Centrum Westbayern  (TCW) ist es,  junge Menschen für Technik zu begeistern und somit einen Beitrag zur Fachkräftesicherung in der Region zu leisten. Deshalb wird auch in Zukunft die Zusammenarbeit mit den regionalen Schulen fortgeführt und weiter ausgebaut und die Labore für Schüler geöffnet sein.

Praktische Informationen und Lösungsansätze zur Digitalisierung

Praktische Informationen und Lösungsansätze zur Digitalisierung

Gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Augsburg fand vor Kurzem eine kostenfreie Schulung „Digitalisierung kompakt – Potenziale, erste Schritte und Praxisbeispiele“ im Technologie Centrum Westbayern statt.

Im Mittelpunkt standen praktische Informationen und Lösungsansätze aus der Praxis, die in den betrieblichen Alltag integriert werden können. Der digitale Wandel betrifft alle Ebenen eines Unternehmens und ist Treiber für gesellschaftliche Veränderungen. Diese Entwicklung macht das Thema aktuell so herausfordernd.

Es wurden die Fragen beantwortet: Was ist Digitalisierung, wo findet man heute schon Digitalisierung? Wie kann ich Vorteile für mein Unternehmen aus der Digitalisierung ziehen?

Anhand von praktischen Übungen konnten die Teilnehmer erleben, wie sich Digitalisierung „anfühlt“ und welche Ansatzpunkte bzw. Technologien für sie in Frage kommen. Von den Referenten wurden wichtige Tipps für den Einstieg in das Thema gegeben.

Durch solche Informations-Veranstaltungen möchte das TCW regionale Firmen, vor allem kleine, mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe auf den Weg in die Digitalisierung unterstützen. Weitere Termine und Themen sind in Planung.

Weiterbildungszentrum Donau-Ries startet wieder mit Präsenz-Seminaren

Weiterbildungszentrum Donau-Ries startet wieder mit  Präsenz-Seminaren

Bildbeschreibung: Referent Dr. Robert Baur mit Teilnehmern des Seminars „Vor Gruppen sprechen und präsentieren“

Das Technologie Centrum Westbayern startete seinen Präsenz-Seminarbetrieb. Im Zuge des Lockdowns waren alle Präsenzveranstaltungen abgesagt. Als Alternative wurden in dieser Zeit einige Themen als Online-Trainings angeboten. Erste Präsenz-Seminare fanden vor Kurzem unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln statt.

„Wir freuen uns, jetzt wieder Teilnehmer und Referenten persönlich im TCW begrüßen zu können und unser Weiterbildungsprogramm planmäßig weiterzuführen.“ so Manuela Jenewein, Leitung Weiterbildungszentrum Donau-Ries. Parallel werden aber auch weiterhin Online-Formate angeboten. Auf Wunsch sind auch Präsenz-Themen – nach Absprache – online möglich.

Für eine zielgerichtete und passgenaue Personalentwicklung werden auch firmeninterne Schulungsmaßnahmen konzipiert – wahlweise im Unternehmen vor Ort – oder auch in den Räumlichkeiten im TCW.