Wie sich Unternehmen online präsentieren und neue Kunden erschließen

Wie sich Unternehmen online präsentieren und neue Kunden erschließen

Fachvortrag am Technologie Centrum Westbayern gab wertvolle Tipps für die effektive Nutzung von Online Marketing und Social Media

Der Fachvortrag „Neue Kunden mit neuen Methoden gewinnen – Online Marketing, Social Media & Co.“ lockte zahlreiche Interessenten ins Technologie Centrum Westbayern und bot wertvolle Einblicke in die Welt des digitalen Marketings.

Die Referentin des Abends, Simone Uhl (Marketing, Inspiration, Unterschneidheim), gab den Teilnehmern eine Vielzahl von nützlichen Tipps und Tricks, um in der digitalen Welt erfolgreich zu sein. Die Fragen, wie man sich mit seinen Ideen, Produkten und Dienstleistungen optimal und gewinnbringend im Umfeld der Zielgruppe positionieren kann, sowie wie man neue Kundenpotentiale erschließt und gezielt online neue Kunden gewinnt, wurden ausführlich behandelt.

Zum Abschluss des Abends fand eine lebhafte Diskussion statt und die Teilnehmer tauschten ihre Erfahrungen aus.

Für Interessierte bietet das Technologie Centrum Westbayern am 04.12.2023 einen Tagesworkshop „Social Media Einstieg leicht gemacht“ an.


Digitale Welten – Schwerpunktthema im Herbst

Digitale Welten – Schwerpunktthema im Herbst

Die Rieser Volkshochschulen Nördlingen und Oettingen, in Zusammenarbeit mit dem Technologie Centrum Westbayern, laden Sie herzlich zum Schwerpunktprogramm „Digitale Welten im Ries“ ein.

In einer sich stetig digitalisierenden Welt ist es entscheidend, Digitalkompetenz für alle zugänglich zu machen. Unabhängig von Alter oder Bildungsstand bieten wir ab September bis Dezember 2023 eine breite Palette an Vorträgen, von Künstlicher Intelligenz über Robotik bis hin zu IT-Sicherheit und 3D-Druck.
Weitere Informationen und Anmeldungen auf https://lnkd.in/eZ8gZ_kM und www.tcw-donau-ries.de.

ChatGPT in der Praxis: Effektive Unterstützung für Marketing und Vertrieb

ChatGPT in der Praxis: Effektive Unterstützung für Marketing und Vertrieb

Neuer Workshop am Technologie Centrum Westbayern gab viele Einblicke in die Anwendungsmöglichkeiten von ChatGPT in der Praxis

Ein neuer Workshop „ChatGPT in Marketing und Vertrieb erfolgreich nutzen“ am Technologie Centrum Westbayern gab den Teilnehmern einen spannenden Einblick in die Möglichkeiten des ChatGPT-Tools. Zahlreiche Teilnehmer wollten erfahren, wie KI sie bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen kann.

Ausführlich wurden die Anwendungsmöglichkeiten im Alltag von Vertrieb und Marketing beleuchtet – von der Pressemitteilung, der Texterstellung für Newsletter & Co. bis hin zur Power-Point-Präsentation. Auch bei Recherche-Arbeiten und bei der Wettbewerbsanalyse ist ChatGPT ein sehr hilfreiches Instrument. Neben ChatGPT wurden auch weitere Tools vorgestellt, insbesondere für die Bildgenerierung.

Eine praktische Umsetzung der Theorie erfolgte direkt im Seminar und die Seminar-Besucher hatten die Chance, gleich Alles selbstständig zu testen und zu üben.

Weitere Seminare zu „ChatGPT“ sind für den Herbst geplant, um die Möglichkeiten der KI in verschiedenen Bereichen weiter zu vertiefen. Darunter Praxisworkshops zur Nutzung von ChatGPT in Marketing/Vertrieb, im Personalwesen und „Prompt based programming“ uvm. Weitere Informationen unter Veranstaltungen | Technologie Centrum Westbayern (tcw-donau-ries.de).

ChatGPT im Fokus: Vortrag zieht zahlreiche Zuhörer an

ChatGPT im Fokus: Vortrag zieht zahlreiche Zuhörer an

Technologie Centrum Westbayern und Wirtschaftsförderverband DONAURIES e.V. informierten gemeinsam

„ChatGPT“, ein besonders aktuelles und viel diskutiertes Thema, stand vor Kurzem im Mittelpunkt einer Veranstaltung am Technologie Centrum Westbayern, die in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsförderverband DONAURIES e.V. stattfand.

In einem vollen Vortragsraum gab der Referent des Abends, Prof. Dr. Jürgen Brauer (Hochschule Kempten) einen Überblick über die verschiedenen Dialog-Modelle und demonstrierte anhand von anschaulichen Praxisbeispielen, welche vielfältigen Einsatzgebiete es gibt. Was die Arbeitswelt betrifft, so kann ChatGPT bei Routineaufgaben unterstützen und diese automatisieren.

In der Diskussionsrunde und bei einem abschließenden Imbiss hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, Fragen zu stellen und ihre Gedanken zu teilen. Es wurde klar, dass KI ein wichtiges Thema ist, das uns alle betrifft.

Ab Herbst finden im Technologie Centrum Westbayern weitere Veranstaltungen zu ChatGPT statt. Mehrere Praxisworkshops zur Nutzung von ChatGPT in Marketing/Vertrieb, im Personalwesen und „Prompt based programming“ uvm. Weitere Informationen im Internet unter www.tcw-donau-ries.de

Gedruckte Elektronik im Rampenlicht

Gedruckte Elektronik im Rampenlicht

Auf Einladung des Cluster Mechatronik & Automation Nordbayern trafen sich Elektronikexperten am Technologie Centrum Westbayern, um sich über „Gedruckte Elektronik“ zu informieren.

Mehrere Referenten gaben einen Einblick in die Art und Weise, wie Printed Electronics für industrielle Anwendungen eingesetzt werden können. Neben realen Applikationen wurden dabei auch Materialien sowie neuartige Verarbeitungsweisen thematisiert.
In den Pausen gab es viele Möglichkeiten, sich zu vernetzen und neue Potentiale zu entdecken.

Ein Blick in die Zukunft -Arbeiten in einer virtuellen Umgebung

Ein Blick in die Zukunft -Arbeiten in einer virtuellen Umgebung

Das Technologie Centrum Westbayern informiert regelmäßig über neue technische Trends und Themen der Digitalisierung. So gab es vor Kurzem die Gelegenheit, im Rahmen eines Vortrags die nächste Stufe der virtuellen Zusammenarbeit kennenzulernen.

Zu Gast war Torsten Biermann (Treffpunkt Idee, Nördlingen), der verschiedene Tools vorstellte, mit denen man nicht nur am Bildschirm, sondern auch in einer virtuellen, 360-Grad-Umgebung zusammenarbeiten kann. Im sog. Metaverse kann man u. a. in einem digital erschaffenen Umfeld Meetings abhalten, Produkte dreidimensional modellieren und entwickeln, Showrooms einrichten und sogar virtuelle Hausbesichtigungen durchführen. Mittels einer VR-Brille befindet man sich direkt in der virtuellen Welt und kann darin wie in der realen Welt agieren.

Nach dem Vortrag fand eine lebhafte Diskussion zwischen Teilnehmern und Referent statt. Viele der Anwesenden nutzten die Gelegenheit, verschiedene XR Hardware zu testen und damit in die Welt des Metaverse einzutauchen. „Eine faszinierende Technologie. Ich hätte nicht gedacht, dass es so viele Möglichkeiten gibt, die Technologie zu nutzen“, so ein Teilnehmer.

Wie starte ich erfolgreich in die Selbstständigkeit?

Wie starte ich erfolgreich in die Selbstständigkeit?

Informationen rund um die Unternehmensgründung standen im Mittelpunkt einer gut besuchten Veranstaltung des Technologie Centrums Westbayern, der IHK Schwaben und der Handwerkskammer Schwaben.

Auf sehr großes Interesse stieß eine gemeinsame Veranstaltung des Technologie Centrums Westbayern, der IHK Schwaben und der Handwerkskammer Schwaben. Zahlreiche Teilnehmer waren am TCW zu Gast, um sich über die wichtigsten Aspekte einer Unternehmungsgründung zu informieren und sich mit den Referenten und Teilnehmern auszutauschen.

Wie Gründerzentren beim Start in die Selbstständigkeit unterstützen können, darüber berichtete Josef Wolf (Technologie Centrum Westbayern). Gertrud Hansel (Schule für Unternehmer, Augsburg) zeigte auf, wie wichtig die Erstellung eines Businessplans ist und was er beinhalten sollte. Sehr praxisnah und begeistert berichtete Matthias Dir (Worth it, Augsburg) über seine Erfahrungswerte und sein Start-up.

IHK, HWK, Wirtschaftsjunioren und Aktivsenioren stellten ihre Unterstützungsangebote in der ersten Gründungsphase vor. Simone Uhl (Marketing, Inspiration, Unterschneidheim) gab hilfreiche Marketing-Tipps, besonders für den Unternehmensstart.  Über Finanzierung und Fördermöglichkeiten berichteten Patrick Ott (Sparkasse Dillingen-Nördlingen) und Stefan Schachner (Raiffeisen-Volksbank Ries eG.). Wie die Beantragung eines

Existenzgründerzuschuss funktioniert und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, das stand im Mittelpunkt des Beitrags der Agentur für Arbeit (Bianca Becker).

Bei einem abschließenden Imbiss fanden eine rege Diskussion und ein Erfahrungsaustausch mit den Referenten, Kooperationspartnern und Teilnehmern statt und es wurden fleißig Kontakte geknüpft.

„Es freut uns besonders, dass das Thema auf so viel Interesse gestoßen ist“, betonten Wolfgang Winter und Karin Bräuer (beide IHK Schwaben). „Wir und alle Kooperationspartner beraten gerne Gründungswillige bei ihrem Vorhaben. Sprechen Sie uns an.“ ergänzt Josef Wolf (Technologie Centrum Westbayern). Er dankte allen Teilnehmern, Referenten und Kooperationspartner für ihr Kommen.

Gelebte Kooperation

Gelebte Kooperation

Übergabe des Roboter-Projekts an der Fritz-Hopf-Technikerschule

Bei der Übergabe: (von links) Studiendirektor Wolfgang Breu (Schulleiter der Fritz-Hopf-Technikerschule), Studiendirektor Martin Forster (zuständige Lehrkraft), Peter Eichbauer (Roboter-Experte am TCW), Marcel Meyer (Entwicklungsingenieur am TCW) und Josef Wolf (Geschäftsführer des TCW). Foto: Anton Kutscherauer

Das Technologie Centrum Westbayern (TCW) und die Fritz-Hopf-Technikerschule können auf eine langjährige, intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken. Kooperationen gibt es bereits in der industriellen Bildverarbeitung (IBV), bei Projektarbeiten der Technikerschüler und in anderen Bereichen.

Jetzt konnte ein gemeinsames Projekt in der Robotertechnik abgeschlossen werden. Am Kuka-Roboter der Technikerschule haben Peter Eichbauer (Roboter-Experte am TCW) und Marcel Meyer (Entwicklungsingenieuram TCW)
wichtige Erweiterungen durchgeführt. Eine Konsole, die den Zugriff auf viele digitale und analoge Ein- und Ausgänge ermöglicht, ist entwickelt und montiert worden.
Ferner ist die Kuka-Steuerung mit einer modernen Steuerung Siemens S7-1500 verbunden worden.

Diese beiden Maßnahmen ermöglichen viele neue Aufgaben, welche die Schülerinnen und Schüler der Technikerschule im Rahmen von Programmierübungen bearbeiten können. Die Übergabe fand im Labor für Automatisierungstechnik der Technikerschule im Beruflichen Schulzentrum statt.
Das Projekt wurde durch öffentliche Mittel gefördert, wobei die Vergabe des Auftrags durch das Landratsamt Donau-Ries erfolgte. Das Ziel der Fördermittel ist es, die Schulen für die Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die moderne Arbeitswelt geeignet auszustatten.

Die Geschäftsführung des TCW, die beteiligten Mitarbeiter des TCW, die Schulleitung der Fritz-Hopf-Technikerschule und die zuständige Lehrkraft, Studiendirektor Martin Forster, zeigen sich mit dem Ergebnis hochzufrieden.


Es ging um Online-Marketing und digitales Recruiting

Es ging um Online-Marketing und digitales Recruiting

Vor Kurzem war Marco Zinsmeister bei uns im Technologie Centrum Westbayern zu Gast. In seinem Vortrag „Online Marketing für Unternehmer, Gründer und Startups“ gab er wichtige Infos zu den Themen: Website, Social Media, SEO, GoogleAds, Digitales Recruiting, Facebook & Co.

Besonders interessiert waren die Teilnehmer an Möglichkeiten des „digitalen Recruitings“. Für Alle, die tiefer in das Thema einsteigen möchten, bieten wir gemeinsam mit Herrn Zinsmeister am 26.07.2023 ein Workshop an.
Weitere Informationen….

Gründer und Gründungswillige aufgepasst!

Gründer und Gründungswillige aufgepasst!

Sie wollen gründen und sich selbstständig machen? Damit Ihr Start in die Selbstständigkeit erfolgreich gelingt, ist es wichtig, sich rechtzeitig vorzubereiten, um im Vorfeld Fehler zu vermeiden.

Am 14. Juni findet bei uns wieder eine interessante Informationsveranstaltung zum Thema „Erfolgreich in die Selbstständigkeit starten“ statt.

Sie erhalten einen kompakten Einblick in alle wichtigen Faktoren für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit. Als besonderes Highlight berichtet ein Start-up aus der Praxis.

Hier geht’s zur Anmeldung und zum Programm……..